2. Bundesliga

Eintracht-Trainer Meyer bekommt "Wunschspieler" Nikolaou

Defensivallrounder kommt dank Klausel von Dynamo Dresden

Eintracht-Trainer Meyer bekommt "Wunschspieler" Nikolaou

Jannis Nikolaou

Raus aus dem schwarz-gelben Trikot, rein ins blau-gelbe: Jannis Nikolaou. imago images

Die Braunschweiger profitieren bei der Verpflichtung des Deutsch-Griechen von einer Klausel in Nikolaous bis 2021 gültigen Vertrag, die es ihm im Falle des eingetretenen Zweitligaabstiegs von Dynamo ermöglicht, den Verein vergleichsweise bezahlbar zu verlassen. Über die Existenz der Klausel hatte der kicker am 8. Juli berichtet. Über die konkreten Ablösemodalitäten vereinbarten die Vereine Stillschweigen. Kommuniziert wurde die Vertragslaufzeit: Nikolaou unterschrieb für drei Jahre bis zum 30. Juni 2023.

"Jannis Nikolaou ist ein absoluter Wunschspieler von Daniel Meyer. Mit ihm konnten wir einen Defensivallrounder verpflichten, der über große Fähigkeiten im Aufbauspiel verfügt und eine führende Rolle in unserer Mannschaft in der 2. Bundesliga übernehmen soll", wird Sportdirektor Peter Vollmann in einer Mitteilung der Braunschweiger vom Montag zitiert.

Eine tragende Rolle war für Nikolaou auch im geplanten Neuaufbau von Dynamo Dresden unter Sportgeschäftsführer Ralf Becker und Trainer Markus Kauczinski vorgesehen. Doch der 26-jährige Linksfuß entschied sich für einen Wechsel nach Braunschweig und damit den Verbleib in der 2. Bundesliga. "Eintracht Braunschweig: das ist Tradition, das sind Fans, das ist emotionaler Fußball wie ich ihn mag. Die Ziele des Klubs sind identisch mit meinen und die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich von Beginn an überzeugt. Ich freue mich sehr auf die Herausforderung in blau-gelb", so Nikolaou.

cfl