Bundesliga

Wolfsburger Trio fehlt: Darf jetzt Tisserand ran?

Ohne Mbabu, William und Steffen gegen Donezk - Trainingsauftakt ohne Sechs

Wolfsburger Trio fehlt: Darf jetzt Tisserand ran?

Tisserand vs. Lukebakio

Letzter Startelf-Einsatz im Januar: Marcel Tisserand (l.) verteidigte damals gegen Dodi Lukebakio. imago images

Über Monate hinweg blieb der VfL Wolfsburg ohne Covid-19-Fall, nun hat es auch einen Spieler der Niedersachsen erwischt. Kevin Mbabu kehrte am Mittwoch aus dem Urlaub in Frankreich zurück, wurde beim ersten von zwei Corona-Tests positiv getestet und befindet sich nun in häuslicher Quarantäne. Der VfL hat nun ein echtes Personalproblem: "Es ist unglücklich", weiß Sportdirektor Marcel Schäfer, dessen Rechtsverteidiger-Gespann komplett ausfällt. Mbabu ist erst einmal raus, und auch William wird weiterhin fehlen. Der Brasilianer ist zwar zurück in Wolfsburg, befindet sich nach seinem Kreuzbandriss aber weiterhin in der Reha. Schäfer ist mit Blick auf Europa-League-Gegner Donezk, gegen den der VfL ein 1:2 aus dem Hinspiel drehen muss, optimistisch: "Wir haben einen gut und breit aufgestellten Kader, von daher werden wir das kompensieren."

Auch Allzweckwaffe Steffen muss passen

Jedoch: Neben Mbabu und William fehlt im Rückspiel, das nach aktuellem Stand in Kiew ausgetragen werden soll, auch die Wolfsburger Allzweckwaffe Renato Steffen. Der Schweizer, von Haus aus offensiver Flügelspieler, half auch schon als Außenverteidiger aus, kassierte im Hinspiel am 12. März gegen Schachtar jedoch seine dritte Gelbe Karte im Turnier.

Wer also soll gegen Donezk verteidigen? Vieles spricht nun für Innenverteidiger Marcel Tisserand, der seine Karriere einst als Rechtsverteidiger begann. Der Kongolese hatte in der abgelaufenen Saison bei Trainer Oliver Glasner jedoch keinen guten Stand. Letztmals in der Startelf stand Tisserand am 25. Januar beim 1:2 gegen Hertha BSC, anschließend kam er nur noch am 30. Spieltag bei Werder Bremen (1:0) zu einem Kurzeinsatz - als Außenverteidiger, wenn auch auf der linken Seite.

Trio beim Trainingsauftakt wieder dabei

Beim Wolfsburger Trainingsauftakt am Samstagnachmittag fehlten außer Mbabu und William auch noch die Rekonvaleszenten Ignacio Camacho (Sprunggelenk), Admir Mehmedi (Achillessehne) und Paulo Otavio (Sprunggelenk) sowie Iba May. Neu dabei war Dominik Marx, zentraler Mittelfeldspieler aus der U 23. Zurück im VfL-Dress meldeten sich vor rund 80 Zuschauer beim ersten öffentlichen Training seit vielen Monaten die drei zuletzt verliehenen Spieler Jeffrey Bruma (Mainz), Yunus Malli (Union Berlin) und John Yeboah (Venlo).

Thomas Hiete