Basketball

Moors unterschreibt in Göttingen - kurioser "Trainertausch" in der BBL

Belgier wird Nachfolger seines Nachfolgers in Bamberg

Moors unterschreibt in Göttingen - kurioser "Trainertausch" in der BBL

Roel Moors

Roel Moors wird in der kommenden Saison die BG Göttingen trainieren. imago images

"Von allen Kandidaten, mit denen wir uns unterhalten haben, hat Roel Moors den besten Eindruck bei uns hinterlassen", sagte BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen. "In Antwerpen hat Roel als Trainer-Neuling gezeigt, dass er ein Team formen und zum Erfolg führen kann. Spieler haben sich unter seiner Regie weiterentwickelt. Zudem wissen wir, dass Roel mit einem kleinen Spieleretat zurechtkommt und mehr aus den vorhandenen Möglichkeiten machen kann."

Der 41-jährige Moors trainierte in seiner Heimat mit großem Erfolg die Giants Antwerpen. 2019 ging er nach Bamberg, wurde dort nach einer insgesamten enttäuschenden Saison und dem Viertelfinal-Aus beim BBL-Finalturnier entlassen.

Auch die BG Göttingen schied beim Finalturnier in der Runde der letzten Acht aus, war allerdings mit grundlegend anderen Erwartungen nach München gefahren und brachte damit eine überraschend solide Saison zu einem guten Abschluss. Der Erfolg allerdings weckte Begehrlichkeiten: Coach Johan Roijakkers folgte dem Ruf zu Brose Bamberg und trat die Nachfolger von Moors an. Mit ihm ging auch Newcomer Bennet Hundt nach Oberfranken.

dpa/pau

Zu- und Abgänge: Die wichtigsten Wechsel bei den BBL-Klubs