3. Liga

Ingolstadts Gruselauftritt: "Das heute hat nicht ansatzweise gereicht"

FCI übt nach enttäuschendem Hinspiel Selbstkritik

Ingolstadts Gruselauftritt: "Das heute hat nicht ansatzweise gereicht"

Dennis Eckert Ayensa

0:2 im Hinspiel: Der FC Ingolstadt und Dennis Eckert Ayensa stehen mit dem Rücken zur Wand. imago images

Das einzig Positive nach dem enttäuschenden 0:2 in Nürnberg ist die Tatsache, dass die Niederlage nicht höher ausfiel. Während der FCN regelrecht aus den Startlöchern geschossen kam, zeigte sich der FCI nervös, beeindruckt und fahrig. Von der besten Auswärtsmannschaft sowie der besten Defensive der 3. Liga war nichts zu sehen: Der Club drängte die Schanzer hinten rein, zwang sie mit aggressivem Pressing zu unzähligen Ballverlusten und Fehlern im Aufbau. In der ersten Viertelstunde kamen unter 40 Prozent der Pässe zum Mitspieler. Während Ingolstadt kaum über die Mittellinie kam und kaum einen Zweikampf gewann, dominierte Nürnberg mit viel Ballbesitz.

"Wir haben in der ersten Hälfte überhaupt nicht zu unserem Spiel gefunden. Der Gegner ist mit viel Wucht gekommen und hat uns körperlich und spielerisch komplett den Schneid abgekauft. Wir waren in vielen Phasen zu brav", zeigte sich FCI-Trainer Tomas Oral bei "DAZN" selbstkritisch. "Wenn man die ersten Minuten betrachtet, dann konnte man schon sehen, dass der Gegner etwas spritziger und frischer wirkte. Sie waren einen Tick fokussierter." Die kurze Regenerationszeit von nur zwei spielfreien Tagen wollte Oral aber nicht als Ausrede anführen: "Ich wollte das vor dem Spiel schon nicht gelten lassen und jetzt auch nicht."

FC Ingolstadt 04 - Vereinsdaten
FC Ingolstadt 04

Gründungsdatum

05.02.2004

Vereinsfarben

Schwarz-Rot

Trainersteckbrief Oral
Oral

Oral Tomas

2. Bundesliga-Relegation - Relegation

Ein enttäuschender Auftritt

Spielbericht

Der 0:2-Pausenrückstand war die logische Konsequenz aus einem gruseligen Auftritt in der ersten Hälfte. Dass die Statistiken am Ende noch aufpoliert wurden, lag vor allem daran, dass der Club den Schanzern den Ball im zweiten Durchgang überließ, um nach dem furiosen Beginn selbst ein wenig durchzuschnaufen. Doch in der Offensive gelang dem FCI an diesem Abend nichts. In der 38. Minute verzeichnete Dennis Eckert Ayensa den ersten Abschluss. Die gefährlichste Aktion hatte Maximilian Thalhammer mit einem zu hoch angesetzten Schuss (43.). Mehr sprang nicht heraus, weil es Ingolstadt an Tempo, Präzision und Ideen fehlte.

Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen, haben nach vorne null Torgefahr ausgestrahlt.

Marcel Gaus

Sturmtank Stefan Kutschke (Oberschenkelverletzung) wurde schmerzlich vermisst. Zudem fiel Offensivmotor Maxi Beister nach einer halben Stunde mit einer Verletzung am rechten hinteren Oberschenkel aus. Im 4-4-2-System fanden die Oberbayern kein Mittel. Die Doppelspitze mit Eckert Ayensa und Fatih Kaya hing wirkungslos in der Luft. Auch über die Flügel kam kein Dampf. "Das Spiel ist für uns komplett in die falsche Richtung gelaufen", musste Oral zugeben. "Wir sind natürlich enttäuscht. Es ist eine bittere Niederlage." Das musste auch Kapitän Marcel Gaus unverblümt einräumen: "Das heute hat nicht ansatzweise gereicht. Wir haben gesehen, dass wir nicht in die Zweikämpfe gekommen sind, haben nach vorne null Torgefahr ausgestrahlt, was uns eigentlich in den letzten Wochen ausgezeichnet hat."

Die Hoffnung lebt

Vor dem Rückspiel am Samstag in Ingolstadt steht der FCI nun mit dem Rücken zur Wand. Aber: "Jetzt wissen wir, was auf uns zukommt", so Gaus. "Wir haben noch ein Rückspiel. Die Hälfte ist gespielt, wir liegen 0:2 zurück, jetzt müssen wir noch einmal alles reinhauen, alle Kräfte mobilisieren, damit wir es besser machen. Wir haben schon in der Vergangenheit gezeigt, dass wir zurückkommen können nach Rückschlägen. Wir kämpfen bis zum Ende." Auch Oral gibt seine Schanzer noch nicht auf: "Jetzt müssen wir erstmal schauen, dass wir die Niederlage verdauen. Wir werden sehen, welche Herangehensweise wir wählen." Das Ziel: "Wir brauchen im Rückspiel ein frühes Tor."

cru

Bilder zur Partie 1. FC Nürnberg - FC Ingolstadt 04