14:34 - 34. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Simac
Wiesbaden

15:12 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Risse
für Mnari
Nürnberg

15:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Diekmeier
für Gygax
Nürnberg

15:27 - 70. Spielminute

Tor 1:0
Eigler
Rechtsschuss
Vorbereitung Pinola
Nürnberg

15:29 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Eigler
Nürnberg

15:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Stroh-Engel
für Ziemer
Wiesbaden

15:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Reinartz
für A. Wolf
Nürnberg

15:32 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Glibo
Wiesbaden

15:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
B. Hübner
für Siegert
Wiesbaden

15:37 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Diakité
für Kokot
Wiesbaden

15:45 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Schönheim
Wiesbaden

FCN

WIE

2. Bundesliga

Eigler erlöst den Club

Wehen Wiesbaden ohne Glück

Eigler erlöst den Club

Andreas Wolf gegen Ronny König

Club-Kapitän Andreas Wolf gab ein gutes Comeback und setzt sich hier gegen Ronny König durch. picture-alliance

Trainer Michael Oenning konnte gegen Schlusslicht Wehen Wiesbaden erstmals nach einem halben Jahr Pause wieder auf seinen Kapitän Andreas Wolf zurückgreifen. Der Abwehrchef hat seinen Kreuzbandriss auskuriert. Wolf für Reinartz war aber nur eine von vier Änderungen im Team des Club. Nach dem 2:6-Debakel in Aachen sollten es Judt, Pinola (nach Gelbsperre) und Gygax richten. Sie standen für Diekmeier, Bieler und den verletzten Frantz in der ersten Elf. Ebenfalls vier Änderungen nahm Wehens Trainer Wolfgang Frank, einst Profi beim FCN, nach der 1:3-Heimpleite gegen Koblenz vor: Kopilas, Tskitishvili, Hollmann und Kokot spielten für Jeknic, Schwarz, Panandetiguiri und Koen.

In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer im easyCredit-Stadion Fußball zum Abgewöhnen. Die ideen- und mutlosen Nürnberger waren nicht in der Lage, sich gegen das Schlusslicht aus Wehen Wiesbaden auch nur eine einzige Torchance heraus zu spielen. Die Elf von Wolfgang Frank kontrollierte die Begegnung mit guter Organisation und Engagement in den Zweikämpfen ohne selbst zu zwingenden Aktionen zu kommen.

21. Spieltag

Auch im zweiten Durchgang gelang es den Nürnbegern zunächst nicht die Nervosität abzulegen. Torraumszenen blieben weiter Mangelware. In der 54. Minute hatte der Club sogar Glück, dass Königs Kopfball nach Ecke von Tskitishvili auf dem Netz landete.

Beim Siegtreffer hatte der Club noch einmal eine gehörige Portion Glück! Pinola setzte sich im Mittelfeld entschlossen durch und bediente Eigler, der allerdings im Abseits stand, und Walke mit seinem Rechtsschuss keine Chance ließ (70.).

Danach hätte der Club fast noch das 2:0 erzielt. Doch erst scheiterte Eigler an Walke, dann setzte Mintal den Nachschuss an den Pfosten (77.).

So steht unter dem Strich ein glanzloser "Dreier", der den Club im Aufstiegsrennen hält. Das positivste aus Nürnberger Sicht war sicher das gelungene Comeback von Kapitän Andreas Wolf.

Spieler des Spiels

Dominic Maroh Abwehr

3
Tore und Karten

1:0 Eigler (70', Rechtsschuss, Pinola)

Nürnberg

R. Schäfer 3 - Judt 5, A. Wolf 3,5 , Maroh 3, Pinola 4 - Mnari 5 , Kluge 4, Mintal 5, Gygax 5,5 - Boakye 4,5, Eigler 3,5

Wiesbaden

Walke 3 - Simac 4,5 , Kopilas 3,5, Glibo 3,5 , Kokot 4 - Siegert 5 , T. Hollmann 5, Tskitishvili 3,5, Schönheim 5 - König 4,5, Ziemer 5

Schiedsrichter-Team

Tobias Christ Münchweiler

5
Spielinfo

Stadion

Easy-Credit-Stadion

Zuschauer

27.036

Nürnberg erwartet am kommenden Freitag Mainz 05, Wehen Wiesbaden empfängt zeitgleich den SC Freiburg.