18:07 - 4. Spielminute

Tor 0:1
Mauersberger
Eigentor
Vorbereitung André
Köln

18:15 - 14. Spielminute

Tor 0:2
Helmes
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Broich
Köln

18:26 - 25. Spielminute

Tor 1:2
Lanig
Rechtsschuss
Vorbereitung Cidimar
Fürth

18:28 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Antar
Köln

18:43 - 42. Spielminute

Gelbe Karte (Fürth)
Felgenhauer
Fürth

19:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Nehrig
für L. Haas
Fürth

19:25 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Fürth)
Lanig
Fürth

19:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Reisinger
für Cidimar
Fürth

19:29 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Schröck
für Felgenhauer
Fürth

19:42 - 85. Spielminute

Tor 2:2
Reisinger
Rechtsschuss
Vorbereitung Kotuljac
Fürth

19:44 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Helmes
Köln

19:45 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Scherz
für André
Köln

19:46 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Matip
Köln

FUE

KOE

2. Bundesliga

Reisinger bestraft Köln

Wieder kein Sieg für den FC

Reisinger bestraft Köln

Jan Mauersberger, Martin Lanig und Stefan Reisinger

Die Fürther Jan Mauersberger und Martin Lanig gratulieren Stefan Reisinger (re.) zum Ausgleich. dpa

Im Vergleich zum 1:1 auf St. Pauli wartete Greuther Fürths Trainer Bruno Labbadia mit einigen Überraschungen, besonders in der Offensive auf. Dort ersetzten Haas, Cidimar und Kotuljac Schröck, Nehrig und Reisinger. Der gesperrte Biliskov (Gelb-Rot) wurde durch Mauersberger vertreten. Auch beim 1. FC Köln gab es gegenüber dem torlosen Remis gegen 1860 München vier Umstellungen: Matip spielte für den gesperrten Kapitän McKenna (Gelb-Rot), zudem ersetzten Suazo und André die verletzten Ehret und Vucicevic. Chihi musste auf die Bank, dafür stand Broich in der Startelf.

Nach einer knappen Viertelstunde vor 10.200 Zuschauern im Playmobil-Stadion lagen die Kölner bereits mit 2:0 vorne - und dies, ohne einmal aus dem Spiel heraus auf das Tor der Franken geschossen zu haben. Zwei Standards genügten den Rheinländern, um die Führung herauszuschießen. Zunächst ließ SpVgg-Keeper Kirschstein einen André-Freistoß nach vorne abprallen, vom Knie Mauersbergers kullerte der Ball über die Torlinie (4.). Zehn Minuten später kam Burkhardt im Strafraum einen Schritt zu spät gegen Broich, Schiedsrichter Markus Schmidt entschied auf Elfmeter. Diesen verwandelte Helmes sicher mit rechts. Kirschstein ahnte zwar die Ecke, doch der Schuss des Nationalstürmers war zu platziert (14.).

Der 22. Spieltag

Greuther Fürth benötigte einige Zeit, um sich wieder zu sortieren. Nach einem der wenigen gelungenen Angriffe konnte das Labbadia-Team aber verkürzen. Nach einem Doppelpass mit Cidimar setzte sich Lanig gegen zwei Kölner durch, ließ Mohamad ins Leere grätschen und traf mit rechts genau in das linke Toreck (25.). Das war's dann aber auch mit sehenswerten Aktionen im ersten Durchgang. Zwar betrieb Greuther Fürth deutlich mehr Aufwand und hatte ein optisches Übergewicht, konnte sich gegen die FC-Abwehr aber nicht mehr entscheidend durchsetzen. Köln machte nur noch durch einen André-Freistoß auf sich aufmerksam (43.), ansonsten brachte das Daum-Team im Angriff kaum zusammenhängende Spielzüge zustande.

Nach dem Seitenwechsel brachte Labbadia mit Nehrig für Haas eine frische Offensivkraft. Doch auch der neue Mann brachte dem Greuther Fürther Angriffsspiel nicht die erwünschte Durchschlagskraft. Im Gegenteil, mit zunehmender Spieldauer konnte sich Köln mehr Anteile erarbeiten. Die "Geißböcke" wirkten nun ballsicherer und entwickelten mehr Zug Richtung gegnerisches Tor. Und in der 65. Minute hätte das 3:1 fallen müssen. André brachte mit einem klasse Pass Helmes in Position. Der 23-Jährige, der am Samstag Geburtstag feiert, scheiterte aber am glänzend reagierenden Kirschstein.

Thorsten Burkhardt  und Thomas Broich

Strafstoß! Thorsten Burkhardt soll Thomas Broich elfmeterreif gefoult haben. dpa

Eine gute Viertelstunde vor Spielende setzte Labbadia alles auf eine Karte und brachte mit Schröck und Reisinger nochmals zwei offensive Leute. Kapitän Felgenhauer und Cidimar mussten vom Feld. Doch auch diese Maßnahme brachte zunächst nicht den gewünschten Erfolg. Bei Greuther Fürth lief im zweiten Durchgang in der Offensive wenig zusammen. Mondragon verlebte im FC-Tor eine ruhige Halbzeit und musste kein einziges Mal ernsthaft eingreifen! Köln hatte die Partie eigentlich unter Kontrolle, verpasste aber die frühzeitige Entscheidung. So jagte Novakovic in der 81. Minute den Ball aus vier Metern freistehend weit über das Tor. Und Greuther Fürth bestrafte die Kölner Nachlässigkeit. Fünf Minuten vor Spielende schickte Kotuljac Reisinger steil. Dieser hatte freie Bahn und traf mit einem Rechtsschuss aus 17 Metern zum 2:2-Endstand.

Spieler des Spiels

Martin Lanig Mittelfeld

2,5
Tore und Karten

0:1 Mauersberger (4', Eigentor, André)

0:2 Helmes (14', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Broich)

1:2 Lanig (25', Rechtsschuss, Cidimar)

2:2 Reisinger (85', Rechtsschuss, Kotuljac)

Fürth

Kirschstein 5 - Felgenhauer 4,5 , Karaslavov 3, Mauersberger 4 , Achenbach 4 - Burkhardt 4,5, Adlung 5, Lanig 2,5 , L. Haas 4,5 - Kotuljac 3,5, Cidimar 4

Köln

Mondragon 5 - Ümit Özat 5, Mitreski 3,5, Mohamad 4,5, Matip 5 - Suazo 3, Antar 3 , Helmes 4 , André 4 , Broich 3 - Novakovic 3,5

Schiedsrichter-Team

Markus Schmidt Stuttgart

5
Spielinfo

Stadion

Playmobil-Stadion

Zuschauer

10.200

Am nächsten Freitag muss Greuther Fürth bei Alemannia Aachen antreten, der 1. FC Köln empfängt die TuS Koblenz.