3. Liga Analyse

14:43 - 43. Spielminute

Tor 0:1
Hähnge
Linksschuss
Vorbereitung Ziegner
Jena

14:46 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Onuegbu
für Banser
Braunschweig

14:55 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Kruppke
für D. Dogan
Braunschweig

15:16 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
Wuttke
für Schembri
Jena

15:18 - 78. Spielminute

Tor 1:1
von Walsleben-Schied
Rechtsschuss
Vorbereitung Danneberg
Braunschweig

15:22 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Eilers
für Wehlage
Braunschweig

15:23 - 83. Spielminute

Tor 1:2
Ziegner
Rechtsschuss
Jena

15:27 - 87. Spielminute

Rote Karte
Ziegner
Jena

15:30 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
Petersen
für Eckardt
Jena

BRA

JEN

3. Liga

Ziegner trifft und fliegt vom Platz

Erste Braunschweiger Niederlage nach fünf Spielen

Ziegner trifft und fliegt vom Platz

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht musste im Vergleich zum 2:0-Erfolg gegen Burghausen auf den gelbgesperrten Reichel verzichten. Er wurde durch Dogan vertreten. Zudem kam Pfitzner für Onuegbu.

Jenas Coach René van Eck indes brachte nach dem 0:0 im Derby gegen Dresden Eckardt für Sträßer.

Zu Beginn bestimmten zahlreiche Zweikämpfe das Geschehen auf dem Feld, was zur Folge hatte, dass Torchancen zunächst ausblieben. Nach einer knappen Viertelstunde wurden die Braunschweiger stärker und kamen durch Lenze zu ersten Einschussgelegenheiten. Zuerst schoss er aber per Freistoß rechts vorbei (16.), kurz darauf jagte er das Leder aus der Ferne knapp drüber (18.).

Der 11. Spieltag

Die Jenaer kämpften sich aber zurück in die Partie und sorgten ebenfalls für Gefahr. So prüfte Ziegner mit einem Freistoß, den er aufs linke Eck zirkelte, Eintracht-Keeper Fejzic (24.). Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Match, in dem sich aber beide Mannschaften weitestgehend neutralisierten. Mit fortwährender Spieldauer schlichen sich zahlreiche Unsicherheiten und Fehlpässe ins Spiel der beiden Teams ein. In der Schlussphase der ersten Hälfte fiel dann doch der erste Treffer: Nach einem Ballverlust der Braunschweiger schloss Hähnge einen Konter erfolgreich ab (43.).

Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht reagierte und brachte zur Pause mit Onuegbu für Banser einen frischen Angreifer. Doch auch der Nigerianer konnte zunächst nicht mehr Sicherheit ins Offensivspiel der Heimelf bringen. Spielbestimmend blieben die Thüringer, die mit mehr Selbstvertrauen auftraten, es aber verpassten, die Entscheidung herbeizuführen.

Nach einer knappen Stunde legten die Braunschweiger einen Zahn zu und drängten auf den Ausgleich. Carl Zeiss hingegen verlegte sich auf die Sicherung des eigenen Vorsprungs, blieb aber über schnelle Gegenangriffe gefährlich. Die Löwen bekamen zunehmend Oberwasser und wurden in 78. Minute für ihre Mühen belohnt. Nach feinem Zuspiel tauchte Schied frei vor Carl-Zeiss-Keeper Nulle auf und ließ diesem keine Chance.

Die Freude der Braunschweiger Fans währte aber nicht lange, denn Ziegner gab per Freistoß postwendend die Antwort und brachte die Gäste erneut in Front (83.). Nur vier Minuten später stand Ziegner erneut im Mittelpunkt des Geschehens, diesmal aber in negativem Sinne. Wegen einer Beleidigung wurde er das Feldes verwiesen.

In Überzahl drängte die Eintracht noch einmal auf den Ausgleich, konnte Jenas Torhüter Nulle aber nicht noch einmal überwinden.

Tore und Karten

0:1 Hähnge (43', Linksschuss, Ziegner)

1:1 von Walsleben-Schied (78', Rechtsschuss, Danneberg)

1:2 Ziegner (83', Rechtsschuss)

Braunschweig

Fejzic 4 - Wehlage 3 , Schanda 5 , Brinkmann 3, D. Dogan 5 - Danneberg 4, C. Lenze 3,5 , Pfitzner 4, K. Rodrigues 4 - Banser 4 , von Walsleben-Schied 3

Jena

Nulle 2,5 - Wallschläger 4 , T. Petersen 2, R. Müller 3, Ra. Schmidt 3 - M. Riemer 3, Eckardt 4 , Ziegner 3 , Hansen 3, Schembri 4,5 - Hähnge 3

Schiedsrichter-Team

Peter Gagelmann Bremen

4
Spielinfo

Stadion

Eintracht-Stadion

Zuschauer

14.700

Am kommenden Mittwoch sind die Braunschweiger wieder in Aalen dran, Jena empfängt bereits einen Tag zuvor Wacker Burghausen.