2. Bundesliga 2009/10, 4. Spieltag
13:18 - 18. Spielminute

Tor 0:1
Terranova
Rechtsschuss
Vorbereitung Schmidtgal
Oberhausen

13:29 - 30. Spielminute

Gelbe Karte
Jänicke
Rostock

14:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Schlitte
für Jänicke
Rostock

14:13 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Kaya
Oberhausen

14:15 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Bülow
Rostock

14:19 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
von Walsleben-Schied
für Kern
Rostock

14:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Schüßler
für Petersch
Oberhausen

14:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Kroos
für Fillinger
Rostock

14:36 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Gordon
für Stoppelkamp
Oberhausen

14:41 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Bartels
Rostock

14:41 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
D. Pappas
Oberhausen

14:44 - 87. Spielminute

Tor 0:2
Terranova
Rechtsschuss
Oberhausen

14:45 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Schöneberg
Rostock

14:48 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Heppke
für Terranova
Oberhausen

ROS

RWO

Rostock mit zweiter Niederlage in Serie

Hansa-Schreck Terranova ist der Matchwinner

Oberhausens Kruse im Duell mit Hansa-Kapitän Retov.

Oberhausens Kruse im Duell mit Hansa-Kapitän Retov. picture-alliance

Rostocks Trainer Andreas Zachhuber musste nach dem 0:1 bei Union Berlin auf den Südafrikaner Carnell verzichten und schickte dafür Oczipka als Linksverteidiger auf den Platz. Zudem entschied er sich für die Dienste von Bartels, der Youngster Schlitte auf die Bank verdrängte. Auch RWO-Coach Jürgen Luginger beklagte nach dem 2:0-Heimerfolg gegen die Namensvettern aus Ahlen einen Ausfall. Für Uster (Knieverletzung) startete Miletic in der Abwehr. Petersch begann trotz Problemen im Sprunggelenk.

In einer schwungvollen Anfangsphase erarbeitete sich Hansa Rostock zunächst leichte Feldvorteile gegen zunächst abwartende Gäste aus Oberhausen. Die Rostocker Führung lag nach einer knappen Viertelstunde in der Luft - RWO Keeper Pirson hielt seine Farben jedoch mit zwei Glanztaten binnen weniger Sekunden im Spiel. Erst angelte er sich ein Jänicke-Zuspiel auf den einschussbereiten Kern, dann vereitelte er unterstützt durch Pappas einen Torschuss Jänickes aus wenigen Metern Torentfernung (18.).

Im direkten Gegenzug schlug die Luginger-Elf zu. Terranova wurde im Mittelfeld nicht angegangen, spazierte zielstrebig auf das Hansa-Gehäuse zu und traf mit einem satten Rechtsschuss zur Führung für Rot-Weiß (18.).

Der 4. Spieltag

Mit dem 1:0 im Rücken traten die Oberhausener nun selbstbewusst auf, gewannen die entscheidenden Zweikämpfe und erstickten die Rostocker Angriffsversuche meist weit vor dem eigenen Tor im Keim. Einzige umstrittene Aktion bis zum Pausenpfiff blieb ein Duell zwischen Pappas und Bartels im Strafraum. Oberhausens griechischer Verteidiger grätschte den Hansa-Stürmer um, spielte dabei aber auch den Ball. Referee Robert Kempter entschied nur auf Eckball für die Hausherren. Begleitet von einem Pfeifkonzert schlichen diese dann nach 45 Minuten in die Kabine.

Hansa hoffte auf den zweiten Durchgang. Mit Schlitte für Jänicke stand nun ein frischer Offensivmann auf dem Rasen, doch lange Zeit fehlte dem Spiel der Nordeutschen Substanz, Tempo und Struktur. RWO verteidigte geschickt, verstellte die Laufwege der Rostocker und schaffte es so lange Zeit, die Gastgeber in Schach zu halten, ohne selber noch für offensive Akzente zu sorgen.

Hansas Chancen in dieser Phase beschränkten sich zumeist auf Standards, Bülow etwa vergab eine gute Kopfballgelegenheit nach einer Ecke (49.).

Die Freude eines Torschützen: Terranova brachte Oberhausen in der ersten Halbzeit in Front.

Die Freude eines Torschützen: Terranova brachte Oberhausen in der ersten Halbzeit in Front. picture-alliance

Erst mit der Hereinnahme von Schied (62.) und Kroos (72.) trat die Zachhuber-Elf nun deutlich gefährlicher auf, erspielte sich nun zahlreiche Chancen. Schied, Schöneberg und Kroos war kein Schussglück beschieden, dann hatte Retov seinen großen Auftritt. Gleich zweimal (!) setzte er einen Freistoß aus halbrechter Position an das Aluminium des Gästetores (80., 83.).

Hansa drängte, spielte fast verzweifelt auf den Ausgleich, da schlug RWO in Person von Terranova eiskalt zu. Aus kurzer Distanz traf er zum zweiten Mal an diesem Nachmittag und beendete damit alle Diskussionen um den Ausgang der Partie (86.).

Spieler des Spiels

Mike Terranova Sturm

2
Tore und Karten

0:1 Terranova (18', Rechtsschuss, Schmidtgal)

0:2 Terranova (87', Rechtsschuss)

Rostock

Walke 4 - Schöneberg 4,5 , Bülow 5,5 , Sebastian 4, Oczipka 4 - O. Schröder 4, Retov 4,5, Fillinger 5 , Jänicke 4 , Bartels 4,5 - Kern 5,5

Oberhausen

Pirson 2,5 - D. Pappas 3 , Miletic 3, Schlieter 3,5, Schmidtgal 3,5 - Kaya 2,5 , Kruse 3, Stoppelkamp 3 - Petersch 4 , Terranova 2 , König 4

Schiedsrichter-Team

Robert Kempter Stockach

5
Spielinfo

Stadion

DKB-Arena

Zuschauer

14.000

Hansa Rostock spielt in zwei Wochen nach der Länderspielpause erneut samstags. An der Ostsee heißt der Gegner TuS Koblenz. Einen Tag später erwartet Oberhausen die Alemannia aus Aachen im heimischen Niederrheinstadion.