Bundesliga 2009/10, 1. Spieltag
16:44 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Ehret
für Sanou
Köln

16:54 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Brecko
Köln

16:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Matip
für Petit
Köln

16:59 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Großkreutz
für Blaszczykowski
Dortmund

16:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Zidan
für Valdez
Dortmund

17:05 - 75. Spielminute

Tor 1:0
Matip
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Tinga
Dortmund

17:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Hummels
für Hajnal
Dortmund

17:11 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Ishiaku
für Chihi
Köln

BVB

KOE

Dortmund lässt zahlreiche Chancen aus

Nur Matip überwindet den starken Mondragon

Lucas Barrios gegen Steve McKenna

Gelungenes Heimdebüt: Lucas Barrios gewann mit dem BVB 1:0 gegen Köln (re. McKenna). picture alliance

BVB-Coach Jürgen Klopp musste weiterhin auf die verletzten Kehl und Dede verzichten. Weidenfeller, der zuletzt an einer Ellenbogenverletzung laboriert hatte, stand aber zwischen den Pfosten. So lief dieselbe Elf auf wie beim 3:1-Pokalerfolg in Weiden. Gästecoach Zvonimir Soldo hatte zu seinem Bundesliga-Debüt den Ausfall von Rückkehrer Podolski (Oberschenkelprobleme) zu beklagen. Auch Novakovic und Geromel fehlten weiterhin. So stand Neuzugang Maniche erstmals in der Startelf, die einzige Änderung im Vergleich zum 3:0-Pokalerfolg in Emden.

In den vergangenen zwölf Spielen hatten die Kölner in Dortmund nur einen Punkt eingefahren (3:3 am 19. Mai 2001) - dementsprechend vorsichtig begannen die Gäste, die sich von Beginn an weit zurückzogen und erst nach der Mittellinie angriffen. Die erste starke Szene des Spiels gehörte BVB-Neuzugang Barrios, der aus etwas spitzem Winkel an Mondragon scheiterte (5.).

Der 1. Spieltag

Danach bot sich über weite Strecken das gleiche Bild: Die Kölner versuchten gar nicht erst anzugreifen (Ausnahme: Petits Distanzschuss, 14.) und beschränkten sich ausschließlich auf die Defensive. Das jedoch recht erfolgreich. Die Borussia war zwar überlegen, tat sich aus dem Spiel heraus jedoch schwer, zu Torchancen zu gelangen. Außer einer Vielzahl von Ecken, von denen nur eine für Gefahr sorgte - Subotics Kopfball hielt Mondragon auf der Linie (15.) - sprang nicht viel für die Schwarz-Gelben heraus. Den Dortmundern fehlte der nötige Spielwitz und das nötige Tempo, um den Kölner Abwehrriegel zu knacken.

Nach dem Wechsel schaltete der BVB einige Gänge hoch und erspielte sich in kurzer Zeit zahlreiche Chancen. Die erste hatte erneut Barrios, der nach feiner Vorarbeit von Blaszczykowski völlig frei zum Kopfball kam, aus sechs Metern jedoch drüber köpfte (49.). Fünf Minuten später bewahrte Mondragon sein Team binnen Sekunden gleich zweimal vor dem Rückstand. Erst parierte der Kolumbianer Sahins Zwölf-Meter-Schuss, dann war er auch nach Valdez' Kopfball zur Stelle. Doch das war noch nicht alles: Spätestens nachdem Felipe Santanas Kopfball nach Ecke von Hajnal an die Latte klatschte (64.), war das Ergebnis für die Kölner schmeichelhaft.

Fünf Minuten später hätten sich die vielen vergebenen Chancen für den BVB fast gerächt. Erst verpasste Maniche nach einer weiten Hereingabe am zweiten Pfosten nur knapp, dann war Ehret zu überrascht und köpfte drüber.

Danach ging es wieder in die gewohnte Richtung. Immer wieder fanden die Dortmunder jedoch in Mondragon ihren Meister. Auch Valdez' tückischen Aufsetzer entschärfte der Kolumbianer (69.). Am Ende benötigten die Gastgeber Kölner Schützenhilfe, um den starken FC-Keeper zu überwinden. Hajnals Freistoß von links verlängerte Tinga mit dem Kopf ganz leicht in die Mitte, wo der Ball vom Bein des eingewechselten Matip ins Tor sprang (75.).

Die Kölner antworteten mit wütenden Angriffen. Dem Tor näher kamen jedoch die Dortmunder. Nach Tingas Kopfball rettete Ehret auf der Linie (84.), Zidans Schuss wurde einmal mehr von Mondragon entschärft (86.). In der Nachspielzeit vergab der Ägypter eine weitere Großchance, so blieb es beim knappen, aber hochverdienten Erfolg des BVB.

Spieler des Spiels

Faryd Mondragon Tor

1,5
Spielnote

Eine weniger von der Spannung als von erdrückender Dortmunder Dominanz lebende Partie.

3
Tore und Karten

1:0 Matip (75', Eigentor, Rechtsschuss, Tinga)

Dortmund

Weidenfeller 3 - Owomoyela 3,5, Subotic 2,5, Felipe Santana 2,5, Schmelzer 3 - Sahin 3,5, Blaszczykowski 3 , Tinga 3, Hajnal 3 - Barrios 3, Valdez 3,5

Köln

Mondragon 1,5 - Brecko 3,5 , McKenna 4, Mohamad 2,5, Wome 4 - Petit 4,5 , Pezzoni 4, Chihi 5 , Maniche 3,5, Sanou 5,5 - Freis 5

Schiedsrichter-Team

Wolfgang Stark Ergolding

2
Spielinfo

Stadion

Signal-Iduna-Park

Zuschauer

78.200

Das erste Auswärtsspiel führt Borussia Dortmund am kommenden Samstag zum Hamburger SV. Der 1. FC Köln ist am gleichen Tag im Abendspiel dran und hat dann den deutschen Meister VfL Wolfsburg zu Gast.