Eishockey

Alle 14 Teams erhalten die DEL-Lizenz

Saisonstart erst im November

Alle 14 Teams erhalten die DEL-Lizenz

DEL

Saisonstart verschoben: In der DEL wird der Puck erst wieder im November über das Eis rutschen. imago images

"Das ist ein wichtiges Zeichen und ich möchte allen Klubs für die Arbeit danken. Die diesjährige Prüfung war in Zeiten von Corona so anspruchsvoll wie nie zuvor", berichtete Jürgen Arnold, Vorsitzender des DEL-Aufsichtsrats. "Es hat sich dabei aber auch die große Solidarität und der Zusammenhalt unserer Partner, Spieler und Mitarbeiter in Liga und Klubs gezeigt. Der Blick geht jetzt nach vorne."

Allerdings ein wenig weiter nach vorne als ursprünglich gedacht. Eigentlich sollte die Saison 2020/21 am 18. September starten. Aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie wird der Startschuss nun um etwa zwei Monate nach hinten verschoben.

Schw. Wild Wings - Vereinsdaten
Schw. Wild Wings

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Augsburger Panther - Vereinsdaten
Augsburger Panther

Vereinsfarben

Rot-Grün-Weiß

Kölner Haie - Vereinsdaten
Kölner Haie

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Rot

Krefeld Pinguine - Vereinsdaten
Krefeld Pinguine

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

Eisbären Berlin - Vereinsdaten
Eisbären Berlin

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Rot

Nürnberg Ice Tigers - Vereinsdaten
Nürnberg Ice Tigers

Vereinsfarben

Rot-Blau

Adler Mannheim - Vereinsdaten
Adler Mannheim

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Rot

Düsseldorfer EG - Vereinsdaten
Düsseldorfer EG

Vereinsfarben

Rot-Gelb

Iserlohn Roosters - Vereinsdaten
Iserlohn Roosters

Vereinsfarben

Blau-Weiß

ERC Ingolstadt - Vereinsdaten
ERC Ingolstadt

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Fischtown Pinguins - Vereinsdaten
Fischtown Pinguins

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Straubing Tigers - Vereinsdaten
Straubing Tigers

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Grizzlys Wolfsburg - Vereinsdaten
Grizzlys Wolfsburg

Vereinsfarben

Orange-Schwarz

EHC Red Bull München - Vereinsdaten
EHC Red Bull München

Vereinsfarben

Weiß-Blau-Rot

Saisonstart im November

zum Thema:

Der Auftakt soll "nicht vor November" erfolgen. "Nach dem vorzeitigen Saisonende im März müssen wir jetzt auch noch die neue Spielzeit später starten. Besonders die Verbote im Hinblick auf Großveranstaltungen, die zum Beispiel in Berlin und Baden-Württemberg bereits bis Ende Oktober feststehen, erlauben uns keine andere Entscheidung", erklärte Arnold. "Andererseits gewinnen wir somit wertvolle Zeit, um mit Unterstützung der Politik die Chance zu erhöhen, ab November wieder vor Zuschauern Eishockey zu spielen."

Anders als im Fußball ist das deutschen Eishockey viel abhängiger von Zuschauer-Einnahmen. Geisterspiele wurden deshalb in der Vorgangenheit sowohl komplett ausgeschlossen als auch als allerletzte Notlösung für einen kurzen Zeitraum bezeichnet.

Verkürzte Play-offs

Trotz des späteren Saisonstarts soll die Hauptrunde weiterhin 52 Spiele umfassen. In der regulären Saison spielt also jedes Teams viermal gegen jede andere Mannschaft (zweimal daheim, zweimal auswärts). Dafür sollen die späteren Play-offs verkürzt werden. In der 1. Runde ist - wie bisher auch - eine "Best-of-3"-Format vorgesehen, ab dem Viertelfinale soll dann aber im "Best-of-5" und nicht mehr im "Best-of-7" fortgefahren werden.

cru