3. Liga Analyse

3. Liga 2008/09, 6. Spieltag
14:12 - 13. Spielminute

Gelbe Karte
Krösche
Paderborn

14:33 - 33. Spielminute

Gelbe Karte
Cannizzaro
Erfurt

14:38 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Schnetzler
Erfurt

15:15 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Kumbela
für Damjanovic
Paderborn

15:29 - 73. Spielminute

Tor 1:0
Lindemann
Linksschuss
Vorbereitung Halfar
Paderborn

15:30 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Löning
für Güvenisik
Paderborn

15:32 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Semmer
für Judt
Erfurt

15:32 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
D. Wolf
für Rockenbach da Silva
Erfurt

15:34 - 78. Spielminute

Rote Karte
Hauswald
Erfurt

15:35 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Semmer
Erfurt

15:38 - 83. Spielminute

Tor 2:0
Löning
Rechtsschuss
Vorbereitung Wemmer
Paderborn

15:40 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Peßolat
für Bunjaku
Erfurt

15:42 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Brandy
für Lindemann
Paderborn

SCP

ERF

Dotchev siegt gegen Ex-Klub

Lindemann erlöst den SCP

Die Partie besaß im Vorfeld vor allem durch das Wiedersehen von Paderborns Trainer Pavel Dotchev mit Rot-Weiß Erfurt, wo der Coach im Februar überraschend von Bord gegangen war, Brisanz. Gegen seinen früheren Verein setzte Dotchev im Wesentlichen auf die Formation, die zuletzt 2:0 in Aue gewonnen hatte. Nur Krecidlo wurde in der Abwehr durch Halfar ersetzt. Auf der anderen Seite nahm Karsten Baumann im Vergleich zum 3:1 gegen Bremen II zwei Veränderungen vor: In der Innenverteidigung spielte Loose für Möckel und im Mittelfeld lief Wolf für Hauswald auf.

Die Gäste aus Thüringen hatten zunächst mehr vom Spiel und durch einen Kopfball von Bunjaku (12.) und einem Freistoß von Rockenbach da Silva (18.) Möglichkeiten zur Führung. Erst zum Ende des ersten Durchgangs kamen die Paderborner besser in die Partie und hätten durch Wemmer kurz vor der Pause (44.) in Front gehen müssen. Doch vor dem Tor versagten ihm die Nerven und Loose konnte die Situation bereinigen.

Wie schon im ersten Durchgang hatten auch nach dem Wechsel zunächst die Erfurter wieder die besseren Chancen, doch Bunjaku brachte den Ball zwei Mal nicht über die Linie (48., 60.). Dotchev reagierte und brachte Kumbela als zusätzliche Offensivkraft. Was sich gleich bezahlt machte, denn der Neue sorgte gleich mit einem Schuss aus spitzem Winkel (61.) und einem Kopfball (69.) für Wirbel im Strafraum der Rot-Weißen. Der Ball ging jedoch jeweils knapp am Tor vorbei.

Der 6. Spieltag

Die Führung für die Gastgeber gelang dann Lindemann (73.) mit einem Heber über Orlishausen an den Innenpfosten, von wo der Ball ins Netz prallte. Fünf Minuten später dezimierte sich Erfurt durch ein grobes Foulspiel von Hauswald an Gonther selbst - Schiedsrichter Fischer zückte den Roten Karton (78.). Die Entscheidung dann in der 83. Minute: Wemmer spielte auf Löning, der kurz zuvor für Güvenisik eingewechselte Offensiv-Mann erzielte das 2:0.

Tore und Karten

1:0 Lindemann (73', Linksschuss, Halfar)

2:0 Löning (83', Rechtsschuss, Wemmer)

Paderborn

Jensen 3 - Gonther 3,5, Holst 2,5, Mohr 3, Halfar 3,5 - Krösche 2,5 , Wemmer 3,5, Alushi 4, Lindemann 3 - Güvenisik 4,5 , Damjanovic 5

Erfurt

Orlishausen 3 - Schnetzler 4 , Pohl 3, N. Loose 2,5, Pinske 3,5 - Cinaz 2,5 , Hauswald 4,5 , Judt 3 , Rockenbach da Silva 4 - Cannizzaro 4 , Bunjaku 3,5

Schiedsrichter-Team

Kuno Fischer Leer

3,5
Spielinfo

Stadion

Paragon-Arena

Zuschauer

9.963

Für die Paderborner geht es in der nächsten Runde mit einem Auswärtsmatch weiter: Die Schwarz-Blauen müssen am Samstag in Emden ran. Erfurt empfängt am selben Tag die Stuttgarter Kickers.