Int. Fußball

Harvey Elliott unterschreibt Profivertrag beim FC Liverpool

17-Jähriger unterschreibt neuen Vertrag

Klopp liebt seine "Frechheit": Elliott jetzt Liverpool-Profi

"So ein aufregendes Talent" - sagt sein Trainer: Harvey Elliott.

"So ein aufregendes Talent" - sagt sein Trainer: Harvey Elliott. imago images

Nur das Coronavirus hat wohl verhindert, dass Harvey Elliott schon als 16-Jähriger Meister wurde. Nun ist er es eben mit 17: Der Flügelstürmer, den der FC Liverpool vorigen Sommer vom FC Fulham verpflichtet hatte, hat in seinem ersten Jahr in Anfield gleich den ersten großen Titel feiern dürfen - und will jetzt mehr.

Am Montag vermeldeten die Reds, dass Elliott seinen ersten Profivertrag unterschrieben hat. Das war erst seit seinem 17. Geburtstag am 4. April möglich. Der jüngste Spieler der Premier-League-Geschichte, der 2019 mit 16 Jahren und 30 Tagen für Fulham in der englischen Eliteklasse debütiert hatte, kam in der noch laufenden Saison in acht Liverpooler Pflichtspielen zum Einsatz, zweimal in der Liga.

Sein Jahr in Liverpool beschreibt Elliott auf der Klubwebsite als "unbeschreibliche Reise", mit dem ersten Profivertrag gehe "ein Traum für mich und meine Familie in Erfüllung". Auch sein Trainer Jürgen Klopp spricht von "großartigen Neuigkeiten" und ist "wirklich glücklich".

Klopp: "Er würde jeden Tag jede Minute spielen, wenn er könnte"

"Elliott ist so ein aufregendes Talent", so Klopp weiter. "Ich liebe seine Einstellung, seine Begeisterung, seinen Mut und dass er die richtige Menge an Fußball-Selbstbewusstsein und Frechheit hat. Die Öffentlichkeit kennt den wahren Harvey vielleicht noch nicht, was auch daran liegt, dass wir darauf geachtet haben, ihn abzuschirmen und zu schützen. Aber er ist solch ein netter, höflicher, bescheidener Junge, der sein Talent und seine Chance zu schätzen weiß - und der den Fußball einfach liebt. Er würde jeden Tag jede Minute spielen, wenn er könnte. Und er liebt auch diesen Klub, das ist ein schöner Mix."

jpe

Chef, Motivator, Kapitän der Zukunft: Liverpools Meisterteam im Kurz-Porträt