Bundesliga

Hertha BSC schlägt sich selbst - Matheus Cunha in Frühform

Labbadia mit internem Test zufrieden

Hertha schlägt sich selbst - Cunha in Frühform

Matheus Cunha (r.) mit Maximilian Mittelstädt. Hier eine Aufnahme vom Dienstag.

Matheus Cunha (r.) mit Maximilian Mittelstädt. Hier eine Aufnahme vom Dienstag. imago images

Hertha BSC hat am Samstagvormittag das erste Testspiel der laufenden Vorbereitung gewonnen. Verlieren konnten es die Berliner allerdings auch nicht, schließlich handelte es sich um einen internen Test.

Im Hertha-Amateurstadion besiegte die Mannschaft in den Auswärtstrikots die Formation in den Heimtrikots mit 2:1 (1:0). Die Treffer für das "Auswärtsteam" erzielte jeweils Matheus Cunha - den ersten per Foulelfmeter, den zweiten mit einem Schuss aus 45 Metern. Für das Team in den Heimtrikots traf Jessic Ngankam.

Dilrosun und Maier fehlen angeschlagen - Köpke muss raus

Trainer Bruno Labbadia war mit dem 80-minütigen Test zufrieden. Nach einer intensiven ersten Trainingswoche "war das mehr, als wir erwartet haben", so Labbadia. Nicht dabei waren Javairo Dilrosun (leichte muskuläre Probleme) sowie Arne Maier (Rückenprobleme). Beide sollen aber ebenso wie der wegen leichter Oberschenkelprobleme vorzeitig vom Platz gegangene Pascal Köpke am Montag wieder trainieren.

Hertha I: Jarstein (46. Palmowski) - Klünter, Stark, Torunarigha, Plattenhardt - Darida, M. Dardai - Leckie, Duda, Ngankam - Piatek

Hertha II: Körber - Pekarik, Boyata, Rekik, Mittelstädt - Ascacibar, Tousart - Lukebakio, Matheus Cunha, Redan - Köpke.

Tore: 0:1 Matheus Cunha (21., Foulelfmeter), 0:2 Matheus Cunha (62.),1:2 Ngankam (75.)

hunz