Bundesliga 2007/08, 26. Spieltag
15:46 - 16. Spielminute

Gelbe Karte
A. Wolf
Nürnberg

15:54 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Zé Roberto
Bayern

15:56 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Klose
Bayern

16:05 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Engelhardt
Nürnberg

16:14 - 44. Spielminute

Tor 1:0
Misimovic
Rechtsschuss
Vorbereitung Saenko
Nürnberg

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Podolski
für Klose
Bayern

16:44 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Misimovic
Nürnberg

16:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Sosa
für Lell
Bayern

16:59 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Schweinsteiger
für Ottl
Bayern

17:03 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Charisteas
für Vittek
Nürnberg

17:07 - 81. Spielminute

Tor 1:1
Podolski
Linksschuss
Vorbereitung Ribery
Bayern

17:15 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Mintal
für Misimovic
Nürnberg

FCN

FCB

Wolf und Engelhardt kassieren Gelbsperren

Podolski verhindert Überraschung

Misimovic (li.) gegen Ribery

Entschied das Duell mit Ribery klar für sich. Nürnbergs Zvjezdan Misimovic (li.). dpa

Auf Nürnberger Seite nahm Trainer Thomas von Heesen nach dem 1:1 gegen Bochum vier Wechsel vor. Blazek kehrte nach nur drei Spielen Pause für den kranken Klewer (Mandelentzündung) ins Tor zurück. Kristiansen begann rechts hinten, Abardonado bildete bei seinem Startelfdebüt zusammen mit Wolf die Innenverteidigung. Kluge und Glauber mussten dafür auf der Bank Platz nehmen. Im Mittelfeld lief Engelhardt für den am Knie verletzten Mnari auf. Bayerns Coach Ottmar Hitzfeld musste seine Startformation nach dem 2:1 gegen Leverkusen auf drei Positionen verändern. Van Buyten vertrat Demichelis, der mit einer Kopfverletzung von der Nationalmannschaft zurückgekehrt war. Zudem rückten Lell und Ottl für van Bommel (Gelbsperre) und Altintop (Mittelfußbruch) in die Startelf. Während Lell rechts in der Viererkette begann, übernahm Lahm die Position von van Bommel im Mittelfeld.

Das 50. Bundesliga-Derby zwischen dem Club und den Bayern hätte um ein Haar mit einem Paukenschlag begonnen. Referee Gräfe hatte die Partie kaum angepfiffen, da stand Toni bereits alleine vor Blazek, scheiterte aber am Keeper (1.). Die Bayern begannen ungemein druckvoll und bereiteten der Club-Defensive massive Probleme. Nach drei Minuten drang Ribery in Folge einer schnellen Kombination mit Ze Roberto in den Strafraum ein, seine Hereingabe wurde aber in letzter Sekunde geblockt (3.). Nach den anfänglichen Schrecksekunden erholte sich der Club allerdings und gestaltete die Partie in der Folge offener. Engelhardt (4.) und Vittek (5.) gaben erste Warnschüsse ab, ohne Kahn freilich zum Eingreifen zu zwingen.

Dennoch waren die Franken nun drin in der Partie. Die Bayern agierten zwar erwartungsgemäß kombinationssicherer, ließen in ihren Aktionen aber sowohl die letzte Konsequenz als auch einen Schuss Konzentration vermissen. Nürnberg hielt mit Herz und Einsatzbereitschaft dagegen und kam zu Chancen. Kristiansen fand mit einer präzisen Flanke von rechts Koller, der per Kopf aber zu ungenau zielte und Kahn so keine großen Probleme bereitete (14.). Der Club spürte, dass die Bayern nicht unschlagbar waren und erarbeitete sich mit zunehmender Spieldauer auch spielerisch ein Übergewicht. Saenko scheiterte per Außenrist aus 18 Metern an Kahn (21.), Pinola schoss aus 19 Metern knapp daneben (24.). Je länger das Spiel dauerte, desto sicherer wurde die von Heesen-Elf, während München sowohl offensiv als auch defensiv enttäuschte. Nürnberg machte das Spiel, überzeugte durch ansehnlichen Kombinationsfußball und wurde für seine Mühen belohnt. Nachdem Vittek eine Kristiansen-Hereingabe noch verpasst hatte (38.), war es eine Minute vor der Pause soweit. Nach einem schnellen Einwurf von Pinola leitete Saenko die Kugel zu Misimovic weiter, der den Ball aus 21 Metern sehenswert zum 1:0-Pausenstand in den rechten Torwinkel beförderte (44.).

Der 26. Spieltag

Hitzfeld reagierte in der Pause und brachte Podolski für den schwachen Klose. Zu einer deutlichen Belebung des Bayern-Spiels kam es zunächst dennoch nicht. Nur langsam wurden die Münchner in ihren Versuchen konkreter. Nach 55 Minuten bot sich dann Podolski die Chance zum Ausgleich, nach einer Ribery-Hereingabe setzte der Ex-Kölner das Leder aus acht Metern aber daneben. Viel mehr ließ der Club vorerst weiterhin nicht zu und blieb stattdessen bei Kontern brandgefährlich. Nach einer knappen Stunde hätte Koller auf 2:0 erhöhen müssen, in Folge eines kapitalen Schnitzers von Lell scheiterte der Tscheche aus fünf Metern jedoch an Kahn (59.).

Nürnberg machte in der Folge zwar nicht mehr das Spiel, von den Bayern kam aber zu wenig, um die leidenschaftlich kämpfenden Gastgeber ernsthaft zu gefährden. Tonis Halbchancen per Kopf (62.) und im Bodenkampf (72.) waren vorerst die einzig nennenswerten Strafraumszenen des Rekordmeisters. Nach einer weiteren Kopfballgelegenheit von Toni, der erneut zu ungenau zielte (78.), hatten die Bayern plötzlich doch Erfolg. Toni legte 25 Meter vor dem Tor für Ribery ab, der Franzose passte sehenswert in den Lauf von Podolski, und der Ex-Kölner markierte aus 14 Metern nicht nur den Ausgleich, sondern auch sein erstes Saisontor (81.).

Klare Ansage der Clubfans!

Wurden von der Mannschaft erhört: Nürnbergs Fans mit einer klaren Ansage! dpa

In der Schlussphase war den Franken der Kräfteverschleiß deutlich anzumerken. Der FC Bayern wirkte frischer und witterte seine Chance, doch noch drei Punkte einzufahren. Am Ende ließen die Nürnberger mit vereinten Kräften aber kaum noch Münchner Gelegenheiten zu und sicherten sich wenigstens einen Punkt.

Spieler des Spiels

Zvjezdan Misimovic Mittelfeld

1,5
Spielnote

Nach etwas zäher erster Hälfte nahm die Partie deutlich Fahrt auf, besaß dann einen hohen Unterhaltungswert.

3
Tore und Karten

1:0 Misimovic (44', Rechtsschuss, Saenko)

1:1 Podolski (81', Linksschuss, Ribery)

Nürnberg

Blazek 2 - Kristiansen 2,5, A. Wolf 3 , Abardonado 2, Pinola 3 - Galasek 3, Engelhardt 3,5 , Misimovic 1,5 , Vittek 4 , Saenko 4,5 - Koller 4,5

Bayern

Kahn 2 - Lell 3,5 , Lucio 2,5, van Buyten 3, Jansen 4 - Ottl 5 , Zé Roberto 3,5 , Lahm 4,5, Ribery 3 - Klose 6 , Toni 4

Schiedsrichter-Team

Manuel Gräfe Berlin

1
Spielinfo

Stadion

Easy-Credit-Stadion

Zuschauer

47.000 (ausverkauft)

Der 1. FC Nürnberg muss am kommenden Samstag in Frankfurt ohne Wolf und Engelhardt antreten, die jeweils ihre fünfte Gelbe Karte sahen. Für die Bayern stehen dagegen erst einmal internationale Aufgaben auf dem Programm. Am Donnerstag (20.45 Uhr) geht es im UEFA-Cup-Viertelfinale gegen den FC Getafe, am Sonntag empfängt der Rekordmeister im Ligaalltag den VfL Bochum in München.