3. Liga Analyse

3. Liga 2008/09, 34. Spieltag
14:40 - 40. Spielminute

Tor 1:0
Mohr
Rechtsschuss
Vorbereitung Alushi
Paderborn

15:18 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
Schembri
für Wuttke
Jena

15:18 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
L. Fuchs
für Sträßer
Jena

15:29 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Ra. Schmidt
Jena

15:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Kumbela
für Sv. Krause
Paderborn

15:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Brandy
für K. Fischer
Paderborn

15:32 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Kumbela
Paderborn

15:33 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Amirante
Jena

15:33 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Schuppan
Paderborn

15:35 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
T. Petersen
für Ziegner
Jena

15:35 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Lindemann
für Schuppan
Paderborn

15:49 - 90. + 4 Spielminute

Tor 2:0
Kumbela
Rechtsschuss
Vorbereitung Brückner
Paderborn

SCP

JEN

Jena nur noch einen Punkt vorm Tabellenkeller

Kumbela macht den Sack zu

SCP-Coach Pavel Dotchev schien mit seiner Mannschaft nach der 0:2-Pleite bei Eintracht Braunschweig sehr unzufrieden zu sein und änderte seine Startaufstellung auf fünf Positionen: Brandy, Lindemann und Kumbela mussten auf der Bank Platz nehmen, Jensen fehlte Rotgesperrt und Güvenisik wurde suspendiert. Dafür durften Lange, Wachsmuth, Schuppan, Fischer und Krause von Beginn an spielen.

Carl Zeiss Jenas Trainer Marc Fascher änderte seine Anfangsformation im Vergleich zum 3:1-Erfolg gegen Werder Bremen II auf zwei Positionen: Wuttke und Schmidt ersetzten Petersen und Schembri (Zehenverletzung).

Carl Zeiss Jena begann gegen den Favoriten aus Paderborn engagiert und spielte munter nach vorne, was dem SCP allerdings Räume für Konter öffnete. Die Anfangsphase war von guten Möglichkeiten auf beiden Seiten geprägt, das Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen. Trotz der Jenaer Gegenwehr, gewann die Dotchev-Elf mit zunehmender Spieldauer die Oberhand und drängte auf das 1:0. In der 40. Spielminute war es schließlich soweit: Mohr kam im Sechzehner frei zum Schuss und erzielte noch vor dem Pausenpfiff den Führungstreffer.

Der 34. Spieltag

Der zweite Durchgang bot ein ähnliches Bild wie die Schlussphase der ersten Hälfte. Die Paderborner ließen kaum Chancen für die Fascher-Elf zu und kamen ein ums andere Mal zu guten Möglichkeiten, doch ließen sie die Konsequenz im Torabschluss vermissen. Gegen Ende der Partie wurde es noch einmal spannend, als der FCC einen Gang höher schraubte und auf den Ausgleichstreffer drängte. Doch die Paderborner ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und erzielten sogar durch Kumbela gegen die insgesamt zu passiv auftretenden Jenaer in der vierten Minute der Nachspielzeit noch den Treffer zum 2:0-Endstand.

Tore und Karten

1:0 Mohr (40', Rechtsschuss, Alushi)

2:0 Kumbela (90' +4, Rechtsschuss, Brückner)

Paderborn

Lange 2,5 - Wachsmuth 3, Holst 3, Mohr 2 , Schuppan 3 - Krösche 3, K. Fischer 4 , Alushi 2,5, Brückner 1,5 - Löning 3,5, Sv. Krause 2,5

Jena

Nulle 3,5 - Wuttke 4,5 , R. Müller 3,5, M. Riemer 4, Ra. Schmidt 3 - Kikuchi 3,5, Holzner 4,5, Ziegner 3,5 , Sträßer 3,5 - Amirante 3,5 , Hähnge 4

Schiedsrichter-Team

Stefan Schempershauwe Hildesheim

2
Spielinfo

Stadion

Paragon-Arena

Zuschauer

6.238

Paderborn ist am kommenden Spieltag zu Gast in Aalen und Jena empfängt bereits am Dienstag die Stuttgarter Kickers.