20:48 - 11. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Kuranyi
Schalke

21:03 - 25. Spielminute

Tor 0:1
Kobiashvili
Linksschuss
Vorbereitung Özil
Schalke

21:15 - 38. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Marica
Stuttgart

21:40 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Jones
für Özil
Schalke

21:50 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Boka
Stuttgart

21:52 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Jones
Schalke

21:53 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Krstajic
Schalke

21:58 - 63. Spielminute

Tor 1:1
Khedira
Rechtsschuss
Vorbereitung Hilbert
Stuttgart

22:02 - 67. Spielminute

Tor 2:1
Pardo
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Marica
Stuttgart

22:04 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Rakitic
für Kobiashvili
Schalke

22:11 - 76. Spielminute

Tor 2:2
Rakitic
Rechtsschuss
Vorbereitung F. Ernst
Schalke

22:12 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Ewerthon
für Marica
Stuttgart

22:16 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Bajramovic
für Asamoah
Schalke

22:18 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Farnerud
für A. da Silva
Stuttgart

22:19 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Farnerud
Stuttgart

22:23 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Pardo
Stuttgart

VFB

S04

Bundesliga

Rakitic kommt und trifft

Stuttgarts Doppelschlag reicht nicht zum Sieg

Rakitic kommt und trifft

Meira gegen Kuranyi

Rasantes Auftaktduell ohne Sieger: VfB-Kapitän Fernando Meira (li.) im Duell mit Schalkes Kevin Kuranyi. dpa

Meistercoach Armin Veh, der von kicker-Chefredakteur Rainer Holzschuh vor dem Anpfiff als Trainer des Jahres ausgezeichnet wurde, besetzte nach dem 2:1 gegen Wehen Wiesbaden im DFB-Pokal drei Positionen neu. Für Gledson (Rotsperre), Osorio und Farnerud spielten Tasci, Pardo und Cacau. Der frischgebackene Fußballer des Jahres Mario Gomez musste mit einer Oberschenkelzerrung passen. Änderungen gab es auch bei S04. Krstajic und Lövenkrands begannen für Westermann und Altintop, die beim 9:0 in Trier noch in der Startelf standen.

In einer von Beginn an temporeichen Partie, in der beiden Teams anfangs noch die letzte Präzision fehlte, übernahm der VfB nach zehn Minuten mehr und mehr das Kommando. Mit schnellem Spiel über die Flügel versuchte der Meister die Viererkette der Schalker zu knacken, was ihm zunächst jedoch nicht gelang. Wie aus dem Nichts gingen die Gäste nach 25 Minuten in Führung: Der agile Özil legte am Sechzehner quer zu Kobiashvili, dessen Schuss von Hilbert unglücklich ins eigene Netz abgelenkt wurde.

Von diesem Schock mussten sich die Stuttgarter erst einmal erholen. Die große Ausgleichschance vergab Marica, dessen Kopfball sich nach Bokas Flanke knapp über das Tor senkte (34.). Zum Ende der ersten Hälfte hin verflachte die Partie. Gegen die kompakte Defensive der Gäste fand der Meister kein Mittel. Hinzu kam, dass die Schalker vor allem im Mittelfeld aus den meisten Zweikämpfen als Sieger hervorgingen.

Der 1. Spieltag

Nach dem Wiederanpfiff riss Schalke das Spiel zunächst komplett an sich und wusste mit einer Serie von sehenswert vorgetragenen Angriffen nun auch endlich zu glänzen. Doch erst scheiterte Ernst an Schäfer (56.) und dann war Hilbert gegen den enteilten Kuranyi im letzten Moment zur Stelle (61.). Mitten in diese Drangphase der Schalker hinein gelang dem VfB der Ausgleich. Nachdem Bordon an Hilberts Pass vorbereigerutscht war, fälschte Krstajic Khediras Schuss unhaltbar für Neuer ab (63.).

Zwei Minuten später stand der S04-Keeper erneut im Mittelpunkt. Nachdem er Cacaus Schuss in akrobatischer Manier entschärft hatte, kam er gegen den nachsetzenden Marica zu spät und holte den Rumänen regelwidrig von den Beinen. Pardo verwandelte den fälligen Elfmeter souverän, das Spiel war gedreht. Fast hätte der VfB sogar noch einen drauf gelegt, doch Tascis Kopfball lenkte Neuer in höchster Not über die Latte (73.).

Sami Khedira

Khedira bejubelt das 1:1: Bereits im Meisterjahr traf er beim 3:0 gegen S04 zweimal. dpa

In einer spannenden Schlussphase schlug dann jedoch die Stunde des Ivan Rakitic. Nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung tanzte er an der Strafraumgrenze Meira aus und ließ Schäfer keine Chance (76.). Dabei blieb es bis zum Schluss. Am Ende einer vor allem in der zweiten Hälfte verheißungsvollen Auftaktpartie stand ein insgesamt gerechtes Unentschieden.

Spieler des Spiels

Sami Khedira Mittelfeld

2
Spielnote

Eine intensiv geführte Partie, aufgrund der vier Treffer und der Torfolge auch unterhaltsam und spannend.

2,5
Tore und Karten

0:1 Kobiashvili (25', Linksschuss, Özil)

1:1 Khedira (63', Rechtsschuss, Hilbert)

2:1 Pardo (67', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Marica)

2:2 Rakitic (76', Rechtsschuss, F. Ernst)

Stuttgart

R. Schäfer 3 - Hilbert 2,5, Tasci 3, Fernando Meira 3,5, Boka 3,5 - Pardo 2,5 , Khedira 2 , Hitzlsperger 4, A. da Silva 4,5 - Cacau 4, Marica 4

Schalke

Neuer 3 - Rafinha 4, Bordon 3,5, Krstajic 3,5 , Pander 4 - F. Ernst 2, Kobiashvili 3 , Özil 3 - Asamoah 4,5 , Lövenkrands 4, Kuranyi 3

Schiedsrichter-Team
Herbert Fandel

Herbert Fandel Kyllburg

4,5
Spielinfo

Stadion

Gottlieb-Daimler Stadion

Zuschauer

57.500 (ausverkauft)

Während der VfB Stuttgart am kommenden Samstag zu Hertha BSC nach Berlin reist, steht den Schalkern gleich das nächste intensive Duell bevor: Vor heimischer Kulisse trifft die Slomka-Elf im Derby auf Borussia Dortmund.