20:49 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Maxi Rodriguez
Rechtsschuss
Vorbereitung Aguero
Atl. Madrid

21:08 - 22. Spielminute

Tor 1:1
Lisandro Lopez
Linksschuss
Vorbereitung Raul Meireles
FC Porto

21:09 - 25. Spielminute

Gelbe Karte (Atl. Madrid)
Raul Garcia
Atl. Madrid

21:12 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (FC Porto)
Sapunaru
FC Porto

21:32 - 45. + 2 Spielminute

Tor 2:1
Forlan
Rechtsschuss
Atl. Madrid

21:59 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Sinama-Pongolle
für Aguero
Atl. Madrid

22:04 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (FC Porto)
Lisandro Lopez
FC Porto

22:10 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Maniche
für Raul Garcia
Atl. Madrid

22:16 - 72. Spielminute

Tor 2:2
Lisandro Lopez
Rechtsschuss
Vorbereitung Cissokho
FC Porto

22:16 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Atl. Madrid)
Paulo Assuncao
Atl. Madrid

22:22 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (FC Porto)
Pedro Emanuel
für Sapunaru
FC Porto

22:22 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
De las Cuevas
für Maxi Rodriguez
Atl. Madrid

22:32 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (FC Porto)
Sektioui
für Lisandro Lopez
FC Porto

22:35 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (FC Porto)
Costa
für Raul Meireles
FC Porto

ATL

POR

Champions League

Lisandro lässt es zweimal klingeln

Argentinier erzielt seinen fünften und sechsten Treffer im siebten Spiel

Lisandro lässt es zweimal klingeln

Lisandro Lopez (li.) und Antonio Lopez

Doppeltorschütze verfolgt von Namensvetter: Atletico-Vereidiger Antonio Lopez läuft Portos Goalgetter Lisandro Lopez hinterher. picture-alliance

Atleticos neuer Coach Abel Resino musste im Vergleich zum 0:1 beim FC Sevilla auf Abwehrspieler Perea verzichten. Der ohnehin für das Hinspiel Gelb-gesperrte Kolumbianer wäre nach einem folgenschwerem Zusammenstoß in Sevilla (Schädelhirntrauma und Wangenknochenbruch) auch so ausgefallen. Für ihn agierte Seitaridis. Neben Mittelfeldmann Maxi Rodriguez brachte Resino im Angriff Jungstar Aguero neben Forlan von Beginn an. Portos Trainer Jesualdo Ferreira änderte nach dem 2:0 beim FC Pacos de Ferreira seine Startformation auf zwei Positionen und setzte auf Mittelfeldstratege Lucho Gonzalez und den schnellen Rodriguez.

Beide Teams fanden in einer flotten, von taktischen Zwängen befreiten Anfangsphase gut in die Partie. Kurz nachdem sich der der FC Porto ein erstes Mal in der Offensive zu Wort gemeldet hatte, hatten die Atletico-Fans bereits ein erstes Mal Grund zum Jubeln: Forlan ließ ein öffnendes Zuspiel von Aguero passieren, so dass Maxi Rodriguez, der Cissokho enteilt war, zur frühen Führung für Atletico vollendete (3.). Die Ferreira-Elf antwortete sofort und kam durch Hulk zu einer Halbchance (8.).

In einer weiter munteren Partie setzte Forlan mit einem fulminanten Schuss, den Helton nach vorne prallen ließ das nächste Ausrufezeichen (15.). Nachdem einem Tor von Raul Meirelles wegen Abseits die Anerkennung vom britischen Unparteiischen-Gespann verweigert worden war (19.), eroberte sich Porto in der Folge zunehmend ein spielerisches Übergewicht. Die Portugiesen agierten konsequenter und druckvoller als die "Rojiblancos". Nahezu zwangsläufig kam der portugiesische Tabellenführer zum Ausgleich: Pablo Ibanez tauchte unter einem Ball durch und machte so den Weg frei für Goalgetter Lisandro Lopez, der mit links konsequent und platziert zu seinem fünften Treffer im laufenden Wettbewerb einnetzte (22.).

Porto blieb nun am Drücker und brachte die verunsicherte Atletico-Abwehr das ein oder andere Mal ins Schwimmen: Die Resino-Schützlinge konnten sich allein beim ihrem gut aufgelegten argentinischen Schlussmann bedanken, dass Porto nicht in Führung ging. Möglichkeiten hatte der Champions-League-Gewinner von 2004 dazu genug. Doch sowohl Lisandro Lopez (27.) und zweimal der kraftvoll antretenden Hulk (29. und 43.)verpassten es, ihre Möglichkeiten zu nutzen.

Auch wenn Porto die deutlich strukturiertere Spielanlage bewies, machte Atletico kurz vor Halbzeitpfiff das Tor: Forlan hielt aus über 20 Metern einfach einmal drauf, und Helton ließ den harmlosen Schuss des Uruquayers durch die Hände gleiten (43.).

Champions League

Im zweiten Durchgang boten sich den Zuschauern im Vincente Calderon nicht mehr so klare Möglichkeiten und temporeiches Spiel wie in der ersten Hälfte. Beide Mannschaften rieben sich im Mittelfeld auf, ohne Durchschlagskraft nach vorne zu entfalten.

Die Portugiesen, die erneut konsequentere Aktionen als die Gastgeber anboten, hatten aber wieder die besseren Chancen. In der 55. Minute brach Rodriguez auf links durch und bediente in der Mitte Lisandro Lopez, der freistehend vor Leo Franco aber über das Tor zielte. Der argentinische Goalgetter war es dann auch, der den verdienten Ausgleich für Porto erzielte. Cissokho brachte von links den Ball passgenau nach innen, wo Lisandro Lopez aus kurzer Distanz zu seinem zweiten Treffer an diesem Abend, dem sechsten im siebten Einsatz in der aktuellen Champions-League-Saison vollendete (72.).

Tore und Karten

1:0 Maxi Rodriguez (3', Rechtsschuss, Aguero)

1:1 Lisandro Lopez (22', Linksschuss, Raul Meireles)

2:1 Forlan (45' +2, Rechtsschuss)

2:2 Lisandro Lopez (72', Rechtsschuss, Cissokho)

Atl. Madrid
Atl. Madrid

Leo Franco - Seitaridis , Pablo Ibanez , Ujfalusi , Antonio Lopez - Maxi Rodriguez , Paulo Assuncao , Raul Garcia , Simao - Aguero , Forlan

FC Porto
FC Porto

Helton - Sapunaru , Rolando , Bruno Alves , Cissokho - Lucho Gonzalez , Fernando , Raul Meireles - Lisandro Lopez , Hulk , C. Rodriguez

Schiedsrichter-Team
Howard Webb

Howard Webb England

Spielinfo

Stadion

Vicente Calderon

Zuschauer

47.000

In der Schlussphase gelang es Atletico nicht mehr, noch einmal Druck auf den Champions-League-Sieger von 2004 aufzubauen. So stand am Ende, da auch Porto nicht mehr alles auf das Siegtor setzte ein 2:2-Unentschieden. Dies bringt den FC Porto im Rückspiel im Estadio do Dragao am 11.3. in eine bessere Augangsposition als Atletico Madrid.