Bundesliga

Heidenheim-Fans greifen Werder-Bus an - Krawalle in Bremen

Polizei in beiden Städten gefordert

Heidenheim-Fans greifen Werder-Bus an - Krawalle in Bremen

Werders Mannschaftsbus wurde mit Steinen beworfen.

Werders Mannschaftsbus wurde mit Steinen beworfen. imago images

FCH-Fans griffen nach der Partie den Werder-Mannschaftsbus an, die Polizei musste eingreifen. Auch Gegenstände wurden auf den Bus geworfen, offenbar fühlten sich die Heidenheimer von der ausgelassenen Feier der Bremer Spieler provoziert. "Mehrere Personen bewarfen den in der Abfahrt befindlichen Mannschaftsbus von Werder Bremen mit Steinen und Flaschen. Dabei ging eine Scheibe des Busses zu Bruch", wird ein Polizeivertreter von der Bild zitiert.

In Bremen wurde einerseits ausgiebig gefeiert, andererseits laut Polizeiangaben randaliert. Fans bewarfen demnach Einsatzkräfte mit Flaschen und Böllern, dabei wurde ein Passant von einer Flasche getroffen. Der Mann musste wegen einer Kopfverletzung im Krankenhaus behandelt werden.

Festnahmen und Platzverweise

kicker.tv Reaktionen

"Wir waren tot" - die Stimmen zur Relegation

alle Videos in der Übersicht

Einsatzkräfte sollen zudem von Fans getreten worden sein, als diese versuchten, eine Polizeikette zu durchbrechen. Die Polizei musste Reizgas einsetzen. Die Einsatzkräfte nahmen mehrere Menschen vorläufig fest und erteilten Platzverweise.

Zunächst hatten etwa 700 Fans den Klassenerhalt ihrer Mannschaft lediglich mit Hupkonzerten, lauten Gesängen und Feuerwerksböllern gefeiert. Nach Mitternacht sei die Stimmung bei einigen Menschen gekippt, hieß es.

las