Int. Fußball

Rückkehr nach Spanien: Manuel Pellegrini übernimmt Real Betis

Coach unterschreibt bis 2023

Rückkehr nach Spanien: Pellegrini übernimmt Betis

Manuel Pellegrini

War zuletzt in der Premier League tätig: Manuel Pellegrini. imago images

"Real Betis freut sich auf einen hochkarätigen, international erfahrenen Trainer", heißt es auf der Website des spanischen Erstligisten. Das Team aus Sevilla startete mit Rubi in die Saison, aber dieses Engagement endete am 20. Juni. Zuvor hatte es in zehn Spielen nur einen Sieg gegeben (dazu vier Remis und fünf Niederlagen) - und diesen ausgerechnet gegen Spitzenteam Real Madrid. Betis schaffte es dieses Jahr nicht, seine Klasse auf den Platz zu bringen. Der Kader ist mit beispielsweise Nabil Fekir, Sergio Canales oder Altstar Joaquin durchaus prominent besetzt. Interimsweise hat nun für den Endspurt in La Liga Alexis Trujillo übernommen.

Er wird den Platz aber im Sommer für Pellegrini räumen. Die letzte Trainerstation des 66-Jährigen war West Ham United in England, dort wurde er im Dezember 2019 entlassen. Aber bereits im Sommer darauf hat er eine neue Herausforderung gefunden und wird nun in Sevilla coachen.

Reichlich Erfahrung in Spanien

In Spanien kennt sich der 66-Jährige bestens aus. Seine erste Trainerstation in Europa war der FC Villarreal, dort blieb er von 2004 bis 2009, führte das Gelbe U-Boot 2006 sogar bis ins Halbfinale der Champions League, dort war dann Schluss gegen Arsenal. Anschließend coachte er für eine Saison Real Madrid, landete mit den Königlichen knapp hinter Barcelona aber nur auf Rang zwei. Für Pellegrini war Schluss bei den Blancos, er blieb jedoch in Spanien und schloss sich dem FC Malaga an. Dort verweilte er drei Jahre, erlebte unter anderem das bittere Viertelfinal-Aus in der Champions League in Dortmund, als der BVB im Rückspiel zwei Tore in der Nachspielzeit schoss und 3:2 gewann.

2013 zog es den erfahrenen Coach, der seine Trainerlaufbahn in seinem Heimatland Chile bei Universidad de Chile begonnen hatte, zum ersten Mal nach England, Manchester City sicherte sich die Dienste von Pellegrini. Bei den Skyblues blieb er drei Jahre, holte einmal die Meisterschaft (2014) und zweimal den Ligapokal. Über die Station Hebei in China landete Pellegrini 2018 schließlich bei West Ham. Im Sommer startet nun ein neues Kapitel in Spanien für ihn.

mst