Bundesliga

Mit Gipsfuß durch den Sommer: Nordtveits nächster Kampf in Hoffenheim

Hoffenheim: Fußbruch wirft Norweger weit zurück

Mit Gipsfuß durch den Sommer: Nordtveits nächster Kampf

Hoffenheims Havard Nordtveit wird nach seinem Fußbruch wohl erst im September zurückkehren.

Hoffenheims Havard Nordtveit wird nach seinem Fußbruch wohl erst im September zurückkehren. imago images

Im Überschwang der allgemeinen Glücksgefühle war sein Unglück fast komplett untergegangen. Während Profis, Bosse und Betreuer der TSG Hoffenheim nach dem letzten Abpfiff der Saison und dem 4:0-Sieg in Dortmund Platz 6 und die direkte Qualifikation zur Europa League feierten, haderte Havard Nordtveit mit seinem Pech.

Das Spiel und diese Saison waren im Grunde längst gelaufen, als der Norweger sieben Minuten vor Schluss für den ausgepumpten Diadie Samassekou auf den Platz kam. Um wenige Minuten später vorzeitig wieder runter zu müssen. Von Ärzten gestützt und nur noch auf dem linken Bein humpelnd. Der rechte Fuß gebrochen. Bei einem Schussversuch hatte sich der sechs Tage zuvor 30 Jahre alt gewordene Defensivroutinier verschätzt und statt den Ball mit voller Wucht die Sohle eines Dortmunder Verteidigers getroffen, der die Kugel bereits geklärt hatte. Während sich die Kollegen freudig in den wohlverdienten Urlaub stürzten, quälte sich Nordtveit mit einem Gipsfuß durch den Sommer.

Spielersteckbrief Nordtveit
Nordtveit

Nordtveit Havard

Trainersteckbrief Hoeneß
Hoeneß

Hoeneß Sebastian

TSG Hoffenheim - Vereinsdaten
TSG Hoffenheim

Gründungsdatum

01.07.1899

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Rückkehr Nordtveits wohl erst im September

Und wenn sich am Sonntag der Kader wieder trifft im Trainingszentrum in Zuzenhausen, wird sich Nordtveit im Gegensatz zur Konkurrenz noch lange nicht wieder um einen Stammplatz unter dem neuen Trainer Sebastian Hoeneß bewerben können. Wohl erst im September ist mit einer Rückkehr Nordtveits zu rechnen. Der nächste Rückschlag für den noch bis 2022 an die TSG gebundenen Defensivspezialisten.

Seit 2017 steht er in Hoffenheim unter Vertrag, einen dauerhaften Durchbruch als gesetzte Größe hat er nie vollziehen können. Zwischenzeitlich war der für acht Millionen Euro von West Ham United geholte Nationalspieler auch im ersten Halbjahr 2019 zurück auf die Insel gekehrt und zum FC Fulham ausgeliehen worden. Danach griff er unter Trainer Alfred Schreuder wieder neu an. Und hatte sich nach dessen Zerwürfnis mit Ex-Kapitän Kevin Vogt auch fest in die Mannschaft gespielt.

Frei von Eitelkeiten und mit vorbildlicher Einstellung

Unabhängig von seinen Einatzzeiten genießt Nordtveit im Klub und im Mannschaftskreis eine enorme Wertschätzung. Frei von Eitelkeiten und mit vorbildlicher Einstellung zieht er jede Trainingseinheit voll konzentriert und motiviert durch und versprüht mit sonnigem Gemüt gute Laune. Ein nicht unwesentlicher Faktor also, der nun in der Vorbereitung erst mal fehlen wird. 2022 will er sich wieder in seine norwegische Heimat verabschieden, das hat er in einem kicker-Interview vergangenen Winter bereits angekündigt. Bis dahin wolle er alles geben, um der Mannschaft zu helfen - auf dem Platz oder auf der Bank. Nordtveit ist eine Kämpfernatur. Das wird ihm jetzt wieder helfen.

Michael Pfeifer

Schlusslicht Herrlich: Die Punkteschnitte der Bundesliga-Trainer