Mehr Sport

Leichtathletik: Malaika Mihambo läuft die 100 Meter in 11,50

Weitsprung-Weltmeisterin verpasst Bestleistung deutlich

Mihambo läuft die 100 Meter in 11,50

Malaika Mihambo (re.)

Vierte in Weinheim: Malaika Mihambo (re.) blieb unter anderem hinter Siegerin Rebekka Haase. imago images

Die 26-Jährige belegte bei der Kurpfalz Gala in Weinheim Platz vier und blieb in 11,50 Sekunden, ihre Bestzeit liegt bei 11,21. Ihren Vorlauf hatte die Lokalmatadorin in 11,47 Sekunden gewonnen. "Für den Saisoneinstieg war das ganz gut. In den vergangenen Monaten gab es in unserem Umfeld viele Veränderungen - dafür war das ganz okay", sagte die Athletin von der LG Kurpfalz.

Das A-Finale der Sprinterinnen gewann Rebekka Haase in 11,32 Sekunden. Auch mit ihren 11,22 im Vorlauf blieb die 27-Jährige vom Sprintteam Wetzlar noch klar über ihrer eine Woche alten Saisonbestzeit (11,11 Sekunden). Dahinter lagen Lisa Nippgen (11,35/Mannheim) und Laura Müller (11,46/Rehlingen).

Die Organisatoren hatten das Meeting unter das Motto "Back to Applause" gestellt, immerhin knapp 300 Fans waren im Sepp-Herberger-Stadion zugelassen.

DM in Braunschweig stehen vor der Tür

Bei den deutschen Meisterschaften in Braunschweig am kommenden Wochenende will Mihambo auch in ihrer Paradedisziplin Weitsprung an den Start gehen. Allerdings plant sie, aus kurzem Anlauf zu springen. Nach der vergangenen Hallensaison hatte Deutschlands Sportlerin des Jahres mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Ursprünglich wollte Mihambo bereits bei der Leichtathletik-Ikone Carl Lewis in den USA trainieren. Die hohen Coronazahlen in den Vereinigten Staaten lassen dies aber derzeit nicht zu.

Almas und Howard setzen Glanzlichter

Sprinter Deniz Almas und Weitspringer Julian Howard sorgten in Weinheim für die Glanzlichter. Der deutsche Hallenmeister Almas vom VfL Wolfsburg gewann den Sprint in starken 10,08 Sekunden - bei 1,4 m/Sek. Rückenwind zählt die Leistung als DLV-Saisonbestzeit. Zweiter wurde der Münchner Yannick Wolf (10,27 Sekunden).

Gleich zwei Weitspringer kamen über acht Meter: Der Karlsruher Howard gewann mit 8,06 Metern vor dem Franzosen Augustin Bey (8,03).

aho/sid/dpa