20:52 - 36. Spielminute

Tor 1:0
Hunt
Linksschuss
Deutschland

20:59 - 44. Spielminute

Spielerwechsel (Dänemark)
Storm
für Nielsen
Dänemark

21:19 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Kruse
für Heller
Deutschland

21:19 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dänemark)
Heinze
für Schmeichel
Dänemark

21:33 - 59. Spielminute

Tor 2:0
Hennings
Rechtsschuss
Vorbereitung Hunt
Deutschland

21:35 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Bartels
für Özbek
Deutschland

21:37 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Dänemark)
Krabbe
für Randrup
Dänemark

21:44 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Dänemark)
Gjesing
für Kjaer
Dänemark

21:47 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Ke. Schindler
für Hennings
Deutschland

21:47 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Aogo
für Bieler
Deutschland

21:48 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Dänemark)
Kristensen
für Ilsö
Dänemark

21:55 - 81. Spielminute

Tor 3:0
Lange
Eigentor
Vorbereitung Aogo
Deutschland

21:57 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Dänemark)
Troest
Dänemark

22:01 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Dänemark)
Agger
für Lange
Dänemark

22:01 - 87. Spielminute

Tor 4:0
Kruse
Linksschuss
Vorbereitung Ke. Schindler
Deutschland

D

DK

U-21-Nationalteams Freundschaftsspiele

Eilts-Elf lässt Dänen abblitzen

U21-Testspiel in Lübeck: Wieder 4:0!

Eilts-Elf lässt Dänen abblitzen

Aaron Hunt

Brachte die deutsche U21 mit diesem Schuss auf die Siegerstraße: Aaron Hunt traf aus der Distanz. imago

Offensiv agieren, gegenseitig unterstützen, kompakt stehen - das war die Vorgabe von Trainer Dieter Eilts für die Partie an der Lohmühle in Lübeck. Allerdings stockte das Aufbauspiel der deutschen Mannschaft in den ersten Minuten. Zu viele Fehler beim Pass in die Spitze ließen zunächst gegen kompakt stehende Dänen keine Torgefahr aufkommen.

Einzig Heller ergab sich eine Möglichkeit, sein Schuss aus halbrechter Strafraumposition landete aber am Außennetz. Dänemark kombinierte mehrmals gekonnt Richtung DFB-Gehäuse, stellte Neuer aber nicht wirklich vor Probleme. Als Hennings am Ball vorbeischlug und so die mögliche Führung vergab (30.), hatte die deutsche U21 nur zwei Minuten später Glück. Ein Knaller von Christensen landete am linken Pfosten. Nachdem Ilsö an Neuer scheiterte, ging die DFB-Auswahl im Gegenzug durch Hunt (35.) in Führung. Der Treffer des Bremers, der aus 25 Metern abzog, wurde von Torwart Schmeichel stark begünstigt.

zum Thema

Tore und Karten

1:0 Hunt (36', Linksschuss)

2:0 Hennings (59', Rechtsschuss, Hunt)

3:0 Lange (81', Eigentor, Aogo)

4:0 Kruse (87', Linksschuss, Ke. Schindler)

Deutschland
Deutschland

Neuer 3 - Beck 2, Hummels 3, Bungert 3, Bieler 4 - Rosenthal 3,5, Khedira 3, Özbek 3,5 , Hunt 2 - Heller 4,5 , Hennings 3

Dänemark
Dänemark

Schmeichel 5 - Randrup 4,5 , Kjaer 4 , Troest 4,5 , Lumb 4 - Enevoldsen 3,5, Christensen 3,5, Nielsen 4 , Schöne 4, Ilsö 4 - Lange 5

Schiedsrichter-Team
Svein Oddvar Moen

Svein Oddvar Moen Norwegen

Spielinfo

Stadion

Lohmühle

Zuschauer

5.250

Bis zur Pause tat sich nicht mehr viel, danach legte die deutsche Mannschaft aber zu. Der eingewechselte Kruse sorgte für Schwung und spitzelte den Ball knapp über den Querbalken. Die Dänen hatten nun Mühe und offenbarten Lücken im Abwehrverbund. Die konnte aber Henning (50., 54.) nicht nutzen. Dies hätte sich fast gerächt, Lange brachte den Ball aus kurzer Distanz aber nicht an Torwart Neuer vorbei (56.). Besser machte es Hennings, der nach einer knappen Stunde mit einem Abstaubertor für die druckvolle DFB-Elf erhöhte.

Das Team von Dieter Eilts ließ nicht nach, die Dänen dagegen schon. So hatten die Skandinavier Glück, dass Hennings (65.) und Kruse (66.) nur die Latte bzw. das Außennetz trafen. Dänemark konnte sich in der Offensive kaum noch in Szene setzen und musste durch ein Eigentor von Lange gar das 0:3 hinnehmen. Den Schlusspunkt unter eine einseitige zweite Halbzeit setzte Kruse (88.), nachdem Rosenthal (85.) vorher noch den Pfosten anvisiert hatte.

Unter dem Strich stand nach dem 4:0 über die Ukraine auch gegen die Dänen ein hochverdienter Sieg der deutschen U21. "Wir haben uns in der ersten Halbzeit schwer getan und die Lücken nicht gefunden. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft richtig klasse gespielt und ihre Qualitäten ausgespielt. Kompliment, dass sie auch im letzten Spiel noch einmal so aufgedreht hat", meinte Dieter Eilts: "Die Mannschaft ist topfit und hat einen wahnsinnig guten Charakter."