3. Liga Analyse

14:11 - 8. Spielminute

Gelbe Karte (Emden)
Rauw
Emden

14:28 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Emden)
El Hammouchi
Emden

14:36 - 33. Spielminute

Spielerwechsel (Emden)
Nägelein
für Spahic
Emden

14:37 - 34. Spielminute

Tor 0:1
Neitzel
Kopfball
Vorbereitung Pfingsten-Reddig
Emden

14:39 - 38. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Caillas
Düsseldorf

15:12 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Emden)
Nägelein
Emden

15:19 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Heidinger
für Caillas
Düsseldorf

15:21 - 63. Spielminute

Tor 1:1
Cebe
Linksschuss
Vorbereitung Jovanovic
Düsseldorf

15:28 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Emden)
Moosmayer
Emden

15:32 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Christ
Düsseldorf

15:32 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Lawarée
für Terodde
Düsseldorf

15:43 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Kadah
für Christ
Düsseldorf

15:45 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Emden)
Aidoo
für Neitzel
Emden

15:47 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Emden)
And. Mayer
für A. Ramaj
Emden

F95

EMD

3. Liga

Fortuna hält Emden in Schach

Spahic verletzt vom Feld - Düsseldorf schafft den Ausgleich

Fortuna hält Emden in Schach

Düsseldorfs Trainer Norbert Maier baute seine Anfangself nach dem 0:2 in Erfurt auf zwei Positionen um. Halet und Terodde rutschten in die Startformation. Lambertz und Kadah mussten auf der Bank Platz nehmen. Bei den Gästen aus Emden veränderte Coach Stefan Emmerling seine Mannschaft im Vergleich zum 0:1 gegen die Stuttgarter Kickers ebenfalls auf zwei Positionen. Mayer und Aidoo mussten das Geschehen von der Seitenlinie verfolgen. Moosmayer und Ramaj durften beginnen.

Die Fortuna wollte von Beginn an klar machen, dass sie die Niederlage gegen Erfurt verkraftet hatte. Folglich engagiert trate sie auch auf. Sie erspielte sich eine optische Überlegenheit, kam jedoch kaum zu zwingenden Chancen. Die Emder Defensive stand sehr tief und ließ deshalb kaum etwas zu. Auf der anderen Seite hatte das Offensivspiel darunter zu leiden. Die Gelegenheitsangriffe über die linke Seite der Gäste wurden zumeist leichte Beute der Düsseldorfer Verteidigung.

3. Liga, 28. Spieltag

Erst nach einer knappen halben Stunde wurden die Emder etwas mutiger und wagten sich aus der eigenen Defensive heraus. Dennoch kamen die Hausherren trotz Feldüberlegenheit zu keinen weiteren Gelegenheiten gegen kompakte Gäste. Düsseldorfs Stürmer hatten kaum Luft zum Atmen, da immer ein Ostfriese in der Nähe war. Kurz nach der Auswechslung des verletzten Spahic kamen die Gäste zur Führung. Neitzel nutzte einen Patzer von Keeper Melka aus (34.). In der Folge übernahm Düsseldorf wieder das Kommando.

Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Geschehen weitestgehend in der Hälfte der Düsseldorfer ab. Diese fanden nur noch selten den Weg nach vorne, wodurch die Kickers immer mehr Selbstvertrauen in der Offensive bekamen. Dennoch kamen die Hausherren zum Ausgleich: Terodde flankte von außen in die Mitte und Cebe haute das Leder in die Maschen (63.). In der Folge neutralisierten sich beide Teams. Es gelang nicht mehr viel. Zahlreiche Pässe landeten im Nichts oder wurden leichtfertig vertändelt. Lediglich durch Standardsituationen hatten beide Mannschaften noch Chancen zum Sieg. Am Ende trennte man sich aber schiedlich friedlich mit 1:1.

Tore und Karten

0:1 Neitzel (34', Kopfball, Pfingsten-Reddig)

1:1 Cebe (63', Linksschuss, Jovanovic)

Düsseldorf

Melka 4 - Halet 3,5, Langeneke 3, Palikuca 4,5, Hergesell 5 - Sieger 3, Cebe 2,5 , Christ 4 , Caillas 4 - Terodde 3,5 , Jovanovic 5

Emden

Masuch 2 - Sievers 3, Rauw 2 , Spahic 3 , El Hammouchi 3,5 - Nehrbauer 3, Zedi 3,5 , Pfingsten-Reddig 2,5, Moosmayer 3,5 - A. Ramaj 4,5 , Neitzel 3

Schiedsrichter-Team

Dr. Jochen Drees Münster-Sarmsheim

3
Spielinfo

Stadion

LTU-Arena

Zuschauer

18.496

Düsseldorf muss am kommenden Mittwoch bei Bayern München II antreten. Emden empfängt bereits am Dienstag Unterhaching.