13:43 - 12. Spielminute

Tor 0:1
Rodnei
Linksschuss
Vorbereitung Sam
K'lautern

14:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Ahlen)
Bröker
für Kumbela
Ahlen

14:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Ahlen)
Mikolajczak
für Felgenhauer
Ahlen

14:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Paljic
für Jendrisek
K'lautern

14:53 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Dick
K'lautern

15:00 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Ahlen)
Toborg
für Reichwein
Ahlen

15:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Bilek
für B. Schulz
K'lautern

15:06 - 78. Spielminute

Rote Karte (Ahlen)
Lartey
Ahlen

15:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Pavlovic
für Ilicevic
K'lautern

AHL

FCK

2. Bundesliga

Rodneis Treffer reicht den "Roten Teufeln"

Lartey fliegt vom Platz

Rodneis Treffer reicht den "Roten Teufeln"

Lartey (li.) gegen Dick

Lieferten sich vor allem im zweiten Durchgang ein hart umkämpftes Duell: Mohammed Lartey (li.) und Florian Dick. picture alliance

Ahlens Trainer Stefan Emmerling wechselte nach der 1:2-Auftaktniederlage beim FC St. Pauli zweimal. Di Gregorio und Reichwein erhielten den Vorzug vor Wiemann und Toborg, die zunächst auf der Bank Platz nahmen.

Auf Lauterer Seite sah Coach Marco Kurz keinen Grund, seine Startelf im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen die SpVgg Greuther Fürth zu verändern.

Spieler des Spiels
K'lautern

Ivo Ilicevic Mittelfeld

2,5
Tore und Karten

0:1 Rodnei (12', Linksschuss, Sam)

Ahlen
Ahlen

Kirschstein 3 - Busch 3, Omodiagbe 4, Döring 3,5, Felgenhauer 5 - Lartey 3 , B. di Gregorio 3,5 , Book 4, Moosmayer 4,5 - Kumbela 4,5 , Reichwein 4

K'lautern
K'lautern

Sippel 3,5 - Dick 3,5 , Amedick 4, Rodnei 3 , Bugera 4 - Ilicevic 2,5 , Mandjeck 3, B. Schulz 4,5 , Sam 4 - Jendrisek 3 , Nemec 3

Schiedsrichter-Team
Christian Leicher

Christian Leicher Landshut

3
Spielinfo

Stadion

Wersestadion

Zuschauer

5.305

Der FCK begann stark und setzte Ahlen früh unter Druck. Kirschstein musste schon nach vier Minuten eine immer länger werdende Sam-Flanke über die Latte lenken, bevor Jendrisek von der Strafraumkante verzog (6.). Die dickste Chance der Anfangsphase hatten aber die bis dahin nicht in Erscheinung getretenen Hausherren, als Döring einen Freistoß aus dem Halbfeld an den Querbalken köpfte (8.).

Die Kontrolle über die Partie behielten dennoch die Pfälzer, die der Führung immer näher kamen und nach zwölf Minuten schließlich Erfolg hatten. Sam brachte die Kugel von links in die Mitte, wo Döring das Spielgerät unglücklich für Rodnei stoppte. Der Lauterer Innenverteidiger sagte "Danke" und markierte aus kurzer Distanz das 0:1.

Die Mannen von Marco Kurz versuchten nachzulegen, Amedicks Kopfball wurde jedoch von der Linie gekratzt (17.). Spielerisch konnten die Münsterländer den Gästen nicht das Wasser reichen, dennoch boten sich der Heimelf Mitte des ersten Abschnitts plötzlich gute Gelegenheiten. Reichwein spitzelte den Ball aus vier Metern knapp links vorbei (22.), ehe erneut Reichwein und Kumbela nach Books Bogenlampe in den Strafraum vergaben (25.).

Die Partie verflachte in der Folge etwas, Chancen wurden Mangelware - bis auf eine Ausnahme! Lartey hämmerte das Leder nach 34 Minuten aus zehn Metern halbrechter Position an den Querbalken, bevor Reichwein Sekunden später aus nächster Distanz in Sippel seinen Meister fand.

Der 2. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel tat sich erst einmal herzlich wenig. Die Pfälzer stellten zwar wie schon vor der Pause das etwas aktivere Team, ansehnlich war jedoch auch die Darbietung der Gäste nicht. Die einzige Chance des FCK resultierte aus einem Fehler von Omodiagbe, der sich gegen Nemec mehr als ungeschickt anstellte und dem Angreifer so die Schusschance aus spitzem Winkel ermöglichte (58.).

Nach einer guten Stunde wurde Ahlen besser und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Besonders der eingewechselte Bröker sorgte per Kopf immer wieder für Alarm, zielte aber zu ungenau (63., 68., 71.). Gegenüber verpasste Paljic gleich zweimal die Vorentscheidung, als er erst am Pfosten (72.), dann an Kirschstein (73.) scheiterte.

Die Partie jagte nun von Höhepunkt zu Höhepunkt! Nachdem der ebenfalls eingewechselte Toborg auch nicht für den Ausgleich sorgen hatte können (75.), zog sich Referee Christian Leicher, der sein erstes Zweitligaspiel leitete, die Wut des Ahlener Anhangs zu. Erst stellte er Lartey nach einer vermeintlichen Notbremse gegen Nemec mit Rot vom Platz (78.), zwei Minuten später entschied er nicht auf Elfmeter für Rot-Weiss, als Rodnei eine Busch-Hereingabe mit der Hand geblockt haben soll. Weil Sam (86., 89.) und Paljic (89.) am Ende noch größte Gelegenheiten vergaben, blieb es letztlich beim knappen Auswärtserfolg der "Roten Teufel".

Ahlen gastiert am kommenden Sonntag in Oberhausen, Kaiserslautern empfängt zeitgleich Alemannia Aachen.