3. Liga Analyse

14:29 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
Fries
Burghausen

14:39 - 38. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Mar. Stark
für Agyemang
Aue

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Hochscheidt
für Curri
Aue

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Calamita
für Fries
Burghausen

15:23 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Bouhaddouz
für El Berkani
Aue

15:25 - 69. Spielminute

Tor 1:0
Hensel
Rechtsschuss
Vorbereitung S. Müller
Aue

15:28 - 73. Spielminute

Tor 2:0
Bouhaddouz
Kopfball
Vorbereitung Hensel
Aue

15:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Cappek
für Schultz
Burghausen

15:40 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Oslislo
für Grübl
Burghausen

AUE

BUR

3. Liga

Bouhaddouz macht den Deckel drauf

Aue mit drittem "Dreier" in Folge - Burghausen mit vierter Niederlage in Serie

Bouhaddouz macht den Deckel drauf

Aues Teammanager Heiko Weber änderte seine Startformation im Vergleich zum 1:0-Heimsieg über Regensburg einmal: El Berkani spielte statt Stark von Beginn an und agierte neben Agyemang im Angriff der "Veilchen". Wacker-Coach Günter Güttler baute seine Anfangself nach der 0:2-Heimpleite gegen Eintracht Braunschweig gleich fünffach (!) um: Matiasovits, Bonimeier, Fries, Solga sowie Belleri liefen anstelle von Thomas Mayer, Ronald Schmidt, Mitterhuber, Calamita und Cappek auf.

In einer abwartend geführten Anfangsphase boten beide Teams den Zuschauern im sonnendurchfluteten Erzgebirgsstadion wenig zwingende Aktionen an. Bis auf einige Auer Eckbälle, welche die Weber-Schützlinge allerdings zu ungenau vor das Wacker-Tor traten, tat sich bis zur 18. Minute kaum etwas. In dieser Spielminute meldete sich dann Burghausen mit der ersten guten Torgelegenheit zu Wort: Nach einem Eckball zielte Solga freistehend aus etwa zehn Metern aber über das Auer Gehäuse. Doch diese Chance der Gäste war nur ein Strohfeuer. In der Folge fehlten sowohl Erzgebirge wie auch dem SVW die Passgenauigkeit und kreativen Impulse aus dem Mittelfeld, um Torgefahr heraufzubeschwören. So schleppte sich die ausgeglichene Partie, in der sich beide Abwehrreihen gut organisiert präsentierten, höhepunktlos die Halbzeitpause.

Der 30. Spieltag

Beide Trainer fanden in der Halbzeit die richtigen Worte. Die Kontrahenten zeigten sich nach Wiederanpfiff in der Vorwärtsbewegung deutlich entschlossener. So zappelte der Ball bereits in der 46. Minute in den Maschen des Burghauser Tores, doch Referee Markus Kuhl verweigerte dem Treffer von El Berkani wegen einer Abseitstellung des Angreifers die Anerkennung.

Aue ging in der nun chancenreichen, umkämpften Partie in Front: Hensel zeigte sich im Gewühl gedankenschnell und überwand SVW-Keeper Riemann aus kurzer Distanz (68.). Nur wenige Minuten später legte der erst kurz davor eingewechselte Bouhaddouz nach: Der Winterneuzugang vom FSV Frankfurt war im Konter nach maßgenauer Vorarbeit von Hensel mit dem Kopf (72.) erfolgreich.

Nach diesem Doppelschlag anworteten die Burghauser zwar mutig und engagiert, konnten aber, trotz guter Chancen, den Anschluss nicht mehr herstellen. So feierte Erzgebirge den dritten Sieg in Folge. Wacker hingegen musste die vierte Niederlage in Serie einstecken und schwebt weiterhin in höchster Abstiegsgefahr.

Tore und Karten

1:0 Hensel (69', Rechtsschuss, S. Müller)

2:0 Bouhaddouz (73', Kopfball, Hensel)

Aue

Männel 2,5 - Klingbeil 2,5, Kos 1, Paulus 2, Schaffrath 2,5 - Hensel 1,5 , S. Müller 3,5, Curri 4,5 , Feick 2,5 - El Berkani 4 , Agyemang 4

Burghausen

Riemann 4 - Matiasovits 3,5, Hertl 3,5, C. Buchner 4, Lastovka 3,5 - Grübl 4 , Bonimeier 4, Solga 3,5, Fries 4,5 - Schultz 4,5 , Belleri 4,5

Schiedsrichter-Team

Markus Kuhl Köln

3
Spielinfo

Stadion

Erzgebirgsstadion

Zuschauer

7.400

Die "Veilchen" gastieren am kommenden Samstag im Steigerwaldstadion bei Rot-Weiß Erfurt. Wacker Burghausen spielt ebenfalls samstags und empfängt zuhause mit Carl Zeiss Jena einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.