2. Bundesliga 2009/10, 6. Spieltag
13:34 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Traoré
Rechtsschuss
Augsburg

13:51 - 22. Spielminute

Tor 2:0
Thurk
Kopfball
Vorbereitung Traoré
Augsburg

13:56 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Szabics
Augsburg

13:58 - 28. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Gusche
für Sebastian
Rostock

13:58 - 29. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Ke. Schindler
für M. Ndjeng
Augsburg

14:14 - 44. Spielminute

Tor 2:1
von Walsleben-Schied
Linksschuss
Vorbereitung O. Schröder
Rostock

14:16 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Möhrle
Augsburg

14:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Mölzl
für Szabics
Augsburg

14:45 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Brinkmann
für Ke. Schindler
Augsburg

14:47 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Kroos
für Langen
Rostock

14:50 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
O. Schröder
Rostock

14:51 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Mölzl
Augsburg

14:53 - 65. Spielminute

Tor 3:1
Thurk
Rechtsschuss
Vorbereitung da Costa
Augsburg

14:58 - 70. Spielminute

Tor 3:2
Jänicke
Rechtsschuss
Rostock

14:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Bolivard
für von Walsleben-Schied
Rostock

15:04 - 75. Spielminute

Tor 4:2
Buck
Kopfball
Vorbereitung Traoré
Augsburg

15:10 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Oczipka
Rostock

15:13 - 86. Spielminute

Tor 5:2
Brinkmann
Rechtsschuss
Augsburg

FCA

ROS

Augsburg feiert ersten Heimsieg, Rostock wird nicht belohnt

Hansa fehlt ein Michael Thurk

Fußball, 2. Bundesliga: Michael Thurk (FC Augsburg) gegen Alexander Walke (FC Hansa Rostock)

Keine Chance für Walke (r.): Thurk trifft per Flugkopfball zum zwischenzeitlichen 2:0. picture-alliance

FCA-Coach Jos Luhukay konnte im Vergleich zum 1:1 in Düsseldorf wieder auf Keeper Jentzsch (nach Magen-Darm-Erkrankung) und Kapitän Möhrle (nach Gelb-Rot-Sperre) zurückgreifen. Kruse und Sinkala (Knieverletzung) mussten ihre Startelfplätze räumen. Außerdem verdrängten da Costa und Traore Brinkmann und Mölzl auf die Bank. Luhukays Gegenüber Andreas Zachhuber musste nach dem befreienden 2:1-Heimsieg gegen Koblenz lediglich den gelb-rot-gesperrten Fillinger ersetzen. Langen schenkte er das Vertrauen.

Erst einmal abwarten? Daran dachten beide Mannschaften in Augsburg überhaupt nicht. Richtig flott ging es los, das erste Tor ließ keine drei Minuten auf sich warten: Nach Ndjengs Antritt über links kam Traore über Umwege auf der rechten Seite an den Ball - und der Franzose ließ Schöneberg stehen und Walke keine Chance. Traumstart für Augsburg also, das interessierte Hansa aber nicht wirklich. Stürmisch drängten die Gäste sofort auf den Ausgleich, die FCA-Defensive half großzügig mit. Die beste Chance vergab Schied per Kopf, nachdem Jentzsch bei Oczipkas langem Freistoß nicht herausgekommen war - vorbei (12.).

Der Ausgleich wäre längst verdient gewesen, das Tor machte aber Augsburg, wieder war Traore der entscheidende Mann. Der 1:0-Torschütze rannte links erneut Schöneberg davon, seine scharfe Hereingabe in den Fünfer verwertete Thurk per Flugkopfball (22.). Abermals antworteten die Gäste postwendend, doch auch jetzt ließen sie beste Chancen ungenutzt: So scheiterte Langen aus sieben Metern an Möhrles Wade (24.).

Der 6. Spieltag

Es folgten zwei frühe Wechsel: Szabics hatte Sebastian mit dem Ellenbogen - wohl unabsichtlich - im Gesicht getroffen, der Rostocker musste stark blutend runter. Gusche kam. Beim FCA musste Ndjeng schon nach einer halben Stunde dem Ex-Rostocker Schindler weichen. Das längst fällige Rostocker Tor verhinderte das alles aber nicht: Schied, nach Schröders Flanke wenige Meter vor Jentzsch ohne Gegenspieler, netzte locker ein (44.). Nach sehr unterhaltsamen 45 Minuten ging's mit einem schmeichelhaften 2:1 in die Kabinen.

Augsburg kam etwas konzentrierter aus der Pause, die erste dicke Möglichkeit erspielten sich aber erneut die Gäste. Jänicke schloss eine starke Kombination im Sechzehner ab, doch Jentzsch, der bis dahin riesige Probleme mit der Strafraumbeherrschung hatte, hielt die Führung mit einer guten Parade fest (53.). Tempo und Fehlerquote blieben hoch, Tore waren die logische Folge! Erst profitierte Thurk von Gusches Patzer, der an da Costas hohem Ball vorbeischlug, und markierte sicher sein fünftes Saisontor (65.). Fünf Minuten später - dazwischen hätte Gusche beinahe auf der anderen Seite seinen Fehler korrigiert - brachte Buck per Riesen-Bock Jänicke ins Spiel, der allein vor Jentzsch die Nerven behielt. Mit offenem Visier ging's auf beiden Seiten weiter, Buck hieß der nächste Torschütze. Wuchtig köpfte er bei einer Ecke zum 4:2 ein (75.). Nun war Hansa geschlagen. Schröder vergab noch eine Chance gegen Jentzsch (85.), ehe Joker Brinkmann, von Gusche unglücklich eingesetzt, mit einem platzierten Flachschuss den Endstand herstellte (86.).

Spieler des Spiels

Ibrahima Traoré Sturm

2
Tore und Karten

1:0 Traoré (3', Rechtsschuss)

2:0 Thurk (22', Kopfball, Traoré)

2:1 von Walsleben-Schied (44', Linksschuss, O. Schröder)

3:1 Thurk (65', Rechtsschuss, da Costa)

3:2 Jänicke (70', Rechtsschuss)

4:2 Buck (75', Kopfball, Traoré)

5:2 Brinkmann (86', Rechtsschuss)

Augsburg

Jentzsch 3,5 - Reinhardt 3,5, Buck 4,5 , Möhrle 3 , Bellinghausen 4 - da Costa 4, Hegeler 4, M. Ndjeng , Traoré 2 - Thurk 2 , Szabics 4

Rostock

Walke 4 - Schöneberg 4, Bülow 4,5, Sebastian , Oczipka 4 - Langen 3,5 , O. Schröder 3,5 , Jänicke 4 , Retov 3, Bartels 3,5 - von Walsleben-Schied 3,5

Schiedsrichter-Team

Michael Kempter Sauldorf

3
Spielinfo

Stadion

Impuls-Arena

Zuschauer

15.241

Für Augsburg stehen nach dieser offensiv guten, defensiv sehr wackeligen Leistung nun zwei weitere Heimspiele an: Am Mittwoch kommt der SC Freiburg im Pokal, am Sonntag Koblenz im Ligaalltag. Hansa Rostock, unter Wert geschlagen, empfängt dann zeitgleich die SpVgg Greuther Fürth.