3. Liga Analyse

15:05 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Emden)
A. Ramaj
für And. Mayer
Emden

15:15 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
Schürg
für Smeekes
Stuttg. Kick.

15:20 - 80. Spielminute

Tor 0:1
Schürg
Rechtsschuss
Vorbereitung Steinle
Stuttg. Kick.

15:23 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
Landeka
für Kettemann
Stuttg. Kick.

15:23 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Emden)
Nägelein
für Nehrbauer
Emden

15:38 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Emden)
Cannata
für Sievers
Emden

15:29 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
D. Galm
für Gambo
Stuttg. Kick.

EMD

SVK

3. Liga

Schlusslicht meldet sich zurück

Emden ganz schwach - Kickers wieder im Rennen

Schlusslicht meldet sich zurück

Emdens Trainer Stefan Emmerling musste nach dem 0:2 in Paderborn auf den verletzten Moosmayer verzichten. Er ersetzte ihn durch Mayer. Anders auf Seiten der Kickers. Coach Edgar Schmitt nahm nach dem 0:2 in Sandhausen gleich drei Veränderungen vor. Köpf und Landeka mussten auf der Bank Platz nehmen. Traut fehlte aufgrund einer Gelb-Roten-Karte. Gentner, Rosen und Kettemann spielten von Anfang an.

Emden fand den besseren Einstieg in die Partie, konnten die Ostfriesen sich doch vergangene Woche, ohne ein Nachholspiel bestreiten zu müssen, ausruhen. Folglich wollten die Hausherren von Beginn weg die Stuttgarter in die Defensive drängen. Mit mäßigem Erfolg. Die Elf von Edgar Schmitt wehrte sich und so entwickelte sich eine Begegnung, die durch viel Mittelfeldgeplänkel geprägt war.

3. Liga, 27. Spieltag

Die Stuttgarter Kickers wagten sich mit zunehmender Spieldauer immer weiter aus der eigenen Spielfeldhälfte und kamen selbst auch zu Torchancen. Besonders nach Freistößen von Kettemann oder nach Flanken von Steinle wurde es gefährlich, jedoch konnte die Emder Defensive mit viel Mühe immer wieder klären. Von den Gastgebern hingegen war nicht mehr viel zu sehen. Lediglich Neitzel hatte nach schönem Zuspiel die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber an Schlussmann Salz (31.).

Die Emder kamen mit viel Schwung aus den Katakomben und hatten gleich die erste Torgelegenheit, welche Nehrbauer nach schöner Kombination vergab (47.). Doch die Bemühungen entpuppten sich als laues Lüftchen, denn die Stuttgarter Kickers befreiten sich schnell aus der Belagerung. Und die Schwaben hatten die Führung auf dem Fuß, jedoch vergab Kettemann völlig frei im Strafraum knapp (50.). Auch in der Folge blieben die Gäste das engagiertere Team auf dem Platz, jedoch fehlte meistens die letzte Konsequenz im Torabschluss.

Erst in der letzten Viertelstunde zeigten die Hausherren ansatzweise, warum sie um den Aufstieg spielen. Doch erneut fehlte die Durchschlagskraft. Und das nutzten die Gäste. Nach einem steilen Pass steuerte der eingewechselte Schürg auf Masuch zu und vollendete souverän zum Siegtreffer (81.). In den letzten Minuten hätte die Niederlage für Emden noch höher ausfallen können, jedoch vergab Stuttgart gute Chancen.

Tore und Karten

0:1 Schürg (80', Rechtsschuss, Steinle)

Emden

Masuch 2,5 - Sievers 4,5 , Rauw 3, Spahic 3,5, El Hammouchi 3 - Zedi 4, Nehrbauer 3,5 , Pfingsten-Reddig 3,5, And. Mayer 5,5 - Neitzel 4, Aidoo 4,5

Stuttg. Kick.

Salz 3 - Steinle 3,5, Mann 3, Traub 3, Gentner 3,5 - Rosen 2,5, Ortlieb 3, Deigendesch 3,5, Gambo 3,5 , Kettemann 2 - Smeekes 3,5

Schiedsrichter-Team

Florian Steuer Menden

3,5
Spielinfo

Stadion

Ostfriesland-Stadion

Zuschauer

2.938

Emden muss am kommenden Samstag zum Verfolgerduell nach Düsseldorf reisen. Die Stuttgarter Kickers treffen am kommenden Sonntag zuhause auf den FC Bayern II.