20:58 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Lamey
Bielefeld

21:44 - 73. Spielminute

Tor 1:0
Sam
Kopfball
Vorbereitung Ilicevic
K'lautern

21:52 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Guela
für Halfar
Bielefeld

21:51 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Nemec
K'lautern

21:57 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
B. Schulz
für Mandjeck
K'lautern

21:59 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Janjic
für Kauf
Bielefeld

21:58 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Bilek
K'lautern

22:00 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Pavlovic
für Ilicevic
K'lautern

FCK

BIE

2. Bundesliga

Sam trifft vorne und rettet hinten

FCK weiter top - Bielefeld zum dritten Mal in Serie sieglos

Sam trifft vorne und rettet hinten

Katongo gegen Sam

Zähe Zweikämpfe am Betzenberg: Hier streiten Katongo und Torschütze Sam um das Leder. picture alliance

Kaiserslauterns Trainer Marco Kurz sah nach dem 2:0-Auswärtssieg bei Union Berlin keine Veranlassung, seine Mannschaft zu ändern. Arminias Trainer Thomas Gerstner hingegen hatte schon unmittelbar nach der überraschenden 0:1-Heimniederlage gegen 1860 München Änderungen angekündigt. So mussten Janjic und Delura mit der Bank Vorlieb nehmen, Risgard und Fort durften von Beginn an ran.

Im Spitzenspiel der 2. Liga gelang es im ersten Abschnitt keiner Mannschaft, entscheidende Akzente zu setzen. Den Pfälzern war das Bemühen nicht abzusprechen, doch echte Torgefahr strahlten auch die Betze-Buben nicht aus. Lediglich Jendrisek kam einmal in aussichtsreiche Position - Mijatovic war gerade noch mit der Grätsche zur Stelle (6.). Ansonsten wurde ersichtlich, warum die Bielefelder bereits achtmal kein Gegentor hinnehmen mussten. Der FCK hatte zwar mehr Ballbesitz, brachte die Defensive der Ostwestfalen aber nicht wirklich in die Bredouille.

Der 14. Spieltag

Spieler des Spiels
K'lautern

Sidney Sam Mittelfeld

2,5
Tore und Karten

1:0 Sam (73', Kopfball, Ilicevic)

K'lautern
K'lautern

Sippel 2,5 - Dick 3,5, Amedick 3,5, Rodnei 2,5, Bugera 3,5 - Bilek 3 , Mandjeck 3,5 , Ilicevic 3 , Sam 2,5 - Nemec 3 , Jendrisek 3

Bielefeld
Bielefeld

Eilhoff 3 - Lamey 4 , Mijatovic 3,5, Kucera 3, Feick 3,5 - Kauf 2,5 , Katongo 4, Federico 3,5, Risgaard 3, Halfar 4 - Fort 4

Schiedsrichter-Team
Peter Sippel

Peter Sippel München

2
Spielinfo

Stadion

Fritz-Walter-Stadion

Zuschauer

35.042

So tat sich zunächst wenig. Für etwas Aufregung sorgte ein Foulspiel von Bugera an Katongo, da der Lauterer den fallenden Sambier noch leicht mit dem Fuß berührte (18.). Die Aktion blieb aber folgenlos, Referee Sippel beließ es bei einer Verwarnung. Erst in der Schlussphase des ersten Abschnitts zeigte sich auch die Gerstner-Elf in der gegnerischen Hälfte - die wenigen Versuche hatten es aber durchaus in sich. Halfar scheiterte nach Sololauf genauso an Keeper Sippel (36.) wie Risgard zwei Minuten später mit dem Hinterkopf nach einer Freistoßflanke. Auch der auf links durchgebrochene Feick brachte den Ball nicht entscheidend an den Mann, die Lauterer Abwehr konnte klären.

Kurz vor der Pause zeigte sich dann auch der FCK noch einmal. Der Kopfballversuch von Nemec landete jedoch knapp neben dem DSC-Gehäuse, somit ging es ohne Zählbares in die Kabinen.

Die torlose Zeit hätte schon wenige Sekunden nach Wiederanpfiff beendet sein können - hätte Ilicevic nur ein wenig genauer gezielt. Jendrisek hatte sich kraftvoll auf links durchgesetzt und den Ball flach nach innen gezogen. Keeper Eilhoff hatte aber fast keine andere Wahl, als den zu ungenauen Schuss aus kurzer Distanz zu parieren. Nun mehrten sich die Gelegenheiten: Federico scheiterte aus der Distanz am starken Sippel (60.), auf der anderen Seite scheiterte Ilicevic zweimal an Torhüter Eilhoff (63.).

Es sollte bis zur 73. Minute dauern, ehe der erste Treffer am Betzenberg fiel - und zwar für den nun immer mehr dominierenden FCK. Im Mittelfeld versetzte Jendrisek DSC-Kapitän Kauf und passte rechts raus zu Ilicevic. Dessen punktgenaue Flanke verwertete Sam mit dem Kopf, Lamey kam einen Tick zu spät. Fünf Minuten später hätte Ilicevic nachlegen können, scheiterte aber mit einem Schuss aufs kurze Eck an Eilhoff.

Dass der FCK nicht mehr den Ausgleich hinnehmen musste, hatte er erneut Sam zu verdanken. Nach einer Ecke köpfte Kucera aufs kurze Eck, der kleine Offensivmann kratzte das Leder von der Linie - es sollte die letzte gefährliche Aktion der Arminia sein.

Kaiserslautern spielt am Samstag bei Hansa Rostock. Arminia Bielefeld gastiert am Freitag in Düsseldorf.