3. Liga Analyse

3. Liga 2008/09, 32. Spieltag
14:35 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Kos
Aue

14:45 - 43. Spielminute

Tor 1:0
Agyemang
Rechtsschuss
Vorbereitung Hensel
Aue

15:12 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Mar. Stark
Aue

15:13 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Emden)
A. Ramaj
für Cannata
Emden

15:14 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Aidoo
Emden

15:16 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Masuch
Emden

15:16 - 59. Spielminute

Tor 2:0
Mar. Stark
Linksschuss
Aue

15:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Bouhaddouz
für Agyemang
Aue

15:29 - 72. Spielminute

Tor 3:0
Curri
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Feick
Aue

15:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Lenk
für Mar. Stark
Aue

15:36 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Emden)
Nennhuber
für Moosmayer
Emden

15:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
le Beau
für Kos
Aue

15:41 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Emden)
Menzel
für Pfingsten-Reddig
Emden

15:45 - 87. Spielminute

Rote Karte
And. Mayer
Emden

AUE

EMD

3. Liga

Emden weiter sieglos

Aue mit deutlichem Sieg

Emden weiter sieglos

Heiko Weber brachte nach dem 0:2 in Erfurt einen neuen Mann: Curri begann im Mittelfeld für Sven Müller. Emdens Interimscoach Thomas Richter veränderte nach dem 0:0 in Aalen die taktische Formation seines Teams. Personell mussten der verletzte Unger und Ramaj weichen, für sie rückten El-Hammouchi und Cannata in die Startelf. El-Hammouchi begann in der Viererkette, während Cannata im defensiven Mittelfeld startete. Dementsprechend bildete Mayer den Sturmpartner von Aidoo.

Emden startete etwas besser in die Partie und kam in einer sonst ausgeglichenen Anfangsphase durch einen Kopfball von Rauw (4.) und einen Schuss von Cannata (9.) zu den ersten Chancen des Spiels. Die Erzgebirgler hatten nach 17 Minuten durch Schaffrath die beste Gelegenheit zur Führung: Der Auer tauchte allein vor Emden-Schlussmann Masuch auf, doch der Keeper behielt die Nerven und konnte den Ball parieren.

Die Gäste gaben die Partie immer mehr aus der Hand. Zwar konnte Masuch gegen Feick retten (28.), und Schaffrath setzte seinen Schuss nur ans Außennetz, doch die Hausherren setzten die Ostfriesen immer mehr unter Druck. Nach 41 Minuten wurde Aue-Choach Heiko Weber vom Unparteiischen auf die Tribüne verwiesen, da er sich zu sehr über ein Foul aufregte. Zwei Minuten später erzielte sein Team den Führungstreffer: Agyemang nutzte die Unkonzentriertheit der Emder Abwehr und netzte eine Hereingabe von Hensel zur 1:0-Führung ein.

Der 32. Spieltag

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich in Aue ein unverändertes Bild: Die Hausherren stürmten, und der Gast aus Emden hatte alle Mühe, dagegenzuhalten. Lediglich ein Schuss von Zedi in der 52. Minute, den Männel nur mit Hilfe von Hochscheidt klären konnte, brachte Entlastung für die Gäste. In der 58. Minute sorgte Stark für die Vorentscheidung. Nachdem Zedi eine Flanke nicht abfangen konnte, setzte sich der Erzgebirgler durch und schob den Ball zum 2:0 ins Tor.

Und die Auer gaben sich mit dem Ergebnis nicht zufrieden: Feick holte gegen Masuch einen Elfmeter raus, den Curri abgeklärt zum 3:0 verwandelte (72.). Auch bis zum Schlusspfiff blieben die Platzherren die spielbestimmende Mannschaft. Die Kickers, die das Spiel durch eine Rote Karte an Mayer nach Foul an Feick nur zu zehnt beendeten (86.), blieben zu einfallslos.

Tore und Karten

1:0 Agyemang (43', Rechtsschuss, Hensel)

2:0 Mar. Stark (59', Linksschuss)

3:0 Curri (72', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Feick)

Aue

Männel 3 - Klingbeil 3, Kos 2 , Paulus 2,5, Schaffrath 3 - Mar. Stark 2 , Hochscheidt 2, Curri 2,5 , Feick 2,5 - Agyemang 3,5 , Hensel 2,5

Emden

Masuch 3,5 - Sievers 4, Zedi 4, Rauw 4,5, El Hammouchi 4,5 - Nehrbauer 4, Cannata 3,5 , Pfingsten-Reddig 4 , Moosmayer 4,5 - Aidoo 4,5 , And. Mayer 4,5

Schiedsrichter-Team

Florian Steinberg Korntal

3,5
Spielinfo

Stadion

Erzgebirgsstadion

Zuschauer

6.600

Aue reist am nächsten Sonntag nach München zur Bayern-Reserve, während Emden bereits am Samstag Rot-Weiß Erfurt empfängt.