100 Jahre kicker

100 Jahre kicker: Geburtstag mit dem Blick zurück und nach vorn

Editorial

100 Jahre kicker: Geburtstag mit dem Blick zurück und nach vorn

Der kicker (im Bild: die Chefredaktion mit Jörg Jakob, Alexander Wagner und Rainer Franzke) feiert am 14. Juli 2020 seinen 100. Geburtstag

Der kicker (im Bild: die Chefredaktion mit Jörg Jakob, Alexander Wagner und Rainer Franzke) feiert am 14. Juli 2020 seinen 100. Geburtstag. kicker

Unser Anspruch dabei ist gerade in dem zunehmend polarisierenden, aufgeregten Unterhaltungs- und Medienbetrieb dieser Tage, Orientierung zu geben und einzuordnen, was wirklich relevant ist. Und zwar so glaubwürdig und verlässlich, so meinungsstark und kritisch, so leidenschaftlich, aber fair und dabei auch unterhaltsam, wie es unsere Leser von uns erwarten. Denn nur so konnte die Marke kicker, zumal nach der Fusion mit dem Sport-Magazin 1968, über all die Jahre und Jahrzehnte zu der - im positiven Sinne - Instanz werden, als die sie heute weit über den deutschsprachigen Raum hinaus angesehen wird.

Walther Bensemann, der 1920 in Konstanz die erste Ausgabe mit 20 Seiten herausbrachte, würde sich, das ist anzunehmen, darüber freuen. Neben der großen Begeisterung für das schöne Spiel war seine Überzeugung von einer Völkerverständigung durch den Sport sein großer Antrieb, den kicker zu verbreiten - gegen alle nationalistischen Widerstände. Bensemann, der Fußball-Pionier jüdischer Abstammung, musste nach der Machtergreifung der Nazis ertragen, wie sein Blatt schnell gleichgeschaltet wurde. Er starb ein Jahr später in der Schweiz. Seine Idee von Weltoffenheit und Fairplay lebt. Wir möchten sie weitertragen. Um die Rolle des kicker in der NS-Zeit aufzuarbeiten, haben wir eine erneute Forschung von neutraler Seite in Auftrag gegeben.

Dass der Fußball sich auch in Deutschland zu einem Massenphänomen entwickeln würde, hatte Bensemann in England erkannt. Was alles daraus entstehen könnte, war damals nicht zu erahnen: Erfolge wie die vier Weltmeister-Titel 1954, 1974, 1990 und 2014, die Gründung der Bundesliga 1963, das deutsche Champions-League-Finale mit dem FC Bayern und Borussia Dortmund 2013 in Wembley und, und, und... Aber eben auch Skandale, wie der Wettbetrug 2005. Und immer wieder Debatten, in der Moderne mehr denn je über die Verteilung des Geldes, das einerseits im Überfluss vorhanden scheint, andererseits aber fehlt. Doch über allem steht immer noch die riesige Faszination, die dieser Sport auslöst, beim Aktiven wie beim Zuschauer.

Jubiläumsheft am 8. Dezember 2020

Das Sonderheft erscheint am 8. Dezember 2020. kicker

100 Jahre nach dem Druck des ersten Heftes lesen 2,5 Millionen Menschen am Tag kicker-Inhalte online. Bei monatlich mehr als zwei Milliarden Seitenaufrufen erreicht die Marke kicker heute auf ihren Print- und digitalen Kanälen insgesamt zehn Millionen Sport-Interessierte. Wie sich der kicker und der Fußball in 100 Jahren entwickelt haben, zeigen wir mit einem multimedialen Format auf kicker.de und in der App.

Unser großes Jubiläumsheft erscheint am 8. Dezember - für unsere Abonnenten als Geschenk und damit als dickes Dankeschön. Denn die enge Verbindung zu unseren Lesern und Kunden, mit denen wir die Freude am Sport teilen, ist die Grundlage unserer Arbeit. Über ihre Glückwünsche haben wir uns besonders gefreut.

Wir blicken selbstverständlich nicht nur zurück. Wir blicken auch nach vorn. Die aktuellen Diskussionen über einen Wandel kompetent fortzuführen und dabei alle Seiten zu Wort kommen zu lassen ist, wie wir finden, ein passender Start ins 101. kicker-Jahr.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude mit Ihrem kicker!

Unsere Gratulanten