Bundesliga

850 Millionen Euro: So werden die TV-Gelder verteilt

Die Regelungen der zentralen Liga-Vermarktung

850 Millionen Euro: So werden die TV-Gelder verteilt

TV-Kamera im Fußballstadion

Zankapfel: Die Verteilung aus der Vermarktung der Medienrechte. Getty Images

Aus dem bis 2017 laufenden und gestaffelten Vierjahresvertrag für die nationalen TV-Rechte erhöhen sich die Einnahmen von 644,1 auf 696,2 Millionen Euro. Die internationalen Medienerlöse konnte die DFL mehr als verdoppeln: von 72,3 auf 153,8 Millionen Euro. Die Sponsoringerlöse (zum Beispiel Ligaball/ Adidas, Krombacher Brauerei, Ballbote/ Hermes) sind um 20,4 Prozent auf 36 Millionen Euro gestiegen.

Die nationalen Medien- und Sponsoringerlöse werden im Verhältnis 80:20 zwischen Bundesliga und 2. Liga verteilt. Grundlage für die Auszahlungen sind die Platzierungen der Vereine in den zurückliegenden fünf Spielzeiten, also seit der Saison 2010/11.

zum Thema

An den internationalen Medienerlösen ist jeder Bundesligaverein pauschal mit 2,5 Millionen Euro beteiligt. Insgesamt 107 Millionen Euro gehen an die elf Vereine, die in den vergangenen fünf Jahren im Europacup gespielt haben. Der Verteilungsschlüssel richtet sich nach der Fünfjahreswertung der UEFA.

Die 2. Liga erhält aus der internationalen Vermarktung 1,8 Millionen Euro. Die Aufteilung dieser Summe richtet sich nach der Platzierung der 18 Vereine am Ende der Saison 2015/16. Der Zweitligameister bekommt 152.100 Euro, der Tabellenletzte 67.500 Euro.

Rainer Franzke