Bundesliga

"Stiche ins Herz": Bender denkt ans Karriereende

Leverkusens Kapitän möchte unbedingt ins Europa-League-Finale

"Stiche ins Herz": Bender denkt ans Karriereende

Leverkusens Kapitän Lars Bender spricht über seine schwere Zeit mit vielen Verletzungen.

Leverkusens Kapitän Lars Bender spricht über seine schwere Zeit mit vielen Verletzungen. imago images

Leverkusens Kapitän Lars Bender hat eine schwierige Saison hinter sich. Nicht nur der Corona-Pandemie wegen. Der Rechtsverteidiger hatte seit dem 27. Februar, als er zur Bayers Startelf beim 3:1-Sieg in Porto in der Europa League gehörte, verletzungsbedingt bis zum letzten Spieltag keine Partie mehr absolviert. Beim 1:0-Sieg gegen Mainz gab er sein Comeback und stand dann auch im DFB-Pokalfinale in der Startelf, das Leverkusen mit 2:4 gegen den FC Bayern verlor.

Nun ist Bender wieder fit und freut sich auf den Saisonabschluss in der Europa League. Am 6. August findet zunächst das Achtelfinale-Rückspiel gegen die Glasgow Rangers in der BayArena statt, das Hinspiel gewann Leverkusen mit 3:1. Ab dem 10. August stünde dann bei einem Weiterkommen das Miniturnier in Nordrhein-Westfalen auf dem Programm, Bayer würde im Viertelfinale in Düsseldorf auf Inter Mailand oder Getafe treffen.

Lars Bender: "Es geht um einen Wettbewerb, den wir gewinnen wollen"

"Wir wollen noch ein Finale bestreiten", sagte Bender am Freitag auf der virtuellen Pressekonferenz, "es gibt noch einen Titel zu gewinnen." Die Enttäuschung nach dem Pokalfinale sei sehr groß gewesen, gibt der 19-malige Nationalspieler (vier Tore) zu, "das ist noch nicht abgehakt". Nun sollen "neue Energien und neuer Glaube entwickelt werden für neue Aufgaben", sagt der Bayer-Kapitän. "Es geht um einen Wettbewerb, den wir gewinnen wollen."

kicker.tv Stimme

Bender über Havertz: "Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen"

alle Videos in der Übersicht

Lars Bender: "Klar, dass das Narben gibt"

Es könnte ein Highlight in der Karriere Benders werden. "Es geht um einen Titel, das Feuer ist da, die Gier ist da", so der 31-Jährige, dessen Vertrag zum Ende der nächsten Saison endet. Was folgt danach? "Es gibt Gedanken, ob es die letzte Saison wird", offenbart sich Bender nachdenklich, "aber ich will nicht näher darauf eingehen." Die jüngsten Verletzungen seien "ein Stich ins Herz" gewesen: "Klar, dass das Narben gibt. Natürlich macht man sich da Gedanken über gewisse Konsequenzen."

Bender ist bemüht, positiv nach vorne zu blicken und will mit einem erfolgreichen Abschneiden in der Europa League die - physischen wie psychischen - Schmerzen des letzten halben Jahres vergessen machen. Schließt aber ein Karriereende 2021 keineswegs aus.

mas

So steigen die 18 Bundesligisten wieder ein