17:45 - 16. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Kotysch
K'lautern

17:50 - 18. Spielminute

Tor 1:0
St. Bohl
Rechtsschuss
Vorbereitung Kotysch
K'lautern

18:10 - 39. Spielminute

Tor 2:0
Simpson
Rechtsschuss
Vorbereitung Ziemer
K'lautern

18:15 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Hdiouad
Augsburg

18:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Wenzel
für Mölzl
Augsburg

18:38 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Szabics
Augsburg

18:45 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Küntzel
für Strauß
Augsburg

18:48 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Benschneider
Augsburg

18:57 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Reinert
für St. Bohl
K'lautern

19:00 - 74. Spielminute

Gelb-Rote Karte (K'lautern)
Kotysch
K'lautern

19:00 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Diabang
für Szabics
Augsburg

19:05 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Weigelt
für Lamprecht
K'lautern

19:11 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Demai
für Simpson
K'lautern

FCK

FCA

2. Bundesliga

Bohl bricht den Bann

Erneut Gelb-Rot für Kotysch

Bohl bricht den Bann

Kotysch und Kern

Abstiegskampf auf dem Betzenberg: Lauterns Kotysch im Kopfballduell mit Augsburgs Kern. dpa

Lauterns Coach Milan Sasic routierte im Vergleich zum 0:0 in Aue seine Startformation kräftig durch: Für Quattara, Weigelt, Reinert, Mandjeck (Gelb-Rot-Sperre) und Jendrisek liefen Sven Müller, Schönheim, Beda, Bohl und Simpson auf.

Augsburgs Trainer Ralf Loose vertraute fast der gleichen Formation, die beim 2:1 gegen Mainz erfolgreich war. Einzig Möhrle ersetzte Hertzsch.

Spieler des Spiels
K'lautern

Steffen Bohl Abwehr

2,5
Tore und Karten

1:0 St. Bohl (18', Rechtsschuss, Kotysch)

2:0 Simpson (39', Rechtsschuss, Ziemer)

K'lautern
K'lautern

Sippel 3 - S. Müller 4, Béda 3, Schönheim 2,5, Lamprecht 4 - Kotysch 3,5 , Bellinghausen 4, Lexa 3,5, St. Bohl 2,5 , Simpson 2,5 - Ziemer 4

Augsburg
Augsburg

Neuhaus 4,5 - Möhrle 5, Dreßler 5, Benschneider 6 , L. Müller 4,5 - Hdiouad 4 , Mölzl 5 , Strauß 5,5 , B. Kern 5, Thurk 5,5 - Szabics 6

Schiedsrichter-Team
Thorsten Kinhöfer

Thorsten Kinhöfer Herne

3,5
Spielinfo

Stadion

Fritz-Walter-Stadion

Zuschauer

20.067

Die Hausherren versuchten gleich zu Beginn, Druck auf die Gäste auszuüben, die erste Torchance ließ denn auch nicht lange auf sich warten. Nach einem Freistoß von Bellinghausen kam Ziemer aus kurzer Distanz zum Kopfball, brachte aber nicht genügend Druck hinter den Ball, so dass Keeper Neuhaus keine Probleme hatte (3.).

Augsburg war in der Anfangsphase viel zu passiv, während Lautern giftig und aggressiv agierte und damit die Zweikämpfe für sich entschied. Weitere hochkarätige Chancen waren die Folge: Nach einer Flanke von Sven Müller patzte Neuhaus und Ziemer kam zum Kopfball. Hdiouad klärte für den geschlagenen Keeper noch vor der Linie (10.). Zwei Minuten später vergab Lexa nach Hereingabe von Simpson ebenfalls per Kopf.

Augsburg kam immer einen Schritt zu spät und das sollte sich bald rächen. Nach Pass von Kotysch kam Bohl im Strafraum zum Schuss und jagte den Ball aus spitzem Winkel hinter die Linie (18.). Die Schwaben fanden nicht richtig ins Spiel, weil sie sich durch viele leichte Ballverluste häufig selbst aus dem Spiel nahmen. Die langen Bälle in die Spitze waren zu wenig, um die Pfälzer in Verlegenheit zu bringen. Bei der Sasic-Elf sorgte der trotz Kopfverletzung aufgelaufene Simpson mit seinen Anspielen regelmäßig für Lücken in der FCA-Defensive. Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig: Sven Müller setzte einen Schuss knapp am linken Pfosten vorbei (35.).

Kurz vor der Pause dann doch das erlösende 2:0 - allerdings unter gnädiger Mithilfe der Augsburger. Mölzl suchte Benschneider mit seinem Pass, Ziemer ging dazwischen und legte für Simpson auf, der locker einschob (39.).

Der 29. Spieltag

Mölzl musste zur Pause in der Kabine bleiben und wurde von Wenzel ersetzt. An der Harmlosigkeit des Gästespiels sollte sich zunächst allerdings wenig ändern. Viel zu behäbig rückte die Loose-Elf nach, so dass es in der Offensive nur wenige Anspielstationen gab. Aber auch bei Lautern war der Spielfluss etwas verloren gegangen, bis Ziemer die Entscheidung auf dem Fuß hatte. Simpson passte vors Tor, wo der Angreifer den Ball knapp verpasste (58.).

Obwohl sich der FCA allmählich immer mehr Spielanteile erarbeitete, fehlten schlichtweg die zwingenden Aktionen in der Offensive. Aber auch bei den Pfälzern war die Leichtigkeit der ersten Hälfte weg und spätestens als Kotysch die Gelb-Rote Karte sah, ging das Zittern wieder los (74.). Bereits am 26. Spieltag ereilte Kotysch übrigens dieses Schicksal bei der Partie in Osnabrück.

Doch zunächst hatte Lautern die Möglichkeit durch Konter die Partie endgültig zu entscheiden. Die beste Möglichkeit vergab dabei Simpson, der alleine auf Neuhaus zulaufend den Ball nicht im Netz unterbringen konnte (83.). Auf der Gegenseite die erste Möglichkeit für Augsburg: Lars Müller schoss den Ball nur an die Latte (84.). Das war alles und zu wenig. Lautern holte verdient drei Punkte und verkürzt den Rückstand auf das rettenden Ufer auf fünf Punkte, während Augsburg wieder Zittern muss.

Auf Grund des DFB-Pokalfinales am kommenden Wochenende geht es für Kaiserslautern erst am Freitag (25.04.) gegen Aachen weiter. Am Sonntag empfangen die Augsburger den FC St. Pauli.