Bundesliga

FC Bayern: Der Plan mit Süle - So läuft die Integration von Sané & Co.

Münchner konkretisieren Fahrplan vor Champions League

Der Plan mit Süle - So läuft die Integration von Sané & Co.

Niklas Süle

Arbeitet, um fürs CL-Turnier fit zu werden: Niklas Süle. imago images

Die Bundesligasaison ist rum, Bayern zum achten Mal in Folge deutscher Meister. Auch den Pokal haben die Münchner erneut gewonnen. Jetzt heißt es erstmal: Urlaub, durchatmen, Kräfte sammeln - physisch wie mental. Ein Münchner aber wird auf die Auszeit verzichten. "Niklas Süle hat nicht frei", sagt Trainer Hansi Flick: "Er wollte auch selbst trainieren. Er hat einiges nachzuholen, ist auf einem guten Weg."

Der Innenverteidiger, der nach seinem Kreuzbandriss beim Pokalfinale erstmals wieder im Kader stand, arbeitet weiter an sich, um den Rückstand aufzuholen. Damit er pünktlich zur Vorbereitung auf das End-Turnier der Champions League "einen Schritt weiter ist", wie der Chef-Coach hofft.

kicker.tv Hintergrund

Spielpause ein Handicap für die Königsklasse? Flick: "Hat Vor- und Nachteile"

alle Videos in der Übersicht

Nach dem Urlaub wartet auf die Bayern eine Testphase

Nach den 13 Urlaubstagen, die die Bayernprofis ab Dienstag haben, beginnt dann die nächste Etappe auf dem Weg zum vielleicht dritten Titel. "Nach der Pause haben wir erstmal wieder eine Testphase", erklärt Flick. Heißt: Die Bayern müssen "drei Tests machen" und werden deshalb die Vorbereitung wieder "mit Cybertraining anfangen". So wie in der durch Corona bedingten Liga-Zwangspause.

Wie die Neuzugänge integriert werden sollen

Was zugleich ein guter Zeitpunkt sei, um die drei bisherigen Neuzugänge Leroy Sané, Alexander Nübel und Tanguy Kouassi ins Team einzugliedern. "Klar muss man die Neuzugänge differenziert sehen", sagt Flick. Schließlich habe der eine mehr, der andere weniger gespielt und trainiert in den vergangenen Wochen. Es sei "denkbar, dass sie mit dem Cybertraining mit der Mannschaft anfangen und integriert werden". Um sich langsam an die Abläufe an der Säbener Straße zu gewöhnen. Außerdem soll, so lautet der Plan, bei diesem erneuten Neustart auch Corentin Tolisso wieder zum Team stoßen.

Mannschaft wird für die Champions League aufgeteilt

Doch im Vordergrund steht natürlich die Champions League. Flick rief das Finale als Ziel aus. Wenn es nach dem angedachten Einzug in die Endrunde nach Lissabon geht, davon gehen die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters nach dem 3:0 Hinspiel-Sieg gegen Chelsea aus, wird "ein Teil der Mannschaft in Portugal sein und ein Teil in München".

Der genaue Fahrplan

Der Fahrplan bis dahin: Dem Start am 20. Juli mit einer ersten Cyber-Trainingseinheit folgt am 23. Juli nach weiteren Corona-Tests Kleingruppentraining. Vom 26. Juli an soll das Teamtraining gestartet werden, wie der Verein am Dienstag mitteilte. Das erste Pflichtspiel steht am 7. oder 8. August mit dem Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea an.

Georg Holzner/nik

30, 20, 13: Münchner Zahlen lassen Bayern-Spieler strahlen