Bundesliga 2007/08, 5. Spieltag
16:06 - 36. Spielminute

Tor 0:1
Rakitic
Rechtsschuss
Vorbereitung Asamoah
Schalke

16:34 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Zé Roberto
Bayern

16:41 - 54. Spielminute

Tor 1:1
Klose
Kopfball
Vorbereitung Toni
Bayern

16:53 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Hamit Altintop
für Schweinsteiger
Bayern

16:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Özil
für Lövenkrands
Schalke

16:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Halil Altintop
für Asamoah
Schalke

16:59 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Jones
Schalke

17:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Podolski
für Toni
Bayern

17:10 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Azaouagh
für Rakitic
Schalke

FCB

S04

Drittes 1:1 in Folge für die "Königsblauen"

Schock durch Rakitic

Schalkes Asamoah gegen Bayerns Jansen

Augen zu und durch: So das Motto von Schalkes Asamoah gegen Jansen. dpa

Beim FC Bayern gab es im Vergleich zum 1:1-Remis beim HSV zwei Änderungen: Für Lahm (Bänderdehnung im Knie) nominierte Trainer Ottmar Hitzfeld Jansen in die Startelf und überraschend wurde Toni noch fit und verdrängte Hamit Altintop auf die Bank. Zwei personelle Wechsel auch bei Schalke nach dem 1:1 gegen Leverkusen: Coach Mirko Slomka brachte den wiedergenesenen Kapitän Bordon, der für Krstajic (Bänderriss im Knie) in die Innenverteidigung rückte. Des Weiteren kam Lövenkrands für Özil ins Team.

Die Anfangsphase in der ausverkauften Allianz-Arena gehörte ganz klar den Bayern. Den Gästen war zwar das Bemühen, sich nicht zu verstecken, anzumerken, doch die Hausherren zeigten das aggressivere Zweikampfverhalten. Ribéry, von Jones auf Schritt und Tritt verfolgt, orientierte sich immer wieder in die Zentrale, war sehr präsent und leitete die Mehrzahl der Angriffe der Hausherren ein. Toni hatte eine erste Großchance, verzog aber aus halblinker Position klar (7.). Nach Ballgewinn kombinierte der Tabellenführer sehr zügig Richtung gegnerischen Strafraum, doch der finale Pass ging auch in aussichtsreicher Position zunächst noch ins Leere.

Bis zur 24. Minute ergaben sich keine weiteren klaren Chancen, ehe Lell die bis dorthin beste Möglichkeit hatte, als er nach Ribérys Vorarbeit vom rechten Fünfereck S04-Keeper Neuer in die Arme schoss. Klose zögerte nach Solo zu lang (28.), Tonis Volleyschuss nach van Bommel-Flanke flog Zentimeter rechts vorbei (34.).

Die Offensivbemühungen der "Königsblauen" waren bis zu diesem Zeitpunkt sehr überschaubar geblieben, aber ein Ballverlust Lucios in der Vorwärtsbewegung ermöglichte einen Gegenangriff des Vizemeisters: Asamoah behauptete das Leder am rechten Flügel, spielte in die Mitte zu Rakitic, der fast aus dem Stand aus 22 Metern per Rechtsschuss ins linke untere Eck traf - wie aus dem Nichts führte plötzlich die Slomka-Elf (36.). Von diesem Schock erholten sich die Münchner bis zur Pause nicht mehr, Kahn verhinderte gegen den durchgebrochenen Rakitic das 0:2 (44.).

Der 5. Spieltag

Beide Teams verlängerten dann zunächst auf dem Spielfeld die Halbzeitpause. Die erste Chance der Gastgeber bedeutete dann sogleich den Ausgleich: Nach einem vermeintlichen Foul an Jansen auf der linken Außenbahn brachte Ribéry den Freistoß nach innen. Toni nickte aus sieben Metern aufs Tor, S04-Keeper Neuer parierte mit tollem Reflex, doch Klose staubte aus zwei Metern per Kopf ab (54.).

Ausgleich: Klose nickt zum 1:1 ein.

Ausgleich: Klose nickt zum 1:1 ein. dpa

Nach dem Tor hatte die Hitzfeld-Elf Oberwasser, Schalke aber verteidigte dizipliniert. Gefährlich wurde es vor allem dann, wenn der Rekordmeister das Spiel schnell machte, so in der 63. Minute, als binnen Sekunden erst Klose eine Schweinsteiger-Flanke Zentimeter verpasste, Westermann knapp vor Toni rettete und S04-Keeper Neuer Jansens Nachschuss festhielt. Die "Königsblauen" kamen nur selten zu Entlastungsangriffen und waren nur noch durch Standards gefährlich: Panders Freistoß-Flanken segelten jeweils knapp vorbei (69., 74.).

Bei den Münchnern ließen exemplarisch bei Ribéry die Kräfte immer mehr nach. Frische Leute sollten auf beiden Seiten neuen Elan erzeugen, doch bis auf eine Möglichkeit durch den eingewechselten Hamit Altintop für die Heimelf (85.), sowie auf der Gegenseite durch einen von Bordon nur um Haaresbreite verpassten Eckball behielten die beiden Abwehrreihen den Überblick (89.).

Auf die Bayern wartet am Donnerstag (19 Uhr) die Partie gegen Belenenses Lissabon im UEFA-Cup, danach sind die Münchner am Sonntag in Karlsruhe zu Gast. Schalke muss am Dienstag in der Champions League gegen Valencia ran, in der Liga empfängt der Vizemeister Samstag Bielefeld.