18:06 - 5. Spielminute

Tor 1:0
Reisinger
Rechtsschuss
Vorbereitung Achenbach
Fürth

18:25 - 25. Spielminute

Tor 1:1
Bierofka
Rechtsschuss
Vorbereitung B. Schwarz
TSV 1860

18:28 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Baumgartlinger
TSV 1860

18:43 - 43. Spielminute

Gelb-Rote Karte (TSV 1860)
Thorandt
TSV 1860

19:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Johnson
für Holebas
TSV 1860

19:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Szukala
für T. Hoffmann
TSV 1860

19:13 - 55. Spielminute

Tor 2:1
Reisinger
Rechtsschuss
Vorbereitung Felgenhauer
Fürth

19:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Schröck
für Ilicevic
Fürth

19:21 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Gebhart
für Baumgartlinger
TSV 1860

19:23 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Fürth)
Schröck
Fürth

19:24 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Göktan
TSV 1860

19:36 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Cidimar
für Kotuljac
Fürth

19:39 - 82. Spielminute

Gelb-Rote Karte (TSV 1860)
B. Schwarz
TSV 1860

19:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Boller
für Adlung
Fürth

19:51 - 90. + 3 Spielminute

Tor 3:1
Cidimar
Linksschuss
Vorbereitung Reisinger
Fürth

19:51 - 90. + 4 Spielminute

Gelb-Rote Karte (Fürth)
Cidimar
Fürth

FUE

M60

2. Bundesliga

Fürth wieder in der Erfolgsspur

Der TSV im achten Ligaspiel in Folge ohne Sieg

Fürth wieder in der Erfolgsspur

Jubel bei Fürth

Großer Jubel bei Fürth, die wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden haben. dpa

Fürths Trainer Bruno Labbadia nahm im Vergleich zum 1:1 in Wiesbaden vier Veränderungen vor. Kirschstein kehrte nach seiner Gelbsperre wieder zurück. Loboué musste dafür auf die Bank. Karaslavov und Lanig mussten hingegen wegen ihren Gelbsperren von der Tribüne zuschauen. Sie wurden von Judt und Biliskov vertreten. Außerdem ersetzte Reisinger Cidimar im Angriff.

Auf der anderen Seite stellte Münchens Coach Marco Kurz seine Startelf nach der 1:2-Niederlage gegen Jena auf lediglich einer Position um. Lars Bender bekam eine Pause und durfte Zuhause bleiben. Für ihn spielte Baumgartlinger.

Die Fürther legten gleich ordentlich los und wollten ihre zuletzt andauernde Serie von drei Spielen ohne Sieg beenden. Die frühe Führung spielte ihnen dabei in die Karten: Achenbach setzte sich dynamisch auf der linken Seite durch, zog in den Strafraum und passte an Tschauner vorbei in die Mitte. Dort lauerte Reisinger, der das Leder aus kurzer Distanz nur noch über die Linie schieben musste (5.).

In der Folge waren die ''Kleeblättler'' das aktivere Team. Jedoch fanden sie kaum mehr eine Lücke im dichten Defensivverbund der 60er, die sich trotz des frühen Rückstandes nicht aus der eigenen Hälfte herauslocken ließen. Darunter hatte die Spielkultur natürlich zu leiden, da beiden Teams auch viele Fehler im Spielaufbau unterliefen. Dadurch entstand auch die erste Chance für den TSV, nachdem Kirschstein das Leder Göktan vor die Füße gepasst hat. Jedoch konnte der Stürmer kein Kapital daraus schlagen.

Der 27. Spieltag

Doch die 60er wagten sich langsam aus der eigenen Defensive und kamen prompt zum Ausgleich: Adlung kam Benjamin Schwarz im Laufduell auf der linken Seite nicht hinterher, so dass der Außenverteidiger in den Strafraum flanken konnte. Am langen Pfosten stand Bierofka völlig frei und schob souverän mit rechts zum Ausgleich ein (25.). Danach entwickelte sich eine offenere Partie mit leichten Vorteilen für die Hausherren, die im Angriff gefährlicher waren. Jedoch scheiterte Kotuljac am schnell reagierenden Tschauner (32.).

Die letzte Viertelstunde vor der Pause ließ das hohe Tempo der Anfangsphase wieder vermissen. Die einzige gefährliche Torchance hatten die Fürther, aber sowohl Burkhardt als auch Mauersberger konnten das Leder aus kurzer Distanz nicht über die Linie bringen (45.). Eine bittere Pille mussten zuvor die Münchner verkraften: Thorandt unterband mit einem Foul am agilen Judt einen Angriff der Gastgeber und sah von Schiedsrichter Grudzinksi die Gelb-Rote Karte (43.).

Zweikampf

Die ''Löwen'' kämpften zwar, jedoch reichte es gegen Fürth nicht für einen Punkt. dpa

Die Spielvereinigung drängte die Gäste nach Beginn der zweiten 45 Minuten sofort wieder an den eigenen Strafraum und suchte mit einem Spieler mehr auf dem Feld die frühe Entscheidung. Und kamen auch zur erneuten Führung: Schwarz schoss bei seinem Versuch, das Leder zu klären, Felgenhauer an die Brust. Von dort prallte das Spielgerät in den Lauf von Reisinger, der abgeklärt mit rechts ins lange Eck einschob (55.). In der Folge konnten die dezimierten Gäste kaum noch Akzente in der Offensive setzen.

Das ''Kleeblatt'' war in der letzten Viertelstunde das deutlich überlegene Team der Partie. Man erspielte sich zahlreiche gute Tormöglichkeiten, jedoch verpassten es die Hausherren, die Partie mit einem weiteren Treffer vorzeitig zu entscheiden. Am Ende konnten sie die wichtigen drei Punkte ungefährdet einfahren, da auch noch Benjamin Schwarz die Gelb-Rote Karte sah (82.). In der Nachspielzeit machte Cidimar die Entscheidung und feierte seinen Treffer auf dem Zaun zum Fanblock. Die folgerichtige Gelbe Karte kommentierte er mit einer hämischen Geste und sah die Gelb-Rote Karte.

Spieler des Spiels

Stefan Reisinger Sturm

1,5
Tore und Karten

1:0 Reisinger (5', Rechtsschuss, Achenbach)

1:1 Bierofka (25', Rechtsschuss, B. Schwarz)

2:1 Reisinger (55', Rechtsschuss, Felgenhauer)

3:1 Cidimar (90' +3, Linksschuss, Reisinger)

Fürth

Kirschstein 3,5 - Felgenhauer 3,5, Biliskov 2,5, Mauersberger 3, Achenbach 2,5 - Judt 3, Adlung 3,5 , Burkhardt 3, Ilicevic 4 - Kotuljac 4,5 , Reisinger 1,5

TSV 1860

Tschauner 2 - T. Hoffmann 5 , Thorandt 6 , Berhalter 4, B. Schwarz 4 - Baumgartlinger 3,5 , Schwarz 4,5, Bierofka 4 , Göktan 4,5 , Holebas 5 - di Salvo 5

Schiedsrichter-Team

Norbert Grudzinski Hamburg

5
Spielinfo

Stadion

Playmobil-Stadion

Zuschauer

10.600

Beide Teams müssen am nächsten Sonntag auswärts antreten. Die Fürther reisen hierbei nach Mönchengladbach. 1860 muss den schweren Gang auf den Bieberer Berg in Offenbach antreten.