Bundesliga

"Häuptling" Alaba: Rummenigge glaubt an Karriereende bei Bayern

Fällt Pavard nur gegen Chelsea aus?

"Häuptling" Alaba: Rummenigge glaubt an Karriereende bei Bayern

David Alaba scherzt im Training mit Niklas Süle

Einer wie Beckenbauer? David Alaba, der hier im Training mit Niklas Süle scherzt. imago images

Ob David Alaba in der neuen Saison noch beim FC Bayern spielt, ist weiterhin ungewiss. Finden beide Parteien finanziell eine Basis für eine Vertragsverlängerung? "Es liegt in der Natur der Dinge, dass der Berater des Spielers so viel rausholt, wie rauszuholen ist", sagt Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Und es liegt auch in der Natur der Dinge, dass der FC Bayern - speziell in diesen Zeiten - versucht, seine Finanzen ein Stück zusammenzuhalten."

Der Ausgang ist offen, Rummenigge zeigt sich im "Sky"-Interview aber guter Dinge: "Ich bin trotzdem optimistisch, dass wir am Ende des Tages eine Lösung finden werden, dass David hier sogar seine Karriere beendet." Der österreichische Nationalspieler war vor zwölf Jahren von Austria Wien nach München gewechselt, 2021 läuft sein Vertrag aus.

"Wir haben jetzt einige Zeit keinen Häuptling mehr in der Abwehr gehabt"

Inzwischen glänzt der 28-Jährige als Innenverteidiger und Abwehrchef unter Trainer Hansi Flick. "Wir haben jetzt einige Zeit keinen Häuptling mehr in der Abwehr gehabt", sagt Rummenigge. "Also einer, der dort wirklich das Zepter in die Hand nimmt und dort den Ton angibt und einfach auch als Chef der Defensive agiert. Das hat er gemacht. Das hat man jetzt insbesondere auch in diesen Corona-Zeiten gesehen. In diesem leeren Stadion hat man mit seinen Anweisungen festgestellt, wie gut er das hinten organisiert. Auch mit seiner Spielweise ist er schon ein sehr, sehr wichtiger Spieler für uns, darüber brauchen wir nicht zu sprechen."

Highlights by MagentaSport

Gnabry narrt sie alle - Bayern-Generalprobe gelingt

alle Videos in der Übersicht

Rummenigge vergleicht Alaba sogar mit Franz Beckenbauer: "Er ist der erste Spieler, der wieder auf diesem Niveau wie der Franz damals gespielt hat, mit dem ich ja noch selber auf dem Platz spielen durfte, der dieses Zepter so in die Hand nimmt."

Rummenigge "optimistisch": Fehlt Pavard nur in einem Spiel?

Im Champions-League-Achtelfinalrückspiel gegen Chelsea muss Flick seine Abwehr dennoch umstellen. Für den am Sprunggelenk verletzten Rechtsverteidiger Benjamin Pavard wird aller Voraussicht nach Joshua Kimmich wieder aus dem defensiven Mittelfeld zurückrücken. Doch ist diese Verschiebung womöglich nur einmal notwendig?

"Ich glaube und bin optimistisch, dass Benji nur für das Spiel gegen Chelsea ausfallen wird und danach wieder zur Verfügung steht, wenn wir das packen sollten", meint Rummenigge, während "L'Equipe" unlängst davon geschrieben hatte, dass Pavard wochenlang fehlen werde. "Es würde also nur ein Spiel betreffen. Pavard hat eine gute Saison gespielt, vielleicht sogar eine sehr gute."

jpe

Klauß jetzt beim FCN: Was aus den jahrgangsbesten Trainern wurde