2. Bundesliga 2007/08, 27. Spieltag
14:24 - 22. Spielminute

Tor 1:0
Trojan
Linksschuss
St. Pauli

14:32 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Schlitte
Freiburg

14:41 - 40. Spielminute

Tor 2:0
Schnitzler
Kopfball
Vorbereitung Al. Ludwig
St. Pauli

14:42 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Aogo
Freiburg

14:46 - 44. Spielminute

Tor 3:0
Eger
Kopfball
Vorbereitung Trojan
St. Pauli

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Pitroipa
für Akrout
Freiburg

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Matmour
für Uzoma
Freiburg

15:10 - 52. Spielminute

Tor 4:0
Schnitzler
Rechtsschuss
Vorbereitung Rothenbach
St. Pauli

15:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Ollé Ollé
für Schlitte
Freiburg

15:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Kuru
für Schnitzler
St. Pauli

15:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
F. Bruns
für Trojan
St. Pauli

15:37 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Schultz
St. Pauli

15:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Braun
für Al. Ludwig
St. Pauli

15:48 - 90. Spielminute

Tor 5:0
Kuru
Rechtsschuss
Vorbereitung Rothenbach
St. Pauli

STP

SCF

2. Bundesliga

Doppelpack durch Schnitzler

Aufsteiger dominiert Freiburg nach Belieben

Doppelpack durch Schnitzler

"Superman" René Schnitzler.

Doppelpack: "Superman" René Schnitzler. dpa

Das Trainergespann Trulsen/Stanislawski des FC St. Pauli hatte sich vor der Partie für einen Torwartwechsel entschieden. Nach den letzten schlimmen Patzern von Borger in Paderborn erhielt Pliquett die Chance zu seinem Profidebüt. Drei weitere Spieler tauschten Trulsen und Stanislawski nach der Blamage in Paderborn: Gunesch, Schultz und Schnitzler ersetzten Biermann, Braun und Kuru. Freiburgs Trainer Robin Dutt brachte gegenüber dem 1:0-Sieg gegen Aachen Uzoma und Debütant Glockner. Dafür mussten Pitroipa und Matmour überraschend auf der Bank Platz nehmen. In den ersten Minuten rettete Freiburgs Keeper Langer zweimal glänzend, doch die Führung von Trojan ging klar auf sein Konto. Der Torhüter ließ eine harmlose Flanke von Schnitzler aus den Händen gleiten und der Tscheche konnte abstauben (22.). In der ersten Hälfte spielte fast nur der FC St. Pauli. Die Freiburger agierten zu zaghaft in den Zweikämpfen und hatten bei Standards immer wieder Mühe mit hohen Bällen vor den Fünfmeterraum. In den letzten Minuten vor dem Wechsel nutzten die Gastgeber diese Überlegenheit zu zwei wichtigen Treffern. Nach einer weiten Freistoß-Flanke stieg Schnitzler am Fünfmeterraum höher als Banovic und köpfte zum 2:0 ein (40.). Unmittelbar vor der Pause legte St. Pauli nach: Nach einer Ecke von Trojan sprang Innenverteidiger Eger am höchsten und überwand mit seinem Kopfball Langer zum dritten Mal (45.).

Der 27. Spieltag

Im zweiten Durchgang brachte SC-Trainer Dutt mit Pitroipa und Matmour zwei frische Offensivkräfte, die man schon in der Startformation erwartet hatte. Doch das Tor machte wieder St. Pauli. Rothenbach bediente in der Mitte Schnitzler, der seinen zweiten Treffer erzielte (52.). Damit war die Begegnung endgültig entschieden. Die Hamburger zogen sich etwas weiter zurück, spielten aber weiter hoch konzentriert und ließen nichts mehr anbrennen. Der Sportclub resignierte von Minute zu Minute mehr und ergab sich seinem Schicksal.

Spieler des Spiels

René Schnitzler Sturm

1,5
Tore und Karten

1:0 Trojan (22', Linksschuss)

2:0 Schnitzler (40', Kopfball, Al. Ludwig)

3:0 Eger (44', Kopfball, Trojan)

4:0 Schnitzler (52', Rechtsschuss, Rothenbach)

5:0 Kuru (90', Rechtsschuss, Rothenbach)

St. Pauli

Pliquett 3 - Rothenbach 2,5, Morena 3, Eger 2 , Gunesch 2,5 - F. Boll 2, Schultz 2 , Takyi 2,5, Al. Ludwig 2,5 , Trojan 2 - Schnitzler 1,5

Freiburg

Mi. Langer 6 - Schwaab 4,5, Krmas 5, Butscher 5, Schlitte 5 - Uzoma 4,5 , Banovic 4,5, Glockner 5, Aogo 4,5 , Jäger 5,5 - Akrout 5

Schiedsrichter-Team

Dr. Felix Brych München

2
Spielinfo

Stadion

Millerntor-Stadion

Zuschauer

21.017

Der eingewechselte Kuru setzte den Schlusspunkt unter ein großes Spiel des FC St. Pauli (90.). Dass der Treffer aus Abseitsposition erzielt wurde, ist nicht mehr als eine Randnotiz der tollen Vorstellung des Aufsteigers. Der FC St. Pauli tritt am kommenden Freitag beim SV Wehen Wiesbaden an, während Freiburg am Sonntag gegen Jena Wiedergutmachung betreiben kann.