Bundesliga 2009/10, 14. Spieltag
15:54 - 22. Spielminute

Tor 1:0
Kießling
Rechtsschuss
Vorbereitung Hyypiä
Leverkusen

15:53 - 22. Spielminute

Gelbe Karte
Rudy
Stuttgart

16:10 - 39. Spielminute

Tor 2:0
Derdiyok
Kopfball
Vorbereitung Kroos
Leverkusen

16:13 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Cacau
Stuttgart

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Schieber
für Cacau
Stuttgart

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Hilbert
für Gebhart
Stuttgart

16:44 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Boka
Stuttgart

16:47 - 59. Spielminute

Tor 3:0
Kießling
Rechtsschuss
Vorbereitung Kroos
Leverkusen

16:55 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Tasci
Stuttgart

17:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Marica
für Pogrebnyak
Stuttgart

17:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
H. Sarpei
für Castro
Leverkusen

17:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
L. Bender
für Vidal
Leverkusen

17:13 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Hilbert
Stuttgart

17:15 - 87. Spielminute

Tor 4:0
Kießling
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Derdiyok
Leverkusen

17:14 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Lehmann
Stuttgart

17:16 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Helmes
für Kießling
Leverkusen

LEV

VFB

Kroos scheitert zweimal am Pfosten - VfB steckt im Abstiegskampf

Kießling lässt Lehmann keine Chance

Toptorjäger: Leverkusens Stefan Kießling, rechts gegen Stuttgarts Progrebnyak, erzielte drei Treffer!

Toptorjäger: Leverkusens Stefan Kießling, rechts gegen Stuttgarts Progrebnyak, erzielte drei Treffer! imago

Bei Bayer Leverkusen gab es im Vergleich zum jüngsten 1:1 bei Bayern München keine personellen Änderungen.

Stuttgarts Trainer Markus Babbel brachte nach dem wichtigen 2:0-Auswärtserfolg in der Champions League bei den Glasgow Rangers Tasci und Gebhart für Niedermeier (Reservebank) und Kuzmanovic (Gelb-Rot-gesperrt). Stuttgarts Shootingstar Rudy (19), Torschütze und Vorlagengeber in Glasgow, erhielt als "Sechser" und Kuzmanovic-Ersatz einen neuen Verantwortungsbereich. Gebhart ging rechts ins Mittelfeld.

In der Anfangsphase vermieden beide Teams zu hohes Risiko, spielten aber dennoch gezielt nach vorne. Der VfB stand kompakt und überbrückte das Mittelfeld nach Balleroberung schnell. Bayer war vor allem bei Standards gefährlich, Lehmann lenkte nach einer Ecke einen Reinartz-Kopfball an die Latte, Hyypiäs Versuch per Kopf rauschte knapp drüber (12., 13.).

Bayer übernahm nun die Kontrolle, fand immer besser ins Spiel und zu klasse Kombinationen, hatte aber Pech im Abschluss: Kroos knallte nach tollem Zuspiel von Kießling das Leder aus 14 Metern halblinker Position an den Pfosten (19.)!

Die Überlegenheit Leverkusens wurde binnen kurzer Zeit erdrückend für die Schwaben und gipfelte verdient im 1:0: Kroos flankte einen Freistoß in den Strafraum, Hyypiä verlängerte per Kopf zu Kießling, der den Ball volley aus fünf Metern unter die Latte schoss (22.). Kießlings 10. Saisontreffer.

Leverkusen überließ die Initiative kurzzeitig dem VfB, achtete selbst auf eine geordnete Defensive und lauerte auf schnelle Gegenstöße. Während Stuttgart nichts Passendes und Durchschlagendes einfiel, blieb Bayer gefährlich. Kroos traf aber aus 16 Metern erneut nur den linken Pfosten (32.).

Der 14. Spieltag

Leverkusen wurde immer sicherer, geriet hinten gegen beinahe überforderte Stuttgarter nicht mal annähernd in Gefahr und bot vorne fast schon Zauberfußball: Kroos flankte völlig unbedrängt aus dem Halbfeld steil in den Strafraum, Derdiyok entwischte gleich zwei Gegenspielern und köpfte aus zehn Metern hoch rechts ein (39.).

Stuttgart kam mit neuem Personal aus der Kabine. Trainer Babbel brachte Hilbert und Schieber für Gebhart und Cacau. Die erste Chance gehörte aber erneut Bayer: Kießling ließ Tasci mit einem Lupfer aussteigen und spielte hoch und steil auf Vidal, der aber allein vor Lehmann hoch übers Tor hob (49.).

Leverkusen brillierte nicht nur offensiv, sondern agierte auch enorm clever, sehr gut geordnet und äußerst wirksam in der Defensive. Und nach Ballgewinn ging's schnell. Für Stuttgart häufig zu schnell: Reinartz spielte kurz zu Kroos, der ließ gleich zwei Stuttgarter aussteigen und spielte mit perfekter Übersicht und tollem Timing halbrechts zu Kießling. Der Nationalstürmer ließ Lehmann aus 13 Metern keine Chance (59.).

Die Bayer-Elf ließ es locker ausklingen, nicht ohne noch etwas für das Torverhältnis zu tun. Kießling erhöhte sicher links unten per Strafstoß auf 4:0, nachdem Lehmann zuvor Derdiyok im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Der Nationalstürmer erhöhte damit sein Trefferkonto auf zwölf!

Jubeltraube: Bayer Leverkusen feiert das 2:0 durch Derdiyok (Nummer 19).

Jubeltraube: Bayer Leverkusen feiert das 2:0 durch Derdiyok (Nummer 19). imago

In der 89. Minute gab's dann Riesen-Applaus für den dreifachen Torschützen Kießling, der Platz machte für den wiedergenesenen Helmes, der für sein Comeback frenetisch gefeiert wurde.

Spieler des Spiels

Stefan Kießling Sturm

1
Spielnote

Leverkusener Zauberfußball begeisterte über 90 Minuten.

1
Tore und Karten

1:0 Kießling (22', Rechtsschuss, Hyypiä)

2:0 Derdiyok (39', Kopfball, Kroos)

3:0 Kießling (59', Rechtsschuss, Kroos)

4:0 Kießling (87', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Derdiyok)

Leverkusen

Adler 3 - Schwaab 2, Friedrich 2, Hyypiä 1,5, Castro 1,5 - Vidal 1,5 , Reinartz 2, Barnetta 2, Kroos 1 - Kießling 1 , Derdiyok 2

Stuttgart

Lehmann 4 - Osorio 5, Tasci 5 , Delpierre 5,5, Boka 4 - Rudy 4 , Träsch 5,5, Gebhart 5 , Hleb 6 - Cacau 5 , Pogrebnyak 5,5

Schiedsrichter-Team

Florian Meyer Burgdorf

2
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

30.210 (ausverkauft)

Leverkusen muss am Sonntag in Hannover antreten. Für den VfB steht am selben Tag die Heimbegegnung gegen Bochum auf dem Programm.