Champions League

So bereiten sich die Bundesligisten auf den Europapokal vor

Auf zum Endspurt - ohne Trainingslager

So bereiten sich die Bundesligisten auf den Europapokal vor

Trophäen der Europa League und der Champions League

Für die verbliebenen fünf deutschen Vertreter im Europapokal rücken nach einem kurzen Urlaub diese Pokale wieder in den Fokus. picture alliance

Im Achtelfinale der Europa League geht es für Eintracht Frankfurt (nach 0:3 gegen den FC Basel), den VfL Wolfsburg (1:2 gegen Schachtar Donezk) und Bayer Leverkusen (3:0 gegen die Glasgow Rangers) am 6. August mit den Rückspielen weiter. Die neutralen Spielorte in Nordrhein-Westfalen hat die UEFA noch nicht bekannt gegeben.

Während RB Leipzig bereits für das Viertelfinale der Champions League in Lissabon qualifiziert ist (ab 12. August), muss der FC Bayern nach dem 3:0-Sieg beim FC Chelsea im Achtelfinal-Rückspiel (8. August, Austragungsort offen) nur noch eine kleine Hürde meistern, um unter die letzten acht der als Finalturnier ausgetragenen Königsklasse einzuziehen.

Bayern legt am 20. Juli los, Leipzig einen Tag später

Bei der Vorbereitung schlüpfen die Münchner in die Rolle der Frühstarter, legen am 20. Juli los, die Leipziger folgen einen Tag später. In Leverkusen steigt der Trainingsauftakt am 23. Juli, in Wolfsburg wird der 25. oder 26. Juli avisiert, Frankfurt zieht tags darauf nach.

Voraussetzung: Die pro Spieler, Trainer und Betreuer jeweils zwei vorgeschriebenen Tests auf das Coronavirus müssen im Vorfeld negativ ausgefallen sein. Auf ein klassisches Trainingslager verzichten übrigens alle fünf deutschen Vertreter im Endspurt um die beiden europäischen Fußball-Kronen.

MaC

Rekordhalter in der Europa League: Wer fünfmal triumphierte, wer fünfmal traf