Bundesliga 2008/09, 17. Spieltag
16:09 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Maltritz
Bochum

16:16 - 44. Spielminute

Tor 0:1
McKenna
Kopfball
Vorbereitung Brecko
Köln

16:46 - 58. Spielminute

Tor 1:1
Dabrowski
Kopfball
Vorbereitung Epalle
Bochum

16:47 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Kaloglu
für Mieciel
Bochum

16:58 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Ehret
für Vucicevic
Köln

17:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Grote
für Bönig
Bochum

17:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Fuchs
für Epalle
Bochum

17:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Ishiaku
für Se. Radu
Köln

17:11 - 83. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Geromel
Köln

17:15 - 87. Spielminute

Tor 1:2
Ishiaku
Rechtsschuss
Vorbereitung Ehret
Köln

17:18 - 90. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Novakovic
Köln

17:20 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Nickenig
für Broich
Köln

BOC

KOE

"Joker" Ehret und Ishiaku bringen FC den Sieg

Neun Kölner siegen in Bochum

McKenna, Sestak, Mondragon

Nur selten gefordert: Kölns Mondragen hier im Verbund mit Torschütze McKenna gegen Sestak. dpa

Auf Seiten der Bochumer fehlten im Vergleich zur 0:4-Schlappe in Frankfurt die etatmäigen Stammkeeper. Fernandes war Rot-gesperrt, Renno verletzte sich am Freitag im Training. So musste die Nummer drei, Heerwagen, ins Tor. Zudem fehlten Fuchs, Azaouagh und Zdebel (Grippe) angeschlagen. Bönig, Pfertzel und Dabrowski rückten neu in die Startelf. Auf Seiten des FC fehlte nach der 1:2-Niederlage gegen Hamburg Petit (Gelb-Sperre). Für den Portugiesen spielte Matip. Weil Antar vorläufig aus dem Kader gestrichen wurde, kam Vucicevic im zentralen offensiven Mittelfeld zum Einsatz. Radu und McKenna ersetzten Ehret und Womé.

Beiden Mannschaften war von Beginn an anzumerken, dass die letzten Wochen nicht gerade zu gesteigertem Selbstbewusstsein geführt hatten. Im Offensivspiel fehlten beiden Teams Kreativität und Durchsetzungsvermögen. Zwar betrieb der VfL bei seinen Bemühungen mehr Aufwand als die Domstädter, doch auch die Bochumer erspielten sich keine guten Tormöglichkeiten.

Es entwickelte sich eine erste Halbzeit von nur sehr mäßigem Bundesliganiveau. Viele Angriffe waren auf Zufall angelegt. So auch bei Bochums einziger echter Torgelegenheit in Abschnitt eins: Epallé zog aus gut 30 Metern ab. Der Schuss wurde von Pezzonis Rücken noch leicht abgefälscht und prallte an den Außenpfosten (30.).

Der 17. Spieltag

Noch puristischer agierte der FC, der bis in die 44. Minute gar keine gute Torgelegenheit verbuchte. Dann jedoch die Führung: Brecko flankte einen Freistoß in den Strafraum. Mieciel ließ Gegenspieler McKenna unbedrängt hochsteigen und maßgenau ins linke Toreck einköpfen. Mit dem aus Kölner Sicht etwas schmeichelhaftem 0:1 ging es in die Halbzeit.

Freier

Konnte auch vom Ergebnis her den Fall nicht vermeiden: Ex-Nationalspieler Freier. dpa

In der zweiten Hälfte änderte sich kaum etwas am Spielgeschehen. Die Bochumer agierten mit bescheidenen spielerischen Mitteln angriffslustiger als der zu passive FC. Nicht unverdient daher der Ausgleich nach einem Eckball von rechts: Dabrowski konnte gegen mehrere Kölner hochsteigen und köpfte ein (58.). Mondragon hatte sich beim Herauslaufen verschätzt. Pech für die Kölner zudem, dass Broich, der die Chance hatte zu klären, auf der Torlinie ausrutschte.

In der Folge setzten die Bochumer die Domstädter mehr unter Druck, waren jedoch im Abschluss zu schwach. Selbst gegen zehn Kölner gelang es dem VfL nicht, hochkarätige Chancen herauszuspielen. Bezeichnend, dass wieder Epallé mit einem Freistoß, der am Außenpfosten landete, aus der Distanz die beste Möglichkeit vergab.

Schließlich ließ sich der VfL sogar noch auskontern. Maltritz wurde bei einem Konter der Kölner von Ehret überlaufen, der im Strafraum den mitgelaufenen Ishiaku bediente, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. In den letzten Minuten schafften die Bochumer selbst gegen nur noch neun Kölner den Ausgleich nicht. Nach Geromels "Ampelkarte" musste auch noch Novakovic nach einer vermeintlichen Schwalbe vom Feld.

Spieler des Spiels

Joel Epalle Mittelfeld

2,5
Spielnote

Fußball hart an der Schmerzgrenze, allein die turbulente Schlussphase bot einen gewissen Unterhaltungswert.

4,5
Tore und Karten

0:1 McKenna (44', Kopfball, Brecko)

1:1 Dabrowski (58', Kopfball, Epalle)

1:2 Ishiaku (87', Rechtsschuss, Ehret)

Bochum

Heerwagen 3 - Pfertzel 4, Maltritz 5 , Mavraj 2,5, Bönig 4 - O. Schröder 4, Freier 4, Dabrowski 3,5 , Epalle 2,5 - Sestak 5, Mieciel 5,5

Köln

Mondragon 3 - McKenna 2,5 , Geromel 3 , Mohamad 3, Brecko 4 - Matip 4, Pezzoni 4, Se. Radu 5 , Vucicevic 4,5 , Broich 4 - Novakovic 4

Schiedsrichter-Team

Dr. Jochen Drees Münster-Sarmsheim

5,5
Spielinfo

Stadion

Rewirpower-Stadion

Zuschauer

30.208

Bochum empfängt nach der Winterpause zum Rückrundenauftakt am Sonntag (01.02.09) den Karlsruher SC, Köln hat einen Tag zuvor Wolfsburg zu Gast.