Champions League 2008/09, Viertelfinale

Hinspiel: 3:1

Ergebnis nach Hin- und Rückspiel: 7:5

21:04 - 19. Spielminute

Tor 0:1
Fabio Aurelio
Linksschuss
Liverpool

21:13 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
Ivanovic
Chelsea

21:13 - 28. Spielminute

Tor 0:2
Xabi Alonso
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Xabi Alonso
Liverpool

21:20 - 36. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Anelka
für Kalou
Chelsea

21:25 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Benayoun
Liverpool

21:52 - 51. Spielminute

Tor 1:2
Drogba
Linksschuss
Vorbereitung Anelka
Chelsea

21:58 - 57. Spielminute

Tor 2:2
Alex
Rechtsschuss
Chelsea

21:58 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Ricardo Carvalho
Chelsea

22:05 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
A. Cole
Chelsea

22:10 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Riera
für Mascherano
Liverpool

22:14 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Arbeloa
Liverpool

22:16 - 76. Spielminute

Tor 3:2
Lampard
Rechtsschuss
Vorbereitung Drogba
Chelsea

22:21 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Ngog
für Fernando Torres
Liverpool

22:22 - 81. Spielminute

Tor 3:3
Lucas Leiva
Rechtsschuss
Vorbereitung Benayoun
Liverpool

22:23 - 82. Spielminute

Tor 3:4
Kuijt
Kopfball
Vorbereitung Riera
Liverpool

22:26 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Babel
für Arbeloa
Liverpool

22:29 - 89. Spielminute

Tor 4:4
Lampard
Rechtsschuss
Vorbereitung Anelka
Chelsea

22:19 - 90. + 4 Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Di Santo
für Drogba
Chelsea

CHE

LIV

Gelbsperre für Ashley Cole - Reds mit toller Moral

Lampards Billardtor krönt das Spektakel

Michael Ballack gegen Liverpools Kapitän Jamie Carragher

Michael Ballack hatte gegen Liverpools Kapitän Jamie Carragher nur im ersten Durchgang das Nachsehen. imago

Bei Chelsea brachte Coach Guus Hiddink im Vergleich zum 3:1 im Hinspiel Carvalho für den Gelb-gesperrten Terry. Liverpools Coach Rafa Benitez verzichtete auf den angeschlagenen Steven Gerrard und brachte an Stelle des Kapitäns den Argentinier Mascherano. Des Weiteren kam Benayoun für Riera (Bank) zum Einsatz.

Das englische Duell an der Stamford Bridge startete verhalten. Bei leichtem Nieselregen belauerten sich beide Teams, gingen wenig Risiko und neutralisierten sich gegenseitig. Liverpool hatte mehr Ballbesitz und schließlich nach 13 Minuten auch die erste zwingende Chance: Nach tollem Hackentrick von Benayoun verfehlte Torres den Winkel aus 16 Metern nur knapp. Chelsea ließ sich nicht lumpen: Auf der Gegenseite zischte Lampards direkter Freistoß knapp vorbei (14.).

Dennoch: Liverpool zeigte mehr Präsenz, die Blues beschränkten sich auf die Defensive, hatten große Probleme schon im Aufbauspiel. Die Führung der Gäste war so verdient, die Art und Weise einzigartig: Fabio Aurelio trat im rechten Halbfeld zum Freistoß an. Cech rechnete mit einer Flanke, doch der Verteidiger schoss aus über 35 Metern direkt und traf per Linksschuss genau ins rechte untere Eck - der Chelsea-Keeper kam zu spät (19.).

Die Benitez-Elf agierte auch in der Folge überlegen, mit mehr Esprit und mehr Finesse gegen ein biederes, steifes Chelsea, das offensiv überhaupt nicht stattfand. Exemplarisch für die ganz schwachen Gastgeber die Vorstellung von Ballack, der im ersten Durchgang ganze zwei Zweikämpfe bestritt und lediglich siebenmal am Ball war. Und die Hausherren ermöglichten den Reds mit einem dummen Foul Tor Nummer zwei: Hinspiel-Doppeltorschütze Ivanovic umklammerte Xabi Alonso im Strafraum wie ein Ringer - Elfmeter! Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum 2:0 (28.).

Auf der Bank der Londoner reagierte Hiddink: Der Niederländer brachte Anelka für Kalou (36.). Es wurde ein wenig besser bei den Gastgebern, die die Partie bis zur Halbzeit ausgeglichen gestalten konnten, auch wenn sich lediglich eine Halbchance durch Ivanovics Kopfball ergab (42.). Viel gefährlicher blieben Torres & Co.: Kuijt zwang Cech per Kopfballbogenlampe zu einer Großtat, nach Flanke des nachsetzenden Carragher stand den Blues am Fünfmeterraum das Glück Pate, sonst hätte es schon zur Pause 0:3 heißen können (45.).

Champions League

Ob Hiddink seine Elf mit einer Kabinenpredigt wachgerüttelt hatte? Zumindest zeigten die Blues nun die eine oder andere gelungene Ballstafette. Und schon der erste gefährliche Angriff der Gastgeber brachte den Anschlusstreffer: Anelka kam am rechten Flügel gegen zwei Liverpooler zur Flanke. In der Mitte flog Drogba bedrängt von Skrtel nahe der Grundlinie in den Ball und lenkte diesen leicht ab Richtung Tor. Reina ließ das Leder über die Linie rutschen und sah dabei nicht gerade gut aus (51.).

Liverpool hatte den Faden verloren, die Londoner hatten nun Oberwasser. Drogbas 20-Meter-Freistoß sauste noch knapp rechts vorbei (56.), doch nur eine Minute später klappte es besser: Diesmal durfte Alex ran. Und wie: Der Verteidiger schweißte den Ball aus 25 Metern mit dem Außenrist hoch ins rechte Eck - 2:2!

Chelsea agierte nun immer souveräner, Ballack hatte das 3:2 auf dem Fuß (67.). Die Reds mussten ihrem dominanten Auftritt im ersten Durchgang nun kräftemäßig Tribut zollen, auch wenn Torres' Distanzschuss nur knapp am Tor vorbeistrich (70.).

Das Tor fiel schließlich auf der anderen Seite, prima initiiert von Ballack, dessen Diagonalpass Drogba erreichte. Der Ivorer versetzte Skrtel und fand Lampard im Rücken der Abwehr - der Kapitän netzte aus sechs Metern zum 3:2 ein (76.).

Liverpool lag am Boden, zeigte aber großartige Moral und schlug zurück: Benayoun spielte vor dem Sechzehner auf Lucas, der aus 22 Metern abzog. Essien fälschte ab, der Ball landete unhaltbar für Cech im linken Eck (81.). Damit nicht genug: Der eingewechselte Riera kam am Flügel gegen Ivanovic zur Flanke, in der Mitte war Kuijt am schnellsten und nickte aus vier Metern ein - 3:4 (82.).

Nur noch ein Treffer, und die Benitez-Elf würde das Halbfinale erreichen. Doch Lampard machte den Gäste endgültig einen Strich durch diese Rechnung: Anelkas Querpass erreichte Lampard, der aus 14 Metern draufhielt. Der Ball prallte vom linken an den rechten Pfosten und von dort ins Tor (89.).

Bewundernswert, wie Liverpool sich immer noch nicht geschlagen geben wollte: Essien musste nach einem Schuss von Ngog auf der Linie retten (90.) - dann war Schluss!

Tore und Karten

0:1 Fabio Aurelio (19', direkter Freistoß, Linksschuss)

0:2 Xabi Alonso (28', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Xabi Alonso)

1:2 Drogba (51', Linksschuss, Anelka)

2:2 Alex (57', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

3:2 Lampard (76', Rechtsschuss, Drogba)

3:3 Lucas Leiva (81', Rechtsschuss, Benayoun)

3:4 Kuijt (82', Kopfball, Riera)

4:4 Lampard (89', Rechtsschuss, Anelka)

Chelsea

Cech - Ivanovic , Alex , Ricardo Carvalho , A. Cole - Essien , Ballack , Lampard , Kalou , Malouda - Drogba

Liverpool

Reina - Arbeloa , Carragher , Skrtel , Fabio Aurelio - Lucas Leiva , Mascherano , Xabi Alonso , Kuijt , Benayoun - Fernando Torres

Schiedsrichter-Team

Luis Medina Cantalejo Spanien

Spielinfo

Stadion

Stamford Bridge

Zuschauer

38.286

Chelsea empfängt am Mittwoch der kommenden Woche in der Liga Besuch aus Everton, Liverpool hat bereits am nächsten Dienstag das Spitzenspiel gegen Arsenal vor der Brust.