Champions League

Champions League: FC Bayern träfe im Viertelfinale auf Barça oder Neapel

Champions-League-Auslosung

Bayern träfe im Viertelfinale auf Barça oder Neapel - Hohe Hürde für Leipzig

Der Champions-League-Sieger 2020 wird erstmals in einem Mini-Turnier ermittelt.

Letzte Bundesliga-Vertreter in der Champions League 2019/20: der FC Bayern und RB Leipzig. picture alliance (2)

Nach 2013 peilt der FC Bayern das zweite Triple der Vereinsgeschichte an. Jetzt steht der Weg fest, den der Meister und DFB-Pokalsieger dafür in der Champions League gehen muss.

Setzen sich die Münchner im Achtelfinalrückspiel gegen Chelsea durch (Hinspiel: 3:0), das am 8. August noch in München stattfinden wird, würde im Viertelfinale der FC Barcelona oder die SSC Neapel warten. Das ergab die Auslosung der UEFA am Freitag im schweizerischen Nyon. Das kriselnde Barça hatte im Achtelfinalhinspiel in Neapel ein 1:1 erreicht.

Bayerns Weg Richtung Finale führt über Real, ManCity, Juve oder Lyon

Im ebenfalls ausgelosten Halbfinale trifft der Sieger des Bayern/Chelsea-Viertelfinals auf Real Madrid, Manchester City, Olympique Lyon oder Juventus Turin. Wie das Viertelfinale wird auch diese Paarung dann in nur einem Duell ausgetragen, also ohne Hin- und Rückspiel - und auf neutralem Platz: Ab dem Viertelfinale wird ausschließlich in Portugals Hauptstadt Lissabon gespielt, in der am 23. August auch das Endspiel vorgesehen ist. Nach jetzigem Stand finden alle Begegnungen ohne Zuschauer statt.

Der Bundesliga-Dritte RB Leipzig, der sein Ticket fürs Viertelfinale bereits vor der Corona-Pause gegen Tottenham gebucht hatte, bekommt es in der Runde der letzten acht mit Atletico Madrid zu tun, das im Achtelfinale Titelverteidiger Liverpool rausgeworfen hatte (1:0/3:2 n.V.). RB-Trainer Julian Nagelsmann muss dabei auf Torjäger Timo Werner verzichten, der zu Chelsea gewechselt ist.

PSG gegen Gosens & Co. - und dann gegen Leipzig?

Paris St. Germain, das sich im Achtelfinale gegen den BVB durchgesetzt hatte, misst sich - ganz ohne Spielpraxis nach dem Abbruch der Ligue 1 - im Viertelfinale mit Atalanta Bergamo, dem formstarken Klub von Robin Gosens. Der Sieger des Achtelfinals zwischen Manchester City und Real Madrid (Hinspiel: 2:1) trifft auf den Sieger des Achtelfinals zwischen Juventus Turin und Olympique Lyon (Hinspiel: 0:1) - und danach womöglich auf den FC Bayern.

Ein deutsch-deutsches Duell ist frühestens im Endspiel möglich. Leipzig träfe im Halbfinale auf PSG oder Atalanta. Damit ist klar: Ein Finalist wird 2020 Leipzig, Atletico, PSG oder Atalanta heißen.

Stimmen zur Auslosung: "Ich habe Barcelonas letztes Spiel gesehen - das war grausam!"

Die Viertelfinalspiele sind für den 12. bis 15. August, die beiden Halbfinalpaarungen für den 18./19. August geplant. Alle Duelle sind um 21 Uhr (LIVE! bei kicker) angesetzt.

Neuzugänge nicht dabei, mehr Wechsel erlaubt

Mit Sommer-Neuzugängen dürfen die verbliebenen Klubs übrigens nicht antreten, allerdings können sie im Vergleich zum Start der K.-o.-Phase drei neue Spieler melden, etwa solche, die damals wegen einer schwerwiegenden Verletzung nicht nominiert worden waren, jetzt aber wieder zur Verfügung stehen. Neu ist außerdem, dass alle Trainer bis zu fünfmal pro Spiel auswechseln dürfen.

Das Achtelfinale im Überblick

Das Viertelfinale im Überblick

Das Halbfinale im Überblick

jpe

"Finale dahoam" 2012: Das machen die Protagonisten heute