15:41 - 9. Spielminute

Tor 1:0
Salihovic
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Ibisevic
Hoffenheim

16:50 - 61. Spielminute

Tor 1:1
Schwegler
Rechtsschuss
Frankfurt

16:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Carlos Eduardo
für Tobias Weis
Hoffenheim

17:01 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Salihovic
Hoffenheim

17:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Vukcevic
für Obasi
Hoffenheim

17:09 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Ibertsberger
Hoffenheim

17:13 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Titsch Rivero
für Korkmaz
Frankfurt

17:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Terrazzino
für Ibertsberger
Hoffenheim

17:18 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Eichner
Hoffenheim

17:20 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
C. Preuß
für Teber
Frankfurt

HOF

SGE

Bundesliga

Leistungsgerechtes Remis in Hoffenheim

Salihovic und Schwegler erzielen Treffer in mäßiger Bundesligapartie

Leistungsgerechtes Remis in Hoffenheim

Ochs, Eichner

Hatten vor allem in der ersten Hälfte mehr vom Spiel: Ochs (li.) - hier gegen Eichner - und seine Frankfurter Eintracht. picture-alliance

Nach dem 0:0 beim Hamburger SV veränderte Ralf Rangnick seine Startformation auf zwei Positionen. In der Abwehrkette rechts begann Ibertsberger statt Vorsah, zudem Stoßstürmer Ibisevic an Stelle von Spielmacher Carlos Eduardo. Bei der SG Eintracht Frankfurt musste Michael Skibbe im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen den 1. FSV Mainz 05 dreimal umstellen. Franz fehlte Gelb-gesperrt, auch Bajramovic stand nicht im Kader. Jung und Teber kamen neu ins Team. Kurzfristig musste auch Kapitän Spycher (Rückenprobleme) nach dem Warmmachen passen, Köhler übernahm die linke Abwehrseite.

Die Eintracht hatte von Beginn an mehr vom Spiel, agierte bereits in den Anfangsminuten zielgerichteter nach vorne als die Hoffenheimer, die Probleme im Spielaufbau offenbarten. Mit der ersten Offensivaktion ging Hoffenheim dann aber glücklich in Führung. Ibisevic war von Obasi in der Strafraummitte freigespielt worden, schlug dann aber bei seinem Abschluss über den Ball. Teber, der versuchte, den Bosnier beim Abschluss zu stören berührte Ibisevic allenfalls minimal, was Schiedsrichter Perl dennoch als Elfmeter-würdiges Foul ahndete. Salihovic verwandelte wuchtig unter die Querlatte (9.).

In der Folge änderte sich nichts am Spielverlauf der ersten Minuten. Die Hessen hatten mehr Ballbesitz zu verzeichnen. Gute Tormöglichkeiten erspielte sich die Eintracht jedoch nicht. Lediglich einige Freistoßchancen sorgten für etwas Gefahr. Aber Teber zielte erst knapp rechts am Hoffenheimer Tor vorbei (15.), dann wenig später haarscharf über die Querlatte (20.). In der 38. Minute blieb Liberopoulos mit einem Schlenzer an der Mauer hängen.

Den Kraichgauern fehlte es neben der Präzision im Aufbau auch an zündenden Ideen im Mittelfeld. Erst kurz vor der Pause sorgte dann doch noch ein gelungener Spielzug der Rangnick-Elf für Gefahr. Doch der steil geschickte Ba scheiterte links im Strafraum am aufmerksamen Nikolov (42.). Mit der schmeichelhaften Führung für Hoffenheim nach einer sehr mäßigen ersten Hälfte ging es dann in die Halbzeit.

Der 16. Spieltag

Nach Wiederbeginn merkte man den Hoffenheimern das Bemühen an, mehr Druck auf das Tor der Hessen zu entwickeln. Compper hatte eine gute Kopfballchance in der 47. Minute, blieb jedoch mit seinem Versuch an Chris hängen. Acht Minuten später hätte Obasi dann für die Vorentscheidung sorgen können, doch der Nigerianer schoss nach einem Alleingang frei vor Nikolov weit vorbei (55.). Die vergebene Chance sollte sich prompt rächen.

Für die bis dahin im zweiten Durchgang harmlose Eintracht kam plötzlich Schwegler am Strafraumrand zum Abschluss. Noch leicht abgefälscht senkte sich der Distanzschuss des Schweizers über Hildebrand hinweg, der nur noch die Fingerspitzen an das Spielgerät brachte, ins Hoffenheimer Tor (61.).

Rangnick reagierte und brachte Spielmacher Carlos Eduardo (64.). Doch diese Hereinnahme sorgte nur kurzzeitig für mehr Ordnung im Spiel. Erst legte sich Ba frei im Strafraum den Ball zu weit vor (65.), dann traf Carlos Eduardo mit seinem Abschluss in zentraler Position im Strafraum den Ball nicht richtig (68.). In der Folge versuchten beide Teams zwar noch, eine Entscheidung herbeizuführen, waren in ihren Bemühungen jedoch eher harmlos. Kurz vor dem Ende scheiterten dann noch einmal Ibisevic (87.) und Chris (90.+1) jeweils aus guter Schussposition.

Spieler des Spiels

Pirmin Schwegler Mittelfeld

2
Spielnote

Intensiv geführte Partie mit nur wenigen Höhepunkten in Tornähe.

3,5
Tore und Karten

1:0 Salihovic (9', Foulelfmeter, Linksschuss, Ibisevic)

1:1 Schwegler (61', Rechtsschuss)

Hoffenheim

Hildebrand 4 - Ibertsberger 5 , Simunic 3,5, Compper 3, Eichner 3,5 - Tobias Weis 4 , Luiz Gustavo 4, Obasi 5 , Salihovic 3,5 - Ibisevic 5, D. Ba 5

Frankfurt

Nikolov 3 - S. Jung 3, Chris 2,5, Russ 3,5, B. Köhler 3 - Teber 2,5 , Schwegler 2 , Ochs 3, Meier 3,5, Korkmaz 4 - Liberopoulos 4,5

Schiedsrichter-Team

Günter Perl Pullach

5
Spielinfo

Stadion

Rhein-Neckar-Arena

Zuschauer

30.150 (ausverkauft)

Hoffenheim spielt am Samstag beim VfB Stuttgart. Am selben Tag tritt die Eintracht zu Hause gegen den VfL Wolfsburg an.