3. Liga Analyse

14:46 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Konrad
für Villar
Haching

15:00 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Oslislo
für Solga
Burghausen

15:03 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Balkan
für Rathgeber
Haching

15:04 - 65. Spielminute

Tor 0:1
Cappek
Rechtsschuss
Vorbereitung Oslislo
Burghausen

15:13 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Schweinsteiger
für Schaschko
Haching

15:16 - 76. Spielminute

Rote Karte
Oslislo
Burghausen

15:31 - 90. + 1 Spielminute

Tor 0:2
Mitterhuber
Rechtsschuss
Burghausen

15:28 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Grübl
für Cappek
Burghausen

UHA

BUR

3. Liga

Wacker bleibt Angstgegner der SpVgg

Unterhaching zum elften Mal ohne Sieg gegen Burghausen

Wacker bleibt Angstgegner der SpVgg

In der Startelf der Unterhachinger fehlten im Vergleich zum 2:1 im Topspiel gegen Düsseldorf Oliver Fink (5. Gelbe Karte) und Susak, der nach seiner Rote Karte im Spiel gegen die Rheinländer für zwei Partien gesperrt wurde. Trainer Ralph Hasenhüttl konnte dafür in der Verteidigung erstmals wieder von Beginn an auf Schaschko (nach überstandenem Kreuzbandriss) zurückgreifen. Und auch Villar rückte wiedergenesen im Mittelfeld in die Startformation.

Günter Güttler veränderte sein Team, das am 12. Februar bei der 1:3-Niederlage in Düsseldorf das letzte Pflichtspiel absolviert hatte, ebenfalls auf zwei Positionen. In der Viererkette rückte Matiasovits für den mit einer Sprunggelenkentzündung angeschlagenen Kresin in die Startelf. Im Mittelfeld musste Oslislo Platz machen für Schultz.

Die Unterhachinger übernahmen im bayrischen Derby von Beginn an selbstbewusst das Ruder: Besonders das Zusammenspiel zwischen Anton Fink und Zillner sorgte immer wieder für Gefahr, blieb jedoch gegen die eng stehende Wacker-Abwehr ohne Erfolg. Die Gäste aus Burghausen standen sehr tief und lauerten auf Konter, konnten sich in der Offensive allerdings nicht durchsetzen.

Vor der Pause erhöhten die Gastgeber in Person von Anton Fink noch einmal den Druck: Zunächst flog ein Volleyschuss des Goalgetters über das Tor (35.), und anschließend brachte er nicht genug Druck hinter einen Flachschuss, der Riemann somit keine Probleme bereitete (37.).

Der 24. Spieltag

Die Gäste kamen besser aus der Halbzeit und verstärkten ihre Offensivbemühungen. Zunächst konnte Kampa noch gegen Calamita klären (52.), doch in der 64. Minute nutzte Cappek das Gewühl am Strafraum und sorgte mit einem Sonntagsschuss aus 14 Metern für die überraschende Burghauser Führung.

In der 75. Minute schwächten sich die Gäste selbst: der zuvor eingewechselte Osliso sah nach einem Ellenbogenschlag gegen Schweinsteiger die Rote Karte. Das war der Weckruf für die Spielvereinigung, die mit einem Lattenschuss von Copado (76.) und einem Freistoß von Zillner (84.) den Druck erhöhten. Durch einen Fehler von Anton Fink im Mittelfeld konnte Mitterhuber allein gegen Schlussmann Kampa direkt vor dem Abpfiff noch auf 2:0 für Wacker erhöhen (90.+1).

Tore und Karten

0:1 Cappek (65', Rechtsschuss, Oslislo)

0:2 Mitterhuber (90' +1, Rechtsschuss)

Haching

Kampa 2 - T. Schulz 4, Bucher 3,5, Hain 3,5, Schaschko 4 - Rathgeber 4 , Tyce 3 , Villar 4 , Zillner 4 - A. Fink 3,5, Copado 3,5

Burghausen

Riemann 2 - Lastovka 3,5, Hertl 2,5, Matiasovits 3, Böcher 3,5 - Ro. Schmidt 3 , Schultz 2,5, Solga 3 , Mitterhuber 3,5 - Cappek 2,5 , Calamita 4,5

Schiedsrichter-Team

Markus Wingenbach Mainz

4
Spielinfo

Stadion

Generali-Sportpark

Zuschauer

3.200

Für Burghausen war das Spiel gegen Unterhaching der Start in die englische Woche: Bereits am Mittwoch steht das Nachholspiel des 19. Spieltags beim VfB Stuttgart II an. Das Team aus Unterhaching reist am Samstag zum SV Sandhausen.