DFB-Pokal 2006/07, 2. Runde
20:48 - 60. Spielminute

Tor 1:0
Bröker
Rechtsschuss
Vorbereitung Koen
Paderborn

20:46 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Koen
für Dragusha
Paderborn

20:49 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Saenko
für Polak
Nürnberg

20:49 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Schroth
für Banovic
Nürnberg

21:03 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
D. Fall
für Krösche
Paderborn

21:08 - 82. Spielminute

Tor 1:1
Mintal
Rechtsschuss
Vorbereitung Vittek
Nürnberg

21:25 - 93. Spielminute

Tor 1:2
Vittek
Rechtsschuss
Vorbereitung Mnari
Nürnberg

21:29 - 96. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Dogan
für Bröker
Paderborn

21:51 - 112. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Kristiansen
für Vittek
Nürnberg

SCP

FCN

Paderborn kassiert erst in der Schlussphase den Ausgleich

Slowaken-Duo rettet den Club

Mintal freut sich mit Reinhardt

Freundenschrei nach dem Ausgleich: Reinhardt (li.) freut sich mit dem Torschützen Mintal.

Im Vergleich zum 2:2 in Essen spielten Krösche, Colinet und Dragusha für Fall, Sinkala und Koen. Auch Club-Trainer Hans Meyer nahm drei Änderungen nach dem 2:2 in Frankfurt vor: Keeper Klewer erhielt eine Bewährungschance für Schäfer, Banovic und Mintal durften für Saenko und Schroth auflaufen.

Die Spiele vom Mittwoch

Der Club hatte in der ersten Hälfte die besseren Chancen. In der 19. Minute musste sich Paderborns Keeper Tom Starke das erste Mal auszeichnen, als Banovic ihn mit einem Kopfball prüfte. Nur zwei Minuten später verfehlte Vittek mit einem Schuss aus der Drehung sein Ziel denkbar knapp.

Die Paderborner blieben weitgehend ungefährlich und konnten den Bundesligisten nicht wirklich in Zugzwang bringen. So gehörte auch die nächste Chance im ersten Abschnitt den Franken. Diesmal war Mintal der Gefahrenherd, doch Starke hatte aufgepasst und entschärfte einen Volleyschuss des Slowaken. Kurz vor der Pause dann die Paderborner mit ihrer ersten Torgelegenheit: Röttger scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an FCN-Schlussmann Klewer.

Nach der Pause wurde der SC munterer und sichtlich aktiver. Die Belohnung folgte in der 60. Minute: Der kurz zuvor eingewechselte Koen setzte sich auf der lniken Seite durch. Seine Hereingabe verwandelte Bröker zum 1:0 für die Paderborner. Röttger hätte zehn Minuten später den Sack zumachen können, sein Heber war aber zu unplatziert.

Bis acht Minuten vor Schluss verwaltete die Heimelf die Führung im Hermann-Löns-Stadion. Doch dann schlug der 1. FC Nürnberg in Person des "Phantoms" zu. Mintal markierte den 1:1-Ausgleich und rettete den Bundesligisten in die Verlängerung.

Spieler des Spiels

Marc Gouiffe à Goufan Mittelfeld

2,5
Tore und Karten

1:0 Bröker (60', Rechtsschuss, Koen)

1:1 Mintal (82', Rechtsschuss, Vittek)

1:2 Vittek (93', Rechtsschuss, Mnari)

Paderborn

Starke 2,5 - Krösche 3,5 , Brouwers 3, Döring 4, de Graef 2,5 - Gouiffe à Goufan 2,5 , Colinet 4, Schüßler 4, Röttger 3,5, Dragusha 4,5 - Bröker 3,5

Nürnberg

Klewer 3 - Reinhardt 4, A. Wolf 3, Glauber 3,5 , Pinola 3,5 - Galasek 2,5, Mnari 3, Polak 5 , Banovic 4 - Mintal 4 , Vittek 4

Schiedsrichter-Team

Dr. Jochen Drees Münster-Sarmsheim

3
Spielinfo

Stadion

Hermann-Löns-Stadion

Zuschauer

7.028

Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff traf auch Sturmkollege und Landsmann Robert Vittek für den Club. Der Slowake brachte die Gäste das erste Mal in Führung - und das reichte, um als Sieger vom Platz zu gehen. In der 106. Minute musste Pinola auf der Linie für den geschlagenen Klewer retten, näher kam der Zweitligist dem Ausgleich aber nicht mehr.