Auto

So parkt das Cabrio sicher

Im Zweifelsfall das Verdeck schließen - Ärger mit der Versicherung vermeiden

So parkt das Cabrio sicher

Cabrio

Hier geht es auch offen: Kurzer Sprung zum Bäcker, das Cabrio im Blick. HUK-Coburg

Der ganz große Cabrio-Boom ist in Deutschland zwar vorbei. Und doch cruisen noch immer gut zwei Millionen automobiler Luftikusse über unsere Straßen. Beliebt sind sie auch bei Dieben: Knapp 32 Millionen Euro müsse man jährlich für gestohlene Cabrios beziehungsweise für Diebstähle aus denselben aufwenden, heißt es bei der HUK-Coburg-Versicherung.

Kein Wunder also, wenn die Assekuranzen ein Interesse daran haben, dass die Cabrio-Fahrer unter der Kundschaft ihr Fahrzeug diebstahlsicher parken.

Gut aufgehoben in der Einzelgarage

Wann aber kann man es riskieren, sein Frischluft-Fahrzeug mit offenem Verdeck zu parken - und in welchem Fall sollte es lieber geschlossen werden? Hier spielt der Abstellplatz eine wichtige Rolle. "Autobesitzer mit abschließbarer Einzelgarage können das Thema Verdeck getrost vergessen, wenn sie ihr Fahrzeug dort parken", sagen die HUK-Experten.

Schon anders sieht es in Tiefgaragen aus, die für viele Personen zugänglich sind. Wer nur mal eben parkt, um schnell etwas zu besorgen, kann das Verdeck offen lassen. Die gleiche Regel gilt übrigens fürs Abstellen an der Straße.

Sicher vor Diebstahl

Entfernt sich der Fahrer aber für längere Zeit von seinem Cabrio, tut er gut daran, es komplett zu schließen. Auch wenn es gängige Vorurteile bedient: "Gleiches gilt bei Fahrten in Länder, in denen besonders häufig Autos gestohlen werden wie zum Beispiel in Italien oder Polen", merken die Versicherungs-Fachleute an.

Und was im und am Cabrio ist in der Teilkasko mitversichert? Fest ein- oder angebaute Teile wie die Bordelektronik oder Fahrzeugassistenz- und Infotainmentsysteme - immer aber auch abhängig davon, wo und wie lange das Auto geparkt wurde. Taschen, Handys oder teure Sonnenbrillen sollten grundsätzlich mitgenommen werden, wenn das Fahrzeug offen abgestellt wird.

Tastendruck vermeidet Ärger

"Cabriofahrer, die ihr Verdeck schließen, können in punkto Versicherungsschutz nie etwas falsch machen", lautet der gängige Ratschlag. Wer es einladend offen abstellt und so leichtfertig einen Diebstahl ermöglicht, muss damit rechnen, dass die Teilkasko zumindest nicht in vollem Umfang für den Schaden aufkommt. Ein Ärgernis, das sich bei modernen Cabriolets mit einem simplen Tastendruck und binnen weniger Sekunden vermeiden lässt.

ule