3. Liga Analyse

3. Liga 2008/09, 22. Spieltag
19:28 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Schöckel
Aalen

19:39 - 36. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Sichone
für Schöckel
Aalen

19:41 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Mar. Stark
Aue

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Glasner
für Agyemang
Aue

20:10 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Lenk
für S. Müller
Aue

20:32 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
M. Haller
für Ruman
Aalen

20:41 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Schneider
für D. Müller
Aalen

20:43 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Hochscheidt
für Cimen
Aue

AAL

AUE

3. Liga

Aalen bleibt sieglos

Punkteteilung im Defensivduell

Aalen bleibt sieglos

Aalens Trainer Petrik Sander nahm nach der langen Pause seit dem 0:1 in Regensburg (8.2.) drei Änderungen in der Startelf vor: In der Defensive rückte Alder für Ruprecht in die linke Innenverteidigung. Im Mittelfeld ersetzte Andersen den gegen Regensburg nur wenig überzeugenden Bohl, und Ruman lief für Sailer als Sturmpartner von Nagorny auf. Auch Heiko Weber auf Seiten der Gäste aus Aue veränderte sein Team im Gegensatz zum 0:2 gegen die Stuttgarter Kickers auf drei Positionen: Hochscheidt musste auf der Bank Platz nehmen, für ihn rückte Paulus in die Viererkette. Sven Müller ersetzte im Mittelfeld den gesperrten Curri und Agyemang sollte statt Glasner vorne für Gefahr sorgen.

Die Zuschauer, die sich bei Schneeregen in die Scholz Arena in Aalen begeben hatten, sahen eine ereignisarme Partie, die von vielen kleinen und größeren Fouls unterbrochen wurde. Aue stand tief in der eigenen Hälfte und Aalen fehlte die nötige Kreativität, um die Abwehrreihe der Gäste zu durchbrechen.

Nach 25 Minuten sah Schöckel nach hartem Einsteigen gegen Feick die Gelbe Karte. Und auch im Anschluss fiel der Defensivmann immer wieder durch unfaires Spiel auf, sodass Trainer Weber sich nach 36 Minuten gezwungen sah, ihn durch Sichone zu ersetzen. Kurz vor der Halbzeit hatte Aue nach einer Flanke von Klingbeil die Möglichkeit, in Führung zu gehen, doch die Offensivabteilung konnte das Chaos in der Aalener Hintermannschaft nicht nutzen.

3. Liga, Nachholspieltag

Auch in der zweiten Hälfte blieb die Partie tempo- und chancenarm. Beide Teams zeigten sich im Abschluss unkonzentriert und kamen nur selten gefährlich vor das gegnerische Tor. Zwar kam Cimen (55./66.)für die Gäste zweimal zum Schuss, doch beide Versuche gingen weit über das gegnerische Tor.

In der 84. Minute hatten die Auer die Möglichkeit zum Sieg, doch nach einem Freistoß von Schaffrath landete ein Kopfball von Hensel knapp neben dem Pfosten. Und auch ein Freistoß von Stegmayer auf der anderen Seite, der direkt in den Armen von Keeper Männel landete, brachte keinen Erfolg(89.).

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Aalen

Linse 2,5 - Schöckel 5,5 , Alder 2, Bader 4,5, Stegmayer 3 - A. Hofmann 3 , Andersen 4, D. Müller 4,5 , Lechleiter 2,5 - Nagorny 4,5, Ruman 4,5

Aue

Männel 3 - Klingbeil 2,5, Kos 2,5, Paulus 3,5, Mar. Stark 3,5 - Schaffrath 3,5, S. Müller 3,5 , Cimen 4,5 , Feick 3,5 - Agyemang 4,5 , Hensel 4,5

Schiedsrichter-Team

René Hammer Ranis

3,5
Spielinfo

Stadion

Scholz-Arena

Zuschauer

2.300

Das Team vom VfR Aalen trifft am Samstag auf die Reserve des VfB Stuttgart, während Aue zeitgleich bei der Fortuna aus Düsseldorf antreten muss.