Bundesliga 2009/10, 21. Spieltag
16:09 - 40. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Amri
für Hoogland
Mainz

16:14 - 42. Spielminute

Tor 1:0
Svensson
Rechtsschuss
Vorbereitung Fathi
Mainz

16:50 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Friend
für Colautti
Gladbach

16:56 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Herrmann
für Marx
Gladbach

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Szalai
für Schürrle
Mainz

17:00 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Fathi
Mainz

17:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Bäcker
für Bobadilla
Gladbach

17:03 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Levels
Gladbach

17:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Bungert
für Amri
Mainz

M05

BMG

Mainz bleibt zuhause ungeschlagen

Svensson staubt gegen unglückliche Borussen ab

Marco Reus und Elkin Soto

Einen Schritt schneller: Soto kommt gegen den Gladbacher Reus einen Tick zu spät. picture alliance

Durch die Neuzugänge ergaben sich für Mainz-Coach Thomas Tuchel neue Möglichkeiten, sein Team aufzustellen. Die nutzte er und nahm im Vergleich zur 0:3-Auswärtsschlappe beim FC Bayern München drei Veränderungen vor. Die beiden Neuen, Zabavnik und Fathi, besetzten die Außenbahnen in der Defensive. Bungert nahm auf der Bank Platz und Hoogland rückte ins Mittelfeld auf, wo ein Platz durch die Gelbsperre von Ivanschitz frei war. Zudem durfte Soto anstelle von Simak (Adduktorenprobleme) ran.

Borussia Mönchengladbachs Trainer Michael Frontzeck sah nach dem 4:3-Heimsieg über Werder Bremen keine Notwendigkeit, seine Startformation zu ändern.

Die Gäste aus Gladbach traten vom Anpfiff weg forsch auf, hatten in der Anfangsphase mehr Spielanteile und auch gleich die erste gute Möglichkeit. Nach einem Freistoß von Arango fiel der Ball Bobadilla vor die Füße. Aber aus kurzer Distanz scheiterte der Argentinier am Mainzer Keeper Müller (4.). Die Borussen waren in den Anfangsminuten einfach präsenter, gewannen mehr Zweikämpfe und hatten mit Bobadilla einen Angreifer, der sich immer wieder in Szene zu setzen wusste - lediglich am Torabschluss mangelte es.

Der 21. Spieltag

Nach der schwungvollen Anfangsphase verflachte die Partie zusehends. Mainz fand weiter kein geeignetes Mittel, um die Fohlen zu knacken. Zudem leistete sich die Tuchel-Truppe zu viele einfache Fehler im Spielaufbau. Ein Kopfball von Hoogland nach Flanke von Karhan, war zu wenig, um Bailly in Verlegenheit zu bringen. Es war eine der letzten Szenen des Mainzer Kapitäns, der wenig später verletzt vom Platz musste und von Amri ersetzt wurde. Dem Pech folgte die glückliche Führung: Nach einer Ecke köpfte Fathi vom vorderen Fünfmetereck aufs Tor. Bailly und Reus bekamen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Svensson schon aus kurzer Distanz zur 1:0-Pausenführung ein (43.). Kurz zuvor hatte Bobadilla eine weitere Großchance für die Gäste ausgelassen.

Nach dem Wechsel versuchte direkt wieder Gladbach das Kommando zu übernehmen, aber Mainz hatte sich nun in der Defensive geordnet und stand besser. Damit waren die Räume in der Hälfte der Gastgeber dicht zugestellt. Die Borussen fanden in dieser Phase in der Offensive keine Anspielstationen mehr, auch Bobadilla hatten die Mainzer besser im Griff. Und so wogte das Spiel zwischen beiden Strafräumen im Mittelfeld hin und her.

Bancé und Levels

Wieder ohne Torerfolg: Aristide Bancé blieb auch gegen Gladbach ohne Treffer. imago

Die Tuchel-Elf agierte jetzt viel bissiger. Und so dauerte es bis zur 79. Minute, ehe die Fohlen zu einer Chance kamen und die enstand eher zufällig. Ein Schussversuch von Bradley landete bei Reus, der in guter Position knapp am Tor vorbei schoss. Nicht viel besser machte es Herrmann, der freistehend am Keeper scheiterte. Am Ende reichte es nicht mehr und Mainz feierte einen etwas glücklichen Heimsieg. Für die Rheinhessen war es bereits der siebte Erfolg im ausverkauften Bruchwegstadion.

Spieler des Spiels

Heinz Müller Tor

2
Spielnote

Die Spielkultur ließ nach der Pause stark nach.

4
Tore und Karten

1:0 Svensson (42', Rechtsschuss, Fathi)

Mainz

H. Müller 2 - Zabavnik 3, Svensson 3 , Noveski 4, Fathi 3,5 - Karhan 2,5, Polanski 4, Soto 3,5, Hoogland 3,5 , Schürrle 4 - Bancé 4

Gladbach

Bailly 3 - Levels 3,5 , Brouwers 3, Dante 2,5, Daems 4 - Marx 4 , Bradley 3,5, Reus 4,5, Arango 4,5 - Bobadilla 3 , Colautti 4

Schiedsrichter-Team

Knut Kircher Rottenburg

2
Spielinfo

Stadion

Bruchwegstadion

Zuschauer

20.300 (ausverkauft)

Der 1. FSV Mainz 05 spielt am Samstag bei Hertha BSC Berlin, tags zuvor empfängt Borussia Mönchengladbach den 1. FC Nürnberg.