3. Liga Analyse

3. Liga 2008/09, 38. Spieltag
13:35 - 5. Spielminute

Tor 1:0
Hauswald
Rechtsschuss
Vorbereitung Cannizzaro
Erfurt

13:44 - 14. Spielminute

Tor 1:1
Lintjens
Rechtsschuss
Vorbereitung Hammes
Wuppertal

14:06 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Pagenburg
Erfurt

14:07 - 37. Spielminute

Tor 2:1
Pagenburg
Linksschuss
Vorbereitung Rockenbach da Silva
Erfurt

14:12 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
N. Loose
Erfurt

14:18 - 45. + 1 Spielminute

Tor 2:2
Weikl
Linksschuss
Vorbereitung Reichwein
Wuppertal

14:46 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Judt
für Cannizzaro
Erfurt

14:48 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Peßolat
für Cinaz
Erfurt

14:50 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Wuppertal)
Mahrt
für Heinzmann
Wuppertal

14:54 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Wuppertal)
Damm
für Weikl
Wuppertal

14:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Semmer
für Rockenbach da Silva
Erfurt

15:12 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Wuppertal)
Maly
für Hammes
Wuppertal

ERF

WUP

WuppertalsTtorwart Maly als Feldspieler eingewechselt

Weikl trifft zum Ausgleich

Erfurts Coach Henri Fuchs nahm nach dem 1:1 bei Union Berlin zwei Umstellungen vor: Für Pinske und Peßolat standen Stenzel und Hauswald in der Startformation. Uwe Fuchs, Trainer der Wuppertaler, veränderte die Startaufstellung im Vergleich zum 1:0 gegen Aue auf vier Positionen: Samulewicz spielte für Maly im Tor. Außerdem liefen Heinzmann, Hammes und Weikl für Fischer, Stuckman und Damm auf.

Das Spiel begann rasant: Hauswald wurde von Cinaz freigespielt, der der Hintermannschaft der Wuppertaler keine Chance ließ (5.). Doch der WSV kam schnell zurück: Lintjens hatte keine Probleme, nachdem Erfurt auf Abseits spielte, den Ball im Tor unterzubringen (14.).

Der 38. Spieltag

Danach plätscherte das Spiel vor sich hin. Aus dem Nichts ging Erfurt in Führung: Pagenburg traf von der Strafraumgrenze ins rechte obere Eck (34.).

Doch Wuppertal kam kam noch vor der Pause zum erneuten Ausgleich: Weikl zog ab und Orlishausen war zum zweiten Mal geschlagen (45+1.).

Beide Mannschaften begannen den zweiten Durchgang verhalten. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab, Torchancen waren Mangelware. Dann hatte Rockenbach mit zwei Möglichkeiten die Führung auf dem Fuß, doch der Brasilianer ließ beide ungenutzt (69., 70.).

Kurz darauf die Chance auf der anderen Seite: Reichwein bediente Hammes, der aus kurzer Distanz den Ball nicht im Tor unterbringen konnte (75.).

Tore und Karten

1:0 Hauswald (5', Rechtsschuss, Cannizzaro)

1:1 Lintjens (14', Rechtsschuss, Hammes)

2:1 Pagenburg (37', Linksschuss, Rockenbach da Silva)

2:2 Weikl (45' +1, Linksschuss, Reichwein)

Erfurt

Orlishausen 2,5 - Stenzel 4,5, Pohl 3, Möckel 4, Schnetzler 3,5 - Pagenburg 2,5 , Cinaz 4 , N. Loose 4 , Hauswald 3,5 - Cannizzaro 4 , Rockenbach da Silva 3

Wuppertal

Samulewicz 4,5 - Neppe 4 , S. Müller 3,5, Schäfer 3, Lejan 3,5 - Jerat 3, Weikl 3 , Lintjens 3 , Hammes 2,5 - Reichwein 2,5, Heinzmann 4,5

Schiedsrichter-Team

Florian Steuer Menden

4
Spielinfo

Stadion

Steigerwaldstadion

Zuschauer

3.802

Für einen Lacher im Stadion sorgte WSV-Trainer Uwe Fuchs in der 85. Minute: Aus Personalnot wechselte er den regulären Stammkeeper Maly als Feldspieler ein.